Zyste am rechten Eierstock - was bedeutet das genau für den Kinderwunsch?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von blumenherz 22.02.06 - 07:43 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
ich war gestern beim Frauenarzt, weil es mit dem Baby noch nicht so recht klappen will.
Meine Ärztin hat dann einen Ultraschall gemacht und festgestellt, dass ich genug Schleim produziere (bin am 11 Zyklustag). Am linken Eierstock konnte sie keine Fohikel sehen, aber am rechten hat sie eine Zyste gefunden. Sie konnte deshalb nicht den Eierstock beurteilen ob da Fohikel entstehen. Sie meinte das wäre nichts ungewöhnliches mit der Zyste. Man könnte trotzdem schwanger werden und ich solle mir keine Sorgen machen. Die Wahrscheinlichkeit wäre nur etwas geringer. Ich muss nun am Freitag wieder hin, dann will sie Blut abnehmen und nochmal einen Ultraschall machen. Dann soll ich nochmal am 23 Zyklustag kommen udn wir nehmen nochmal Blut. Meistens bekomm ich so um den 16 Zyklustag auch eine ZWischenblutung. Sie meinte das könnte gut auch von der Zyste her kommen. Und wenn das wieder so ist, soll ich dann auch nochmal zu Ultraschall kommen, weil sie dann den Schleim beurteilen kann ...
Was meint Ihr?
Ich habe Angst, dass diese Zyste meinen Kinderwunsch zu nichte macht ...
Hat damit jemand Erfahrung?
eure Bettina

Beitrag von laulau 22.02.06 - 08:04 Uhr

Kann dir leider nicht wirklich helfen. Hattte selbst auch mal am linken Eierstock eine Zyste (2 cm groß). Mittlerweile ist sie wieder weg. Mein Arzt meinte auch immer, das es kein Problem ist mit Zyste schwanger zu werden.
Bis jetzt hat es bei uns leider nicht geklappt.
Also immer schön weiterüben.

Irgendwann wird es hoffentlich klappen.

Lieben Gruß
#blumeLaulau

Beitrag von brianna123 22.02.06 - 08:05 Uhr

Hi!

Geht die Zyste denn nicht wieder weg? Ich hatte auch schon mal eine Zyste am Eierstock, aber sie ging wieder von alleine weg. Schwanger bin ich trotzdem geworden.

Sabrina (30. SSW)

Beitrag von tanja25x 22.02.06 - 08:18 Uhr

Guten Morgen Bettina



Ich hatte auch mal ne Zeit mit Zysten zu tun. Die waren auch sehr schmerzhaft. Also in diesem Punkt kann ich dich beruhigen, die geht mit der nächsten Blutung weg. Aber wie deine Fa schon sagte, ob es diesne Zyklus dann klappt ist ungewiss.

Und deinen Kinderwunsch beeiträchtigt das nicht. Doch deine FA soll mal deine Blutwerte untersuchen. Bei mir wurden damals zu hohe Männliche Hormone festgestellt. Die ich dann mit Medi. in den Griff bekam und die Zysten weg blieben.

Ach ja ich hatte ganz schlimme Zysten , eine ist sogar mal geplatzt, und ich musste Operiert werden. Sie haben dann meinen linken Eileiter mit entfernt.

Doch nun bekomme ich mein 2. Kind.
Also du siehst mach dir keine Gedanken, und vertrau deiner Fa

LG Tanja +nele 03.01.2005 # Et 10.09.2006

Beitrag von kleine1102 22.02.06 - 08:49 Uhr

Hallo Bettina!

Deine FÄ hat Recht: Zysten sind nicht ungewöhnlich und verschwinden in über 90% der Fälle von allein wieder. Meist mit der nächsten Mens, so dass sie einer #schwangerschaft nicht langfristig im Weg stehen. Nur in den Zyklen "mit Zyste" wird's halt schwierig #augen. Ich hatte auch schon einige der "Biester", im letzten Sommer sogar eine, die 5cm groß war #schock. Die ist dann mit einer (Zwischen-)Blutung auch von selbst verschwunden und im Januar hatte ich dann mal wieder einen "zystenfreien" Zyklus- bin jetzt in der 7. SSW und wir sind total happy #huepf #huepf!

Also: lass' Dich von den Dingern nicht stören, das wird schon #schwanger #pro :-)!

Viel #klee & lieben Gruß #sonne!

Kathrin & #ei