Geschenkt!!

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von maiden22f 22.02.06 - 09:14 Uhr

Hallo,

ich möchte einer Familie mit Kindern, die sich Meerschweinchen wünschen einen großen Gefallen tun und 3 super süße Meerschweinchen mit großem Käfig verschenken!

2 Meerschweinchen sind weiblich (schwarz-weiß und hellbraun-schwarz-weiß) und eins ist männlich (hellbraun).

Das Männchen ist leider zeugungsunfähig, also nicht zur Zucht zu gebrauchen.

Die Tiere können in Gummersbach abgeholt werden.

#danke

Beitrag von sternenzauber24 22.02.06 - 09:26 Uhr



Hallo

Warum gibst du sie denn ab??

LG
Sternenzauber#stern

Beitrag von maiden22f 22.02.06 - 10:37 Uhr

Die Tiere sind kerngesund!

Habe sie schon länger, aber leider nicht zum Züchten geeignet. :-(

Deshalb verschenke ich sie jetzt.

Beitrag von hermine_ 22.02.06 - 17:40 Uhr

Weil sie nicht zum züchten geeignet sind willst Du sie abgeben???? #kratz

Das muss man wieder nicht verstehen.

In den Tierheimen sitzen genug arme Kleintiere. Warum muss man sie dann noch sinnlos vermehren??? #gruebel

Beitrag von cocoskatze 22.02.06 - 20:42 Uhr

Na als Futtertiere.

Beitrag von hermine_ 24.02.06 - 09:41 Uhr

#schock Ok, da bin ich als #hasi Besitzerin nicht sofort drauf gekommen. *grusel*

Beitrag von donnerknispel 24.02.06 - 13:49 Uhr

Wie, als Futtertiere?
verstehgarnixmehr.......#kratz

Beitrag von donnerknispel 24.02.06 - 13:53 Uhr

ach, nee. alles klar, nu hab ich's auch verstanden....
Ist wohl nicht so ganz mein Thema hier...#schock

Beitrag von 12pfoten 22.02.06 - 18:54 Uhr

sag mal kann das sein das du die tierchen züchtest weil du sie verfütterst,du schreibst nämlich in deiner visitenkarte nur von exotischen tieren??!!

wie auch immer hoffentlich findest du jemanden der sich über die kleinen freut,
meiner vorrednerin muss ich in ihrer aussage echt unterstützen,allein im tierheim berlin sitzen IMMER mind. 150kleintiere.
und du züchtest die,na dann brost.

kannst dir das mit dem züchten ja nochmal überlegen!#gruebel
schöne grüsse monique

Beitrag von maiden22f 22.02.06 - 19:13 Uhr

Du liegst goldrichtig mit deiner Vermutung!

Ich habe sie selbst geschenkt bekommen und wollte sie zum Verfüttern nachzüchten, weil die ausgewachsenen zu groß für unsere Schlangen sind.
Leider klappt es nicht, weil das Männchen nach 6 Monaten immernoch nicht Papa geworden ist.
Das Männchen (Schweini) möchte ich nicht von den Mädels trennen, weil die sich sehr an einander gewöhnt haben. Deshalb verschenke ich sie alle zusammen.

LG
maiden22f

Beitrag von krokolady 22.02.06 - 21:35 Uhr

Also als Futtertiere sind Meerschweinchen eher ungeeignet.
Es gibt nicht grad viel Babys, und die Tragezeit ist recht lang.

Ich hab Vielzitzenmäuse und Ratten gezüchtet als ich noch Schlangen und Kaimane hatte.....

Meerlies waren bei uns immer nur Streicheltiere.

Beitrag von maiden22f 22.02.06 - 22:34 Uhr

Ich hab auch bis vor kurzem Vielzitzenmäuse gezüchtet und bin jetzt auf Farbmäuse umgestiegen. Klappt viel besser.

Rattenzucht habe ich schnell aufgegeben, weil es einfach nur "Mistviecher" sind. (War dabei, als ein Männchen fast 10 Jungtiere durch Biss in die Kehle getötet hat. Das ging so schnell, dass ich kaum Zeit zum reagieren hatte.)

Meine Boa Constrictor frisst alles, nur der Tigerpython von meinem Mann macht so große Probleme, weil er nur Wüstenrennmäuse frisst, obwohl er schon so groß ist, dass er die kaum packen kann. Deshalb züchte ich jetzt Hasen für ihn (in der Hoffnung, dass er sie will, ansonsten kriegt meine Boa die Häschen).

Beitrag von krokolady 23.02.06 - 07:06 Uhr

Das mit den Böcken bei Ratten kenne ich....ich hab die Weiber wenn sie kurz vom werfen waren immer seperat gesetzt, oder halt den Bock einzeln gesetzt.

Wählerisch waren meine Tiere zum Glück alle nie.

Weiss ja nicht wo Du wohnst....aber vielleicht solltet ihr es mal mit Frostfutter versuchen.
In grösseren Mengen bestellt ist das meist viel günstiger. Man brauch allerdings den Platz in der Froste zum lagern.

Ohjee, ich seh es schon kommen.....gibt sicher einige die sich tierisch aufregen nun über diese Diskussion....aber fressen und gefressen werden....so ist das nunmal.

Beitrag von cocoskatze 23.02.06 - 07:42 Uhr

Rechnet es sich denn, wenn man die Futtertiere selbst züchtet?

Ich mein, die Futtertiere zum kaufen sind doch sofort verfügbar, und mit der Eigenzucht kanns ja immer schief gehen.

Das ist doch auch eine finanzielle Sache.Die Tiere müssen doch auch Futter etc. bekommen.

Im Übrigen finde ich Schlangen ganz faszinierend, und hätt gern selbst eine.Allerdings habe ich dafür echt keinen Platz#schmoll.

Naja, wir hatten damals mal eine winzige Strumpfbandnatter, die dann leider beim Wohnungsbrand ums Leben kam#heul

LG
Simone

Beitrag von krokolady 23.02.06 - 10:18 Uhr

Je nachdem wieviel Futtertiere man braucht.
Ich hatte z.B. zwei kleine Kaimane und brauchte für die in der Woche immer so 10 Rattenbabys mindestens.
Und für die Schlangen alle 10 bis 14 Tage mittelgrosse bis grosse Ratten.

Hebt sich eigentlich auf die unkosten.....aber grad Rattenbabys bekam man nicht immer so gut.....darum hab ich selber gezüchtet. Und wenn ich Überschuss hatte hab ich sie gefrostet und verkauft auch, und somit bissi Geld damit verdient.

Axo....nein...ich hab sie nicht lebend eingefroren sondern sie mit Co2 Gas sanft getötet....so wie es das Gesetz vorschreibt.

Haben nur viele Leute Probleme mit.

Und Platz für Terrarien...nun....da kommts ja auch immer auf die Schlange an.

Beitrag von cocoskatze 23.02.06 - 12:03 Uhr

Naja, wenn schon Schlange, dann auch richtig ;-)

Simone

Beitrag von maiden22f 23.02.06 - 12:16 Uhr

Mein Alice (von Alice Cooper) braucht täglich eine große Maus.

Der Tigerpython Ville (von Ville Vallo), der meinem Mann gehört ist unser Sorgenkind! Er will nicht so richtig fressen. Wir waren schon sooo oft mit ihr beim Tierarzt, aber der weiß auch nicht, woran das liegen kann. Das bereitet uns wirklich große Sorgen!

Wegen den Kosten fürs Futter...kein Problem! Über ebay kann man 25 kg Säcke trockenfutter (für Nager) kaufen...ca. 20 € + Porto. Vor der Zucht mußte ich im Monat 20 Mäuse kaufen. Das ist echt viel teurer als zu züchten. Übrig (zum Verkauf) bleibt bei uns nie was, weil Alice so verfressen ist! :-D

Gefrohrenes möchte ich nicht verfüttern, weil ich das nicht natürlich finde. Ich möchte meinen Tieren ein schönes, naturgetreues (so weit es geht) Leben bieten.

Aus dem Grund ist der Platz auch sehr wichtig für die "Kleinen". Damit haben wir zum Glück kein Problem, weil wir ein Haus haben mit großem Grundstück (im Sommer gehen wir immer mit unseren Tieren raus).

In meiner Visitenkarte sieht man ein Bild von meinem süßen roten Teju. Mit dem gehe ich im Sommer jeden Tag an der Leine gassi. Unsere Nachbarn finden das ganz interessant. :-D

Beitrag von sunny_2007 05.07.07 - 14:35 Uhr

du schreibst, daß es nicht natürlich ist. es ist auch nicht natürlich schlangen zuhause zu haben. versteh mich nicht falsch, ich hab selbst welche.
in deutschland ist es allerdings verboten lebende wirbeltiere zu verfüttern!

frostfutter wird meist sehr gut angenommen und die gefahr von parasiten oder ähnlichem besteht nicht

sunny