nochmal was anderes!!!hochschwanger umziehen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von spyro82 22.02.06 - 08:36 Uhr

hallo leute ich bins nochmal...

jetzt nach meinem jammerposting nochmal zu einer anderen sache!
wir sind im dezember grade in eine neue grössere wohnung gezogen,weil ich das hinter mir haben wollte und keine lust hatte nachher mit zwei kleinen kindern umzuziehen.

tja nun hat sich leider raus gestellt das unser vermieter wohl ein kleiner abzocker ist was die nebenkosten angeht.wir sollen für 16 tage (vom 15. bis 31.12.2005) wo wir grade eingezogen sind,sage und schreibe 123 € nachzahlen...für einen HALBEN monat!

auf grund dessen und auch weil es von anfang an nur stress gab hier in der wohnung (mit denen von unten usw...)möchte ich natürlich so schnell wie möglich wieder ausziehen.nun bin ich aber schon in der 35. woche schwanger,habe am 4.4. termin...

was meint ihr...ist das ne gute idee mit dem umziehen?körperlich muss ich ja nicht viel machen aber ist ja trotzdem immer stressig!

danke im vorraus für eure antworten sagen:

sandra+pepe erik(22 monate)+#ei(enie sandra,35.ssw)

Beitrag von tjock 22.02.06 - 08:45 Uhr

Hej!
Ich bin auch hochschwanger umgezogen, danach hat sich meine Große von der BEL in die SL gedreht. Der Streß vorher war also scheinbar viel schlimmer....
Wenn Ihr in der Wohnung nur Streß habt, dann kann der Umzug doch nur befreiend sein, und ich denke alle werden Verständnis haben, wenn Du Dich beim umziehen zurückhälst und lieber "nur" für das leibliche Wohl der Helfer sorgst!
Viel Glück Silke

Beitrag von sylviagg 22.02.06 - 08:47 Uhr

Hi,

also mir wäre das viel zu stressig. Da müsste die Wohnung schon der Horror sein, dass ich jetzt noch schnell umziehen würde.

Vieleicht kommt deine Kleine ja auch ein paar Tage früher - man sagt ja bis zu 14 Tagen sei auch normal und dann bist du mitten im Umzug.

Ich würde mich lieber auf das freudige Ereignis vorbereiten und die erste Zeit genießen. Umziehen könnt ihr ja in 2-3 Monaten immer noch. Dann habt ihr auch viel mehr Zeit die richtige Wohnung zu finden.

Liebe Grüße
Sylvia + #ei ET-7

Beitrag von coco71979 22.02.06 - 08:52 Uhr

Also wenn du dir das noch zumuten kannst und möchtest, dann würd ich es auch machen. Allerdings würde ich mich doch erstmal beim Mieterschutzbund erkundigen ob diese Nachzahlung auch rechtens ist.

Du darfst halt beim Umzug nichts schweres heben. Und ich sag dir, dass ist wirklich schwer. Wir sind Anfang Dezember auch umgezogen (unser Vorvermieter hat uns mit den Nebenkosten übers Ohr gehauen, wir sollten alle 2 Monate über 300 Euro Abschläge für Gas und Strom bezahlen und darüber hat er uns nicht informiert) und da war ich auch schon im 6. Monat. Man ist dann doch versucht die eine oder andere Kiste zu tragen. Aber einige Umzugshelfer haben streng darauf geachtet, dass ich ja nichts hebe. Sobald ich eine Kiste in der Hand hatte, wurde mir die auch schon wieder abgenommen.
Wäre ja dann echt gut, wenn es bei deinem Umzug auch solche Leute gibt, die auch etwas darauf achten. Dein Kind wird es dir echt danken.

L. G.
Melanie 36. SSW

Beitrag von tanni2210 22.02.06 - 09:08 Uhr

Hallo!
Wir sind Auch grad dabei Umzuziehen (renovieren ist fast fertig)
und bis zum 19.03 wollen wir komplett in der Neuen Wohnung sein. dan bin ich 35 ssw bin jetzt 31ssw.
Wir haben zwar schon länger gesucht,aber es hat sich halt erst so spät ergeben! Mir wäre es anders auch lieber gewesen!
aber ich wollte es lieber hinter mich bringen bevor das Baby kommt!
Den nachher stelle ich es mir noch schlimmer vor mit einem kleinen Kind und einem Säugling der Zwischendrinn noch gestillt werden muss dan warscheinlich noch Wochenbett Depressionen neee dan lieber Vorher!
Gruss Tanja

Beitrag von mara299 22.02.06 - 08:52 Uhr

Hallo und guten Morgen #gaehn #gaehn #gaehn !

Euer Vermieter scheint echt eine total Meise zu haben (sag das jetzt mal ganz nett).
Wenn du nicht selbst schleppen musst denke ich es ist nicht schlimm. Ist vielleicht sogar besser es jetzt zu tun als wenn die Mini - Maus da ist. Man kommt mit Baby ja so schlecht zum packen.
Wir sind umgezogen als Til 3 Monate war, ein riesen Chaos.
Wenn du jetzt Wehen bekommen würdest, dann wär es zwar noch früh, aber die Kleine würde zumindest schon mal sicher sein.
Eure Entscheidung, aber wenn du da eh keine Ruhe bekommst (Nachbarn - oh ich hasse das) und der Vermieter versucht euch abzuzocken ... ich würd raus gehen.

LG, Mara

Beitrag von soistdasnunmal 22.02.06 - 08:50 Uhr

hallo
ich bin 2 wochen vor der geburt umgezogen, ich musste viel alleine machen und ich musste mir eine neue entbindungsklinik suchen. aber danach ging es mir richtig gut! also, wenn es irgendwelche probleme gibt und du so oder so umziehn wirst, dann mach es einfach jetzt, je eher je besser, dann gehts dir auch gut.

Beitrag von kati543 22.02.06 - 09:05 Uhr

Eines verstehe ich nicht. Wenn ihr 16 Tage dort schon gelebt habt, dann ist es doch völlig klar, dass ihr dafür auch nebenkosten zahlen müsst. Wer soll sie denn sonst zahlen? Der Vermieter hat in der Wohnung zu der Zeit weder Wasser noch Heizung,... genutzt. Ich verstehe nicht, was das mit Abzocke zu tun haben soll. Das sind Kosten, die ihr verursacht habt und dann natürlich auch zahlen müsst.

Wenn du dich in der Wohnung allerdings sowieso nicht wohl fühlst, dann ist es besser ao schnell wie möglich wieder auszuziehen. Dann müsst ihr zumindest nicht wieder alles renovieren. Natürlich solltest du dich körperlich zurückhalten. Aber mit Baby wird die ganze Angelegenheit noch stressiger. Vielleicht kannst du ja während des Umzuges zu einer Freundin gehen und die "Männder" die ganze Sache erledigen lassen. Beim Einräumen der Sachen, kannst du ja dann beaufsichtigen.

Katrin

Beitrag von muschu2 22.02.06 - 09:23 Uhr

Guten Morgen!

Wir sind auch Anfang Januar von München nach Lippe in NRW (640km entfernt!) umgezogen.
War überhaupt kein problem!
So lange du nicht übertreibst,geht das.
Ist auf jeden Fall weniger stressig,wie wenn dein Zwerg da ist.Das würde ich mir und dem Kind nicht antun!


LG Mascha mit William (ET - 3)

Beitrag von kiwi1976 22.02.06 - 09:41 Uhr

Hi Sandra

Ich muss auch hochschwanger Umziehen weil wir Schimmel in der Wohnung an jeden erdenklichen Stellen haben.
Ich bin der Meinung das es Vielleicht ein wenig stressig ist schwanger Umzuziehen aber ich finde es viel stressiger sich über solche sachen wie Schimmel bei mir oder Nebenkosten bei dir aufzuregen.weil das bleibt warscheinlich so und so einen Umzug hat man relativ schnell hinter sich gebracht.


LG
KIWI