kopf überm becken - brauche tipps

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von coppercurl 22.02.06 - 10:16 Uhr

hallo ihr lieben,
jaaa, es kann noch viel passieren... ;-) totzdem mach ich mir so langsam ein wenig meine gedanken...

bei meiner ersten ss gabs einen (kurzfristig geplanten) ks weil sich mein sohnemann gar nicht ins becken einstellen wollte und scheinbar ein missverhältnis vorlag. sooo gross (3300gr und ku 36) war er dann auch nicht, aber man kanns ja nicht sagen, wie es sonst gelaufen wäre. auch diesmal hat mein bauchkindchen den kopf noch überm becken. aber ich hätte sooo gerne eine spontane geburt.

freilich kann man jetzt noch nicht sagen, ob er nicht doch noch bis zum et ins becken rutscht...

habt ihr irgendwelche tricks und übungen oder so, um es dem kleinen einfacher zu machen? oder sonst ideen? wer ist auch sehr klein und zierlich und hat ähnliche erfahrungen gemacht? wer hat trotz dieser "Umstände" beim zweiten kind normal entbinden können?

freu mich sehr über eure antworten! #blume
coppercurl, 35.ssw

Beitrag von niederkk 22.02.06 - 11:25 Uhr

Bei mir war es genauso, nur das der KU meines 2. Kindes 1 cm grösser war und trotzdem spontan kam!
Der Kopf stellte sich erst unter den Wehen ein, was bei der 2. SS nichts ungewöhnliches ist! Hab mich gegen Ende der SS häufig gehockt, da dass das Becken optimal öffnet, weiss allerdings nicht, ob das was gebracht hat.
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=43&id=281570
LG Kristina

Beitrag von coppercurl 22.02.06 - 11:36 Uhr

vielen lieben dank, kristina,
deinen geburtsbericht kann ich fast auswendig.:-p der motiviert so schön. #freu
witzigerweise geh ich seit eins, zwei wochen immer in die hocke, wenn die abendlichen übungswehen kommen. vielleicht hilfts ja ;-)

hatte gestern das erste mal gespräch/treffen mit meiner hebi. und sie sagt, theoretisch ist alles noch drin. klar. wir machen in drei wochen einen termin im kh, lassen die nochmal ihren senf dazugeben und schaun einfach mal. zumindest werd ich - falls geplanter ks - mein kind nicht 14 tage eher holen lassen. erst ab et. weils noch reifen kann und wenns eher kommt, kann ichs ausprobieren. soweit die theorie #cool

vielen dank für deine antwort
lg coppercurl

Beitrag von niederkk 22.02.06 - 11:57 Uhr

Vertrau deinem Körper und gib euch Zeit.
Ich bereue keinen von den 11 Tagen, die ich übertragen habe. Ich fand diese 11 TAge nicht so schlimm, wie die 5 bei meiner Tochter ;-)
Mein Arzt meinte auch, ich könne ruhig abwarten, den KS könne man dann immer noch machen, ausserdem ging es dem Kleinen immer gut ;-)
LG Kristina

http://www.der-kaiserschnitt.de/berichte_nat.htm