Muss mal meinen Frust ablassen.....!!!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von moggele1983 22.02.06 - 10:35 Uhr

Hi Mädels,

zuerst muss ich mich mal aus- :-%

Ich bin im 3. ÜZ und mein Freund und ich haben uns zusammen letztes Jahr für ein Kind entschieden. Ich benutze Persona und mess auch Temp.

So jetzt hatte ich am Wochenende meinen #ei und mein Freund jammert die ganze zeit er hätte Kopfschmerzen und ihm ist nicht gut.....und was ist das Ende vom Lied???? Wir haben nur 1x #sex zur fruchtbaren Zeit gehabt!!! :-[ #heul

Ich glaub er hat irgendwie angst, dass ich #schwanger werde. Hab auch gestern mit ihm darüber geredet aber er schaltet einfach auf stumm!!!

So ich glaub jetzt hab ich mir alles von der Seele geredet. #danke fürs lesen!!!

Gruß
Moggele #klee

Hier mal mein ZB:
http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=71456&user_id=598521

Beitrag von faxl 22.02.06 - 10:40 Uhr

Hi
1 mal #sex reicht doch vollkommen.#freu
Vielleicht ist es ihm ja wirklich nicht so gut gegangen.
Ich wünsche dir viel Glück beim #schwanger werden
#liebdrueck
susi

Beitrag von harry3 22.02.06 - 12:36 Uhr

Ich kenne das!!! Mein Mann springt diesbezüglich eigentlich schon seit drei Jahren immer mal wieder hin und her und es ist anstrengend!! Wäre ich sone Hau-Ruck-Frau, die sich darüber nicht so viele Gedanken macht, wäre sicherlich einiges einfacher. Aber dadurch, dass er immer wieder zögerlich ist zwischendurch, bin ich auch verunsichert bzw. habe ich selten Gelegenheit, auch mal meine Zweifel zu äußern und dann bestärkt zu werden ...
Mein Mann hatte das schon immer: Angst vor großen Veränderungen. Und hinterher ist er dann immer total happy und alles ist völlig unkompliziert. Und obwohl ich weiß, dass es so ist, macht es mich trotzdem unsicher.
Mein Mann würde wahrscheinlich am liebsten mit einem Kind überrascht werden. Und ich hätte es am liebsten, dass er schon vorher aus vollstem Herzen sagt "Hurra, ich freue mich drauf".
Naja, uns hilft es, dass wir oft drüber reden. Außerdem weiß er, dass ich es gern hätte, dass er auch ein bisschen "Aktivität" zeigt, symbolisch (wie Vitamine nehmen ohne dass ich ihn dran erinnere ... ) oder eben auch "direkt" (wie: sich für die fruchtbaren Tage interessieren) ... Hm ... vielleicht hilft es dir auch, deinen Freund zu fragen, woran es liegt? Wovor er Angst hat?
Es kann aber auch sein, dass die Antwort dann ganz unbestimmt ist ... die Angst vor dem Neuen eben ... so ist es bei meinem Mann.
Habe heute übrigens verfrüht meine Tage bekommen und bin traurig drüber :-(
Aber nächsten Monat wollen wir es gemeinsam "besser" angehen.
Die emotionale Untersützung für die Frau ist nämlich auch ziemlich wichtig finde ich!!!! Würde mich interessieren, wie es die anderen Männer machen!!!
Und die Ängstlichen unter ihnen sollen sich vielleicht mal öfter mit anderen Vätern unterhalten, um ihre Angst zu verlieren ... oder?
Vielleicht hat hier jemand noch andere Ideen, wie man mit dieser Haltung umgehen soll, wenn der Mann etwas unentschlossen ist ... einen selbst zermürbt das nämlich!!!
Also Moggele, ich wünsch dir #klee!
Drückst du mir auch die Daumen?
#blume Grüße!

Beitrag von moggele1983 22.02.06 - 12:56 Uhr

Hallo Harry,

lass dich erstmal #liebdrueck !!

Tut mir leid das deine Mens heut gekommen ist. Aber ich rechne auch in 14 Tagen mit meiner, denn 1 x #sex reicht bestimmt nicht aus. Irgendwie bin ich froh (es ist ja Fasching und dann kann ich wenigstens etwas trinken) aber irgendwie bin ich auch wieder traurig, da ich wieder 4 Wochen warten muss bis mein #ei ist.

Ich versuche ja schon mit ihm zu reden aber ich red immer gegen eine Wand. Manchmal macht mir das auch nichts aus aber manchmal sitzt ich danach in der Ecke und #heul

Ich liebe ihn über alles und er nimmt auch für mich Vitamine (auch ohne das ich ihn daran erinnern muss), da bin ich auch stolz auf ihn, aber mir kann es irgendwie nicht schnell genug mit dem Baby gehen und wenn man dann den "richtigen" zeitpunkt verpasst denkt man alles war umsonst.

ich wünsch uns beiden viel #klee und das wir bald #schwanger sind!!

Danke für deine Worte, jetzt weiß ich das ich nicht alleine bin!!! #freu

LG
Moggele

Beitrag von ues1 22.02.06 - 12:47 Uhr

Ich kenn das. Mein Mann und ich haben uns voriges Jahr ebenfalls darauf geeinigt, das wir Kinder wollen und die Verhütung ad acta gelegt. Seitdem habe ich aber immer wieder das Gefühl, das er weniger Lust hat und dem Kinderwunsch abgeneigt ist. Rede ich ihn darauf an, streitet er es ab und meint, klappt es ist es schön, klappt es nicht, ist das auch ok. Wenn ich ihn frage, ob wir wieder verhüten sollen, schüttelt er den Kopf.
Also, heißt das für mich, wenn es klappt mit der #schwanger -schaft, haben wir hoffentlich bald ein #baby im Haus ;-)
Drück Dir die Daumen, das es bei Euch bald klappt. Ist der Storch erst mal gelandet, freut er sich bestimmt.
LG