Jetzt mach ich mir doch Sorgen - schon 40,7 °C :-(

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tekelek 22.02.06 - 10:36 Uhr

Hallo !
Ich hatte vorhin schon mal gepostet, daß Emilia die ganze Nacht gebrochen hat und daß sie heute früh gegen 6:30 Uhr 40,1 °C Temperatur hatte.
Ich hatte ihr ein Paracetamolzäpfchen gegeben, daraufhin ging die Temperatur auf 39,4 °C runter, jetzt habe ich gerade vorhin gemessen, nun ist sie auf 40,7 °C #schock
Meine Motte liegt schwer atmend im Bett und macht kaum einen Mucks, der Kinderarzt hat heute die Praxis geschlossen, mein Mann hat das Auto (der kommt zum Glück mittwochs immer zum Mittagessen heim !) und ich sitze hier und mache mir Sorgen #heul
Ich habe ihr jetzt Wadenwickel mit Lavendelwasser gemacht und sie hat nochmal einen Viertelliter Tee getrunken, nun schläft sie wieder.
Was würdet Ihr machen ? Hattet Ihr diese Situation schon mal ? Vor allem solche hohen Temperaturen ??
Liebe Grüße und #danke für Berichte,

Katrin mit glühender Emilia-Sofie (*05.01.05) und #ei (ET 02.09.06)

Beitrag von ozelotte 22.02.06 - 10:47 Uhr

Hallo Katrin,
mein Sohn hatte im letzten Sommer auch mal so hohes Fieber (max. 41,3) , dass sich mit Zäpfchen so gut wie garnicht senken ließ - höchstens um 1 Grad und das auch nur für 3 Stunden, dann ging es wieder hoch.
Der Notdienst hatte uns dann auch einen Fiebersaft gegeben, der einen anderen Wirkstoff hat und daher anders wirkte. Aber selbst das hat nicht wirklich geholfen.
Zum Glück hat er immer gut getrunken und als er so hohes Fieber hatte auch nicht mehr erbrochen, dass wir dann nichts weiter unternommen haben außer dafür zu sorgen, dass er keine Hitzestau bekommt. Wadenwickel oder Brustwickel hat er leider nicht zugelassen.
Aber Emilia ist natürlich ein anderes Kind in einer anderen Situation und da kann ich garnicht so viele Tips geben.
Vom Gefühl her würde ich aber denken, dass es gut ist, wenn sie so viel trinkt und nicht mehr erbricht und du sie weiterhin beobachtest. Ich habe auch immer abgewägt, ob ich meinen Sohn nachts (es war meist nachts so hoch) den Streß mit Krankenhaus und Notdienst antun soll oder lieber noch abwarten.
Sobald aber Erbrechen wieder dazu kommt oder sie dir apathisch erscheint würde ich nicht zu lange zögern und zum Arzt oder eben Notdienst fahren.
Alles Gute und gute Besserung!
Lotte

Beitrag von tekelek 22.02.06 - 12:28 Uhr

Hallo an alle !
Mein Mann ist vorhin gekommen und wir sind zum Hausarzt gefahren, der meinte allerdings, ich solle ihr einfach die doppelte Dosis an Zäpfchen geben, sie solle ausreichend trinken und mehr könne man nicht tun.
Ins Krankenhaus fahren hätte keinen Sinn ...
Nun liegt sie wieder im Bett und döst vor sich hin - wenn das Fieber heute Nachmittag noch so hoch ist, werde ich entgegen dem ärztlichen Rat doch ins Krankenhaus fahren (mein Mann hat mir jetzt das Auto hiergelassen ...).
Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von sonic1976 22.02.06 - 10:44 Uhr

Hallo Katrin,

lass Dich erstmal #liebdrueck!!!

Nein, so eine Situation hatte ich noch nicht mit Maike, aber ich als Kind selbst. Ich war nur noch wach um aufs Klo zu gehen, oder mal was zu trinken. Meine Ma sagte mal, dass ich ganz glasige Augen hatte und eigentlich kaum noch was mitbekommen hatte. Allerdings war ich da auch bestimmt schon ca. 6 Jahre alt.

Wadenwickel nur, wenn sie warme Füße hat, aber das weißt Du ja bestimmt. Nicht zu warm anziehen oder schwer zudecken.

Kannst Du keinen Notdienst anrufen? Mein Kia spricht immer auf seinen AB, wen man anrufen kann.

Ansonsten - wenn Du Dir wirklich große Sorgen machst - Mann aus der Arbeit holen und zum KH. Vorsicht ist besser als Nachsicht. Und noch ein Zäpfchen geht nicht.

Wird schon wieder!!!

LG
sonic mit Maike (*1.10.2004)

Beitrag von tekelek 22.02.06 - 12:27 Uhr

Hallo an alle !
Mein Mann ist vorhin gekommen und wir sind zum Hausarzt gefahren, der meinte allerdings, ich solle ihr einfach die doppelte Dosis an Zäpfchen geben, sie solle ausreichend trinken und mehr könne man nicht tun.
Ins Krankenhaus fahren hätte keinen Sinn ...
Nun liegt sie wieder im Bett und döst vor sich hin - wenn das Fieber heute Nachmittag noch so hoch ist, werde ich entgegen dem ärztlichen Rat doch ins Krankenhaus fahren (mein Mann hat mir jetzt das Auto hiergelassen ...).
Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von janina1977 22.02.06 - 10:44 Uhr

Hallo Katrin

an deiner Stelle würde ich nicht mehr lange Fackeln, sondern einen Freud oder Nachbarn fragen, ob er euch ins Krankenhaus fährt. Wenn alle Stricke reissen, würde ich sogar einen Krankenwagen rufen...

Gute Besserung
Janina

Beitrag von tekelek 22.02.06 - 12:26 Uhr

Hallo an alle !
Mein Mann ist vorhin gekommen und wir sind zum Hausarzt gefahren, der meinte allerdings, ich solle ihr einfach die doppelte Dosis an Zäpfchen geben, sie solle ausreichend trinken und mehr könne man nicht tun.
Ins Krankenhaus fahren hätte keinen Sinn ...
Nun liegt sie wieder im Bett und döst vor sich hin - wenn das Fieber heute Nachmittag noch so hoch ist, werde ich entgegen dem ärztlichen Rat doch ins Krankenhaus fahren (mein Mann hat mir jetzt das Auto hiergelassen ...).
Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von schwarzbaer 22.02.06 - 10:44 Uhr

Bei Fieber über 40 und keinem Arzt in der Nähe und keiner Chance einen Arzt JETZT aufzusuchen würde ich SOFORT den Notarzt anrufen. Dafür gibt es den doch - oder willst Du warten, bis die kleine einen Fieberkrampf bekommt?

Kopfschüttelnde Grüße,

Schwarzbaer

Beitrag von tekelek 22.02.06 - 12:26 Uhr

Hallo an alle !
Mein Mann ist vorhin gekommen und wir sind zum Hausarzt gefahren, der meinte allerdings, ich solle ihr einfach die doppelte Dosis an Zäpfchen geben, sie solle ausreichend trinken und mehr könne man nicht tun.
Ins Krankenhaus fahren hätte keinen Sinn ...
Nun liegt sie wieder im Bett und döst vor sich hin - wenn das Fieber heute Nachmittag noch so hoch ist, werde ich entgegen dem ärztlichen Rat doch ins Krankenhaus fahren (mein Mann hat mir jetzt das Auto hiergelassen ...).
Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von naddi26 22.02.06 - 10:50 Uhr

Hallo!

Ich würde bei der Temp. zum Arzt. Hat dein KiA ne Vertretung? Normalerweise müßte Paracetamol ja länger wirken ?!
Leonard ist momentan auch krank. Hatte ihm gestern Abend bei fast 40 ein Zäpfchen gegeben, heute morgen sind wir bei 38,1.

Richtig helfen kann ich dir leider auch nicht, aber bei 40,7 würde ich pers. zu Doc!

Gute Besserung der kleinen Maus

LG
Nadja

PS: Vielen Dank nochmals wegen den ausführlichen EMails zum EBC. Er ist super

Beitrag von tekelek 22.02.06 - 12:28 Uhr

Hallo an alle !
Mein Mann ist vorhin gekommen und wir sind zum Hausarzt gefahren, der meinte allerdings, ich solle ihr einfach die doppelte Dosis an Zäpfchen geben, sie solle ausreichend trinken und mehr könne man nicht tun.
Ins Krankenhaus fahren hätte keinen Sinn ...
Nun liegt sie wieder im Bett und döst vor sich hin - wenn das Fieber heute Nachmittag noch so hoch ist, werde ich entgegen dem ärztlichen Rat doch ins Krankenhaus fahren (mein Mann hat mir jetzt das Auto hiergelassen ...).
Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von mawinnie 22.02.06 - 10:53 Uhr

Hallo,
der Arzt wäre auch meine 1.Wahl.
Mein Sohn hatte auch mal so hoch Fieber und lag total apathisch da.
Da halfen keine Zäpfchen mehr.
Der Arzt ,den ich dann anrief riet mir zu Fiebertropfen(Novalgin) und dazu,das Kind erstmal bis auf die Unterwäsche auszuziehen(die Füße warmhalten)um die Körpertemperatur zu senken.Als Sofortmaßnahme sozusagen.
Aber wenn Dein Mann mittags wieder da ist..-nichts wie hin zum Arzt.
Gute Besserung und viele Grüße,
Winnie,Jannik(21 mon)+#ei/(ET 26.04.06)

Beitrag von tekelek 22.02.06 - 12:29 Uhr

Hallo an alle !
Mein Mann ist vorhin gekommen und wir sind zum Hausarzt gefahren, der meinte allerdings, ich solle ihr einfach die doppelte Dosis an Zäpfchen geben, sie solle ausreichend trinken und mehr könne man nicht tun.
Ins Krankenhaus fahren hätte keinen Sinn ...
Nun liegt sie wieder im Bett und döst vor sich hin - wenn das Fieber heute Nachmittag noch so hoch ist, werde ich entgegen dem ärztlichen Rat doch ins Krankenhaus fahren (mein Mann hat mir jetzt das Auto hiergelassen ...).
Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von tatjana78 22.02.06 - 10:54 Uhr

Hallo Katrin,
wir hatten vor kurzem auch mit Magen-Darm zu kämpfen. Lucia fing Sonntags abends an zu brechen, nächsten Tag hatte sie dann Durchfall und war ziemlich apathisch - obwohl sie "nur" 39,2 Grad Fieber hatte. Wir waren mittags beim Kinderarzt, dort hat sie dann auch noch mal gebrochen. Kia meinte, ich solle ihr jede Viertelstunde einen Teelöffel Tee mit Traubenzucker geben. Bis abends hatte sie nicht mehr gebrochen und auch kein Durchfall mehr, aber dafür auch kein Wasser gelassen! Ich also meine Schwägerin angerufen, die hat einen Babysitter für ihre Kinder organisiert und wir sind dann zusammen ins KH gefahren. Ende vom Lied: Lucia brauchte Infusionen und war eine Woche im KH! An deiner Stelle würde ich auch mit Emilia ins KH fahren, besser einmal zuviel als zuwenig!

Viele Grüße und gute Besserung,

Tanja

Beitrag von tekelek 22.02.06 - 12:29 Uhr

Hallo an alle !
Mein Mann ist vorhin gekommen und wir sind zum Hausarzt gefahren, der meinte allerdings, ich solle ihr einfach die doppelte Dosis an Zäpfchen geben, sie solle ausreichend trinken und mehr könne man nicht tun.
Ins Krankenhaus fahren hätte keinen Sinn ...
Nun liegt sie wieder im Bett und döst vor sich hin - wenn das Fieber heute Nachmittag noch so hoch ist, werde ich entgegen dem ärztlichen Rat doch ins Krankenhaus fahren (mein Mann hat mir jetzt das Auto hiergelassen ...).
Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von sohnemann_max 22.02.06 - 11:00 Uhr

Hi Katrin,

ich würde jetzt auch nicht mehr allzulange warten. Nicht dass es doch noch zu einem Fierberkrampf kommt und der ist wirklich nicht lustig...

Mir macht ein bisschen Sorgen, dass Du schreibst, dass Deine kleine Maus schwer atmend im Bett liegt und das das Fieber wieder gestiegen ist, nachdem Du ihr ein Zäpfchen gegeben hast. Zum Glück hatten wir noch keine solchen Situationen zu meistern, deswegen kann ich auch nicht wirklich schreiben, was wir getan haben...

Ruf Dir ein Taxi oder ruf den Rettungsdienst. Mein Mann ist im Rettungsdienst hauptberuflich beschäftigt und hat momentan relativ viele Kinder zu versorgen. Die meisten haben richtig hohes Fieber oder schon einen Fieberkrampf. Da meckert niemand, wenn ein Kindernotfall angesagt ist. Vielleicht hast Du ja auch Glück und die Sanis lassen Deine Maus zu Hause - dann ist es nicht ganz so schlimm.

Liebe Grüße - und schreib mir bitte, wie es ausgegangen ist!

Caro mit Max

Beitrag von tekelek 22.02.06 - 12:30 Uhr

Hallo an alle !
Mein Mann ist vorhin gekommen und wir sind zum Hausarzt gefahren, der meinte allerdings, ich solle ihr einfach die doppelte Dosis an Zäpfchen geben, sie solle ausreichend trinken und mehr könne man nicht tun.
Ins Krankenhaus fahren hätte keinen Sinn ...
Nun liegt sie wieder im Bett und döst vor sich hin - wenn das Fieber heute Nachmittag noch so hoch ist, werde ich entgegen dem ärztlichen Rat doch ins Krankenhaus fahren (mein Mann hat mir jetzt das Auto hiergelassen ...).
Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von cathie_g 22.02.06 - 11:06 Uhr

AB INS KRANKENHAUS, mit Taxi oder Nachbarn, oder Notdienst, hauptsache jetzt!!!

Catherina

Beitrag von tekelek 22.02.06 - 12:30 Uhr

Hallo an alle !
Mein Mann ist vorhin gekommen und wir sind zum Hausarzt gefahren, der meinte allerdings, ich solle ihr einfach die doppelte Dosis an Zäpfchen geben, sie solle ausreichend trinken und mehr könne man nicht tun.
Ins Krankenhaus fahren hätte keinen Sinn ...
Nun liegt sie wieder im Bett und döst vor sich hin - wenn das Fieber heute Nachmittag noch so hoch ist, werde ich entgegen dem ärztlichen Rat doch ins Krankenhaus fahren (mein Mann hat mir jetzt das Auto hiergelassen ...).
Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von mimi3031 22.02.06 - 13:44 Uhr

Hallo Katrin!

Wenn es den Süßen schlecht geht ist man immer ganz von der Rolle.

Wir hatten hier vor 3 Wochen auch so einen fiesen Magen-Darm-Virus, der uns hoch Fieber beschert hat.

Paracetamol half da auch nicht lange, und mein Arzt hat mir noch Norofensaft (Wirkstoff Ibuprofen) gegeben, das im Wechsel mit Paracetamol (im 3 Stunden Takt) hat dann gutgeholfen.

Wenn Dein Arzt sagt Du sollst die Paracetamol Dosis erhöhen bekommt dein Maus wohl noch die 125, oder?

Aber da Du Ärztin bist, wirst Du dich mit den Nebenwirkungen auskennen.

Hoffentlich steckst Du dich nicht noch an!

Ansonsten nicht so dick einpacken, nur bei Schüttelfrost, und Wadenwickel(Essigwasser kühlt gut) mache ich immer mit Socken vom Kind und diche Socken von mir darüber.

Trinken, Trinken, Trinken und schlafen, dann wird das wieder.

Liebe Grüße Melanie, Cai 4J., Zoe 2,5 J und "Hans-Georg" inside 8.SSW

Beitrag von tekelek 22.02.06 - 14:04 Uhr

Hallo Melanie !
Danke :-)
Ja, ich kenne mich zwar theoretisch etwas besser aus als andere, aber beim eigenen Kind wird man einfach schnell panisch #schock
Sie hat bisher die 125iger bekommen, der Arzt meinte, vom Gewicht her könnte sie die doppelte Dosis vertragen, also könnte ich ihr von den 125iger Zäpfchen alle 3 und nicht alle 6 Stunden eines geben.
Ich habe ihr aber keines mehr gegeben und das Fieber ist jetzt von alleine auf 39,4 °C runtergegangen - sie hat aber auch seit heute früh einen Dreiviertelliter Tee getrunken, soviel trinkt sie sonst nie !
Wadenwickel hatte ich heute vormittag auch gemacht, die haben gut gewirkt, allerdings kann Emilia sie nicht so wirklich gut leiden.
Lieben Grüße und viele Dank nochmal,

Katrin mit Emilia-Sofie, die neben mir auf dem Sofa sitzt, mit ihren Füßen spielt und singt ;-)

Beitrag von mimi3031 22.02.06 - 14:38 Uhr

Hallo Katrin!

Schön zu hören, das es Emilia-Sofie schon wieder etwas besser geht.

Dann ist das schlimmste bestimmt überstanden.

Wegen hohem Fieber mach ich mich auch nicht immer gleich auf, um zum Arzt zufahren, es sei den sie wären nicht ansprechbar.
Viele bekämpfen Fieber viel zu früh, Fieber ist ja eigentlich eine positive Eigenschaft des Körpers und zum Fieberkrampf kommt es bei Kindern die dazu neigen meist schon unter 40 Grad.

Beim letzten Mal musste ich halt los, weil sie nichts bei sich behalten haben, aber sonst verfalle ich nicht so schnell in Panik und gönne den beiden lieber viel Ruhe, als volle Arztpraxen.

Ich drück dir nochmal die Daumen, das Du verschont bleibst, ich bin wenn ich Schwanger bin immer super anfällig für Infekte.

Liebe Grüße Melanie

Beitrag von tekelek 01.03.06 - 07:51 Uhr

Hallo Melanie !
Naja, mich hat es dann Donnerstag Nacht doch noch erwischt und ich habe von 23 bis 5 Uhr die Kloschüssel umarmt :-(
Emilia ist seit gestern wieder super drauf und hüpft herum, ich hinke eben 2 Tage hinterher und habe den Durchfall noch nicht ganz "verdaut" ;-)
Den ganzen Freitag hing ich mit 39 °C Fieber auf dem Sofa, mit quengelndem Kind neben mir, um das ich mich nicht kümmern konnte :-(
Zum Glück kam dann mein Mann schon mittags heim und hat sie übernommen, am Wochenende waren wir dann bei meinen Eltern.
Ich bin auch immer eher zurückhaltend mit Arztbesuchen, denn erstens bin ich selber Ärztin und kenne mich von daher ein wenig aus (allerdings in Kinderheilkunde nicht so ganz ...) und zweitens bin ich der Meinung, daß der Körper vieles von alleine löst, Hilfe von Außen braucht er wirklich nur bei lebensbedrohlichen Zuständen.
Liebe Grüße,

Katrin mit der quietschlebendigen Emilia-Sofie, die gerade auf mir herumturnt #augen

Beitrag von 3blade3 22.02.06 - 11:16 Uhr

Also ich kann nicht verstehen, daß du HIER postest, wie schlecht es deinem Kind geht, anstatt ins KH zu fahren. Mußt du erst hier Meinungen hören, was DU zu tun hast?#kratz Ist mir echt unbegreiflich. Und was sollen wir schreiben? Es ist dies oder es ist das...? AB INS KH! Ich denke es wird ein Virus sein, hatten wir letzt auch, aber dafür poste ich nicht und frag, was soll/kann/muß ich tun. Alles Gute!

Beitrag von maggelan 22.02.06 - 12:00 Uhr

Ganz meiner Meinung!
Im Forum nach Hilfe fragen schön und gut.
Aber bei so gravierenden Situationen kann und will ich das nicht verstehen. :-[
Da sucht man sich gleich ärztliche Hilfe und forscht nicht noch Ewigkeiten im Netz herum#augen

  • 1
  • 2