meerschweinchen

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von sweethart 22.02.06 - 10:19 Uhr

Hallo. Hab ma ne Frage an alle Meerschweinchenbesitzer. Mein Zwerg ist nun 9 Monate alt. Ich bin berufstätig und nehm ihn abends immer für ne Stunde ungefähr raus. Er schmust dann auch immer viel mit mir aber meistens hüpft er wie ein angestochener umher. Kennt ihr das. Der hüpft richtig hoch, ich könnt mich kaputt lachen. Ist er da nicht richtig ausgelastet oder ist er einfach nur glücklich? Kennt sich da jemand aus?#freu

Beitrag von maiden22f 22.02.06 - 10:40 Uhr

Hallo sweethart,

das habe ich schon oft bei meinen Hasen beobachtet, wenn ich sie auf der Wiese frei rumlaufen lasse.

Weiß aber selbst nicht, was es zu bedeuten hat.

Vermute, dass sie es aus Freude tun.

LG
maiden22f

Beitrag von angel06 22.02.06 - 11:08 Uhr

Hallo,

das nennt sich "popcornen" ist ein ein Ausdruck reiner Lebensfreude.

Aber eines möchte ich Dir noch sagen:

Meerschweinchen sind Rudeltiere und man sollte sie wenigstens zu zweit halten! Vielleicht kannst Du Dir noch ein kleines Babyböckchen holen und Deinem Kleinen einen Kumpel schenken, dann wird er noch mehr Freude haben. Und Du sagst ja selbst, Du kannst Dich nur abends um ihn kümmern.


lg

angel

Beitrag von sweethart 22.02.06 - 11:25 Uhr

Ja, ich weiß ja, aber zwei sind einfach nicht drinn. Schon allein der Aufwand. Wir wollen jetzt ein Baby und wenn ich dann noch 2 schweinchen hab, wird mir das zuviel... außerdem denk ich, hätte ich das gleich machen müssen.

Auf jedenfall bin ich beruhigt, dass er dann glücklich ist. Er sitzt auch (bekomm ich immer am Wochenende mit) in seinem Käfig und quiekst den ganzen Tag und wenn ich ihn dann draußen hatte, quiekt er immer wieder, wenns rein geht. Also geh ich davon aus, dass er auch gerne in seinen Käfig ist. Also ich vewöhn ihn auch. Ich mach in zweimal am Tag sauber, er hat ne ecke mit Stroh, wo er sich reinlümmeln kann, ein selbstgebautes Haus mit Leiter und sobald nix grünes mehr drinn ist, bekommt er natürlich was#mampf Mein Schatz sagt immer, ich bin besser zu meinem säuchen, als zu ihm #hicks

Aber bei dem Quieksen bin ich auch richtig in der Annahme, dass es ihm super geht, oder?

Beitrag von kessy16 22.02.06 - 11:29 Uhr

Dann hättest Du dir am besten gar keins anschaffen sollen, sorry.

Wie kann man nur so egoistisch sein und ein Rudeltier alleine halten weil 2 zuviel wären? Sorry, das versteh ich nicht. Wo ist der Unterschied, der Käfig ist dergleiche. Eben und erst recht wenn Du ein Baby bekommst wirst Du weniger Zeit haben und die arme Sau kann dann in der Ecke vor sich hin vegetieren.

Ich finde das sowas von fies, da fällt mir echt nichts mehr ein.

Beitrag von sweethart 22.02.06 - 11:33 Uhr

Sag mal, schalt mal nen Gang runter. ich glaubs ja wohl nicht. Du kannst mir doch nicht einfach unterstellen, dass ich mich dann um mein tier nicht ordentlich kümmern werde. Ganz im gegenteil, wenn ich daheim bin, kommt er dann viel öfters raus. Mir fehlen die Worte.....:-[

Beitrag von kessy16 22.02.06 - 11:35 Uhr

Mag alles sein, ABER: Du bist nunmal kein Gesellschaftsersatz!
Meerschweinchen werden immer, MIN, zu zweit gehalten und das weiß auch jeder der sich welche hält (sollte man zumindest meinen)
Dein Schweinchen tut mir leid #schmoll
Das sind solch redseelige Tierchen die den ganzen Tag am erzählen sind, aber niemand redet mit ihm o. antwortet, das ist echt fies #heul.

Beitrag von sweethart 22.02.06 - 11:49 Uhr

Kauf dir mal ein Buch und lies nach. Wenn man sich mit seinen tier täglich beschäftigt, können auch meerschweinchen alleine glücklich sein. Außerdem ist mein Freund ab nachmittag daheim und sitz im gleichen Zimmer am Pc und gibt sich auch mit ihm ab, er nimmt ihn halt nur nicht raus. Mit sicherheit bin ich nicht die einzige die dieses Tier alleine hält. Weiterhin haben wir einen Wellensittich, der den ganzen Tag am rumzwitschern ist. Wir lassen die Türen auf, damit er den am Vormittag hört und sich nicht sooo alleine fühlt. Also wir haben unsere Tiere sehr gern und wir machen soweit auch alles für sie, soweit das möglich ist für uns. Des Weiteren benötigen 2 Tiere einen größeren Käfig und dafür haben wir keinen platz.

Es tut weh, wenn jemand, der einen nicht kennt gleich so boshaft wie du es machst auf einen losgeht.... Aber das ist ja nicht das erste mal, dass wir beide aneinander geraten sind.....#schmoll

Beitrag von angel06 22.02.06 - 11:59 Uhr

Der nächste Fehler, denn auch Wellis soll man nicht allein halten. #heul

Und das Zwitschern ist auch kein Partnerersatz...

Ich bin auch nicht allwissend, hab viel in Foren etc gelesen und gelernt. Wenn man sich Tiere hält, dann soll es bitte nicht zur Tierquälerei werden.

Und nur weil ANDERE es auch leider so tun, muss man es doch nicht nachahmen?

Ich hab 4 Meeris, ein Pärchen Zebrafinken und einen Hamster (Goldhamster hält man allein) und ich hab mich immer vorher informiert, wie man sie richtig hält.


lg

angel

Beitrag von sweethart 22.02.06 - 12:06 Uhr

Unser Welli hat nen künstlichen Baum in dem er den ganzen Tag rumhüpft und am Balkonfenster steht ein Baum, da sitzen die Vögel rum und zwitschern mit ihm. Unser Welli vorher wurde 12 Jahre alt, ich denke, wenn es eine Qual gewesen wäre, dann wär er nicht sooo alt geworden und unsere Meersau vorher war 8 1/2.

Beitrag von kessy16 22.02.06 - 12:13 Uhr

Erschreckend daß es tatsächlich Tierhalter über Jahre gibt die GAR KEINE Ahnung haben. Wahnsinn, ehrlich.

Beitrag von xmarleenx 22.02.06 - 12:19 Uhr

also ich muss auch sagen, dass ich es wirklich erschrecknd finde, wie du deine tiere hälst... meerschweinchen und wellis gehören IMMER mind. zu zweit. wir haben 6 meeris und 3 wellis.

man macht sich doch vorher schlau, was das beste für die tiere ist.

nur weil die tiere vorher es ausgehalten haben, heißt es noch lange nicht, dass es gut ist, was du da machst!!!

finde ich unverantwortlich, hoffentlich kümmerst du dich besser um dein kind, wenn du mal eins bekommst!

schließe mich kessy voll und ganz an!!!

Beitrag von sweethart 22.02.06 - 12:51 Uhr

Jetzt muss ich mal klipp und klar sagen, dass ihr sie echt nicht mehr alle habt. Mir hier zu sagen, ich soll mich dann besser um mein Kind kümmern. Sowas durchgeknalltes.... Da haben sich ja hier die Leute gesucht und gefunden..... Einer schlimmer als der andere. Außer ein paar Meinungen, aber "kessy" und "xmarleenx" schießen den Vogel hier ab....

Ich habe nix dagegen, wenn mir jemand seine Meinung sagt, aber nicht auf eine so niveaulose Art und Weise. Ihr kennt mich nicht, ihr kennt mein Tier nicht und mein Tier muss EUCH gar nicht leid tun. Wer hier wem leid tut, das fragt sich noch.....

Beitrag von xmarleenx 22.02.06 - 13:30 Uhr

Ich frage mich, wer hier nicht mehr alle hat.

Wenn du dein Tier quälst, dann muss man das auch mal aussprechen können und da du gleich mit dummen Ausreden kommst, muss man es mal klar auf den Punkt bringen, denn ein Tier zu halten hat auch was damit zu tun, das man tierfreundlich ist und was du machst ist absolut nicht tierfreundlich. Ich könnte nicht mit dem Gewissen leben, dass ich mein Tier quäle und was du machst ist nun einmal eine Qual für deine zwei Tiere.

Man sollte den Tieren gerecht werden!

Das dich unsere Beiträge nicht mal zum nachdenken anregen, sondern eher dazu, noch mehr Gründe aufzuzählen, warum du nur eins halten willst, finde ich traurig.

Ich muss dich nicht kennenlernen, um zu wissen, dass es falsch ist, was du tust - im Hinblick auf deine Tierhaltung. Vögel und Meeris sind Rudeltiere und basta.

Meine Meinung werde ich auch weiterhin sagen, daran wirst du nichts ändern. Außerdem hat es nichts mit Kritik dir persönlich gegenüber zu tun, sondern mit der Art und Weise wie du mit deinen Tieren umgehst. Vielleicht bist du ja ein sehr netter Mensch, aber deine Denkweise was dieses Thema angeht kann ich nuneinmal nicht nachvollziehen.

Deine Tiere können dir nicht sagen, dass es ihnen so nicht gefällt, die sind wehrlos!

Außerdem musst du immer mit Kritik rechnen und auch damit umgehen müssen.

Du wirst schließlich auch beleidigend, na und?

Beitrag von max_guevera 22.02.06 - 13:42 Uhr

Kommt mal wieder runter. Unter Tierquälerei verstehe ich was anderes.
"Man sollte den Tieren gerecht werden!"
Ja, sollte man, und wenn man danach geht, dürfte man gar keine Haustiere halten.
Gerecht wird man einem Tier nie, man kann lediglich versuchen, die Bedingungen zu verbessern.
Gruß
Max

Beitrag von kessy16 22.02.06 - 13:43 Uhr

Dann sollte sie das auch mal tun und uns hier nicht beleidigen von wegen wir hätten einen Knall #augen

Beitrag von max_guevera 22.02.06 - 13:53 Uhr

Also bitte, ihr seid sie derart angegangen und dann auch noch Vergleiche mit ihrem Kind zu ziehen, ist aller unterste Schublade.
Und dann wundert ihr euch? Was hier teilweise gepostet wurde ist eine absolute Frechheit, seid froh das sie nur gefragt hat, ob ihr sie noch alle habt.
Gruß
Max

Beitrag von ma7schi 22.02.06 - 13:44 Uhr

"a, sollte man, und wenn man danach geht, dürfte man gar keine Haustiere halten.
Gerecht wird man einem Tier nie"

Meine Meinung.

M.

Beitrag von honigmaus 22.02.06 - 13:47 Uhr

Genau rechtgeb !!!!!

Beitrag von kessy16 22.02.06 - 13:37 Uhr

Du bist eine möchtegern Tierhaberin und hast keinerlei Ahnung, das kann Dir jeder sagen der sich auch nur ansatzweise mal mit Tierhaltung beschäftigt hat.

Aber beleidigen, meine Liebe, müssen wir uns von Dir noch lange nicht, ok?

Du quälst Deine Tiere, nicht mehr nicht weniger. Aber ausreden hat man immer.
Das haben auch Vergewaltiger, Möder, Diebe, ect ect.

Wenn Dir dieser Link nicht weiterhilft und Dir mal langsam Deine Augen öffnet weiß ich auch nicht weiter....

http://www.meerschweincheninnot.de/forum/thread.php?threadid=1645

Beitrag von honigmaus 22.02.06 - 13:46 Uhr

Das ist doch völliger Blödsinn was du da schreibst, dann dürfte mann auch keine Katze halten in der Wohnung und als einzeltier, aber bei manchen katzen geht es halt nich anders, wenn sie sich nicht mit anderen vertragen, ich finde sie auf keinen Fall als Tierquälerin weisste eigentlich was das heißt?Ne wahrscheinlich nicht sonst würdest du das hier nicht so sagen, in mein buch steht auch das man durch aus Meerschwein alleine halten kann, nun gut jetzt lasst sie doch einfach in ruhe sie wollte nur eine antwort haben auf eine leppige frage und ihr was macht ihr, ihr macht sie total runter, as finde ich nicht fair.

Nur mal gesagt fast alle Tiere sind Rudeltiere Hunde, Katzen. Hasen usw. und viele Menschen halten sich nur ein Tier und Tierquälerei ist für mich was anderes.
Wo soll man den ein Meerschwein halten?
Wo hält man den Vögel?
Auch in ein Käfig oder?

Naja mache was du denkst sweethart, es steigern sich hier nur alle rein.

Lg aus Berlin

Beitrag von xmarleenx 22.02.06 - 14:10 Uhr

sie weiß doch gar nicht, ob es auch anders geht. zumindest ist aus ihren "erzählungen" nicht hervorgegangen, dass sie jemals probiert hat, zwei merris zu halten. es war von anfang an eins.

natürlich kann man tiere nur selten wirklich artgerecht halten, aber man kann wenigstens versuchen, es dem tier so angenehm wie möglich zu machen.

Mir kommt es so vor, als wenn für euch Tierquälerei "nur" bedeutet, dass man ein Tier wirklich quälen muss, im Sinne von wirklich grausam halten (in einem Minikäfig einsperren oder schlagen usw.), auch das hier ist Tierquälerei. Es steht gar nicht zur Diskussion, dass sie das Meeri sonst gut hält, es einen großen Käfig hat und man sich mit ihm beschäftigt. Darum geht es nicht, es geht einzig und allein um die Tatsache, dass sie es allein hält. Das ist nun einmal nicht gut für diese Tiere und ich denke auch nicht, dass sich das so viele Tierschützer usw. ausdenken.

Wenn in deinem Buch steht, dass man sie auch allein halten kann, dann solltest du dein Buch wegschmeissen. Man kann doch nicht so blauäugig sein...

Natürlich hält man Meerschweinchen und Vögel in einem Käfig, aber man kann es ja noch verbessern, unsere Meeris können beispielsweise von dem Käfig auf den Boden, dort haben sie dann nochmal ein eingezäuntes stück im zimmer, wo sie mal richtig rumlaufen können und das den ganzen tag und nicht nur für ein paar stunden. unsere wellis haben den ganzen tag einen offenen käfig, so dass sie im wohnzimmer fliegen können, wie sie lustig sind, man kann wenigstens versuchen, es ein wenig artgerechter zu machen...

ich bleibe bei meiner meinung!

Beitrag von kessy16 22.02.06 - 14:08 Uhr

Ich mache sie nicht runter, sondern habe ihr einen sehr hilfreichen Link gesendet.
Und Meerschweinchen mit Katzen o. Hunden zu vergleichen #augen. Die treffen auch mal auf Artgenossen, oder?

Und richtig, genau aus diesem Grunde halte ich keine Käfigtiere, und wenn man sich welche anschafft, dann sollte man wenigstens zusehen, es den Tieren so angenhem und artgerecht wie möglich zu gestalten. Und wenn man das nicht kann, dann sollte man auf solche Tiere eben verzichten.

LG

Beitrag von ma7schi 22.02.06 - 14:16 Uhr

Danke.

M.

Beitrag von honigmaus 22.02.06 - 12:17 Uhr

Hallo,

ich sage dazu nur wir menschen wollen ja auch nicht alleine sein und das ist bei Tieren auch so, also ich habe 2 Katzen und 2 Meerschweine leider klappt es nicht so wie ich es wollte mit den vier und meine Freundin will sie nicht zurück nun gut wieder zum Thema.
Ich gebe euch beiden recht einerseits sollte man Tiere nicht alleine halten, aber es gibt aber auch Tiere die können einfach nicht mit den Artgenossen und den macht es auch nichts aus, habe mal von der Züchtrin für Meerschweine gehört man soll nie ne ungerade zahl an Tieren halten, naja so ist das.
Ich sage nur halte dein Schwein wie du es willst solange es Artgerecht gehalten wird und immer ihr fressen hat ist da doch nix einzuwenden.

Lg Susi

  • 1
  • 2