schon sechs wochen krank!!!keiner nimmt mich ernst!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von spyro82 22.02.06 - 08:28 Uhr

guten morgen liebe kugelbäuche!!!

also mein kleiner sohn ist nun schon seit fast zwei monaten durchgehend krank...erst hatte er eine bronchitis,dann sollte ich ihm was weiss ich wie viele verschiedene medikamente geben und nichts half.
er hustete wie vorher.
dann setzte ich alle medikamente ab und es wurde auch kurzzeitig besser.bis er auf einmal hohes fieber bekam,was SECHS tage anhielt...immer bei 39,fast 40!nach den sechs tagen schickte ihn die ärztin dann zum röntgen...und siehe da...eine lungenentzündung!haben die beim abhören nicht gehört...

so nun aber zu meinem eigentlichen problem...ich selber habe das natürlich auch schon dementsprechend lange.also bronchitis seit sechs wochen und jetz kommt noch erschwärend hinzu das ich wohl sone rippenfellentzündung oder so bekommen habe.das heißt ich habe das gefühl beim husten oder auch schon beim tief einatmen das mein brustkorb zerspringt!ich halte die schmerzen schon fast nicht mehr aus...und ich kann nichts machen #heul#heul#heul

das kann doch für das baby auch nicht gesund sein wenn ich sooo lange krank bin!hat jemand erfahrungen?kann ich hoffen das noch mal irgendwann weg geht?

sorry das es sooo lange geworden ist!und vielen dank im vorraus für eure antworten sagen:

sandra+pepe erik(22 monate)+#ei(enie sandra,35.ssw)

Beitrag von nudelmaus27 22.02.06 - 09:12 Uhr

Hey Sandra,

beim Arzt warst du schon? Wenn nicht schnellstens hingehen, es gibt garantiert auch ein Mittelchen was man im Notfall während der #schwanger-schaft gegen den ganzen "Mist" einnehmen kann, denn von allein geht eine Rippenfellentzündung nicht weg, im Gegenteil da musst du aufpassen, dass nicht irgendwelche Organe geschädigt werden. Auch vertrete ich die Meinung, dass es auch für das #baby nicht gesund sein kann, wenn die werdende Mutti ewig lange krank ist und dass man da lieber was dagegen unternehmen sollte, notfalls auch mit Medikamenten!

Zu deinem Sohn, dass man die Lungenentzündung nicht erkannt hat finde ich sehr krass aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen war bei mir vor ein paar Jahren genauso und auch ich bekam dann eine Rippenfellentzündung die echt nur mit Medikamenten (und trotzdem noch ziemlich langsam) wegging!

Also auf zum Arzt, viel #klee
Nudelmaus

Beitrag von coppercurl 22.02.06 - 09:33 Uhr

das hatte ich auch, sage und schreibe vier monate in dieser ss. und hab mich mit meinem sohn auch immer pingpongmässig angesteckt...
probier es mal mit umckaloabo für euch beide!!!!!!! ist ein pflanzliches mittel, was das immunsystem stärkt und vor allem auf atemwegserkrankungen zurechngeschneidert ist. kann ich nur empfehlen. des weiteren könnt ihr auch contramutan (hom. komplexmittel) nehmen. das ist auch so ein immunstärkendes mittel.

beides geht auch ohne probleme in der ss - sagte meine ärztin.

des weiteren würd ich an deiner stelle viel inhalieren! meine kinderärztin hat mir damals ein inhalationsgerät verschrieben für meinen sohn und hat (weil sie ja merkte dass ich ebenfalls so krank war) gesagt, ich soll unbedingt mit inhalieren. das heilt die lunge!

lg und gute besserung! coppercurl, 35.ssw

Beitrag von kleine_kampfmaus 22.02.06 - 10:51 Uhr

Hi Sandra,

ich hatte zwei schwere grippale Infekte im 2. Drittel der SS kurz hintereinander (waren glaub ich nur so etwa 4 Wochen dazwischen) und beim zweiten Mal hat mir das auch seeehr lange nachgehangen. Den letzten Husten bin ich erst so ca. 8 Wochen später losgeworden!

Hatte das gleiche Gefühl wie du beim Husten und hab auch totale Atemnot gehabt.

Geh zum Arzt, lass es abchecken. Evtll. hilft noch Mucosolvan o. du kriegst gleich Antibiotika, da gibts auch welche für SS. Aber wenn du's verschleppst ruinierst du dir deine Gesundheit und schadest womöglich noch dem Kleinen!

LG und gute Besserung!
Kleine Kampfmaus + Minimatz (34. SSW)

Beitrag von spyro82 22.02.06 - 14:53 Uhr

hallo...

na das is ja das schlimmst...was meinst du bei wie vielen ärzten ich schon war...beim hausarzt,beim frauenarzt und sogar jetzt schon zwei mal in der notaufnahme weil das solche schmerzen sind.und immer krieg ich zu hören...das ist normal,das kommt vom husten wir können ihnen nichts geben auf grund der schwangerschaft,da müssen sie durch.das is ja das was mich am meissten ankotzt.die denken tatsächlich ich komm wegen ner popligen erkältung in die notaufnahme geschissen!

tja ärzte!!!