soll ich ihn darauf ansprechen

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von lieber so 22.02.06 - 10:45 Uhr

hallo ich schreibe lieber schwarz, weils mir ien bischen peinlich ist.


also ich habe im verlauf ( computer ) seiten von pornofilmchen gesehen, da ich es mir nicht angesehene habe kann es nur mein mann gewesen sein.

ich überlege ob ich ihn darauf ansprechen soll, nicht dass es mich stört dass er sich diese filmchen ansieht, ne ich mag pornos auch, aber warum macht er es heimlich, er kann doch sagen dass er sich sowas ansieht.

aber wenn ich ihn darauf anspreche meint er bestimmt dass ich ihm hinterher spioniere.

frage an die männer, würdet ihr von euren frauen darauf angesprochen werden wollen ??????????????

irgendwie habe ich das gefühl dass er den sex mit mir evtl nicht so toll findet und diese filmchen deswegen heimlich reinzieht.


Beitrag von kyara20 22.02.06 - 11:05 Uhr

Hallo,

was hast du denn davon wenn du ihn darauf ansprichst?Vor allem was willst du ihm sagen?Also ich erwarte nicht das mein Verlobter jedesmal wenn er am Rechner war mir danach ausführlich den Verlauf erläutert bzw auf genau welchen Seiten er war.
Sorry aber ich kann nicht verstehen warum du ihn unbedingt darauf ansprechen möchtest und was du davon hast, außer dass er dann weiß das du das weißt.Aber wirklich nutzen?Verstehe ich nicht oder ich bin zu blöd.

Vlg
Kyara

Beitrag von dreamw29 22.02.06 - 11:07 Uhr

Hi, lieberso,

er soll dir sagen, wenn er sich Pornos anschaut? Sagt er dir denn auch immer, dass er auf der Toilette war oder sich ein Brot gemacht hat?
Wie kommst du darauf, dass er eine Meldepflicht hat? *sichwundert*

Gruß

dream

Beitrag von lieber so 22.02.06 - 11:11 Uhr

nein ihr versteht mich falsch.

ich denke es ist doch wohl ein unterschied ob er aufs klo geht oder sich heimlich pornos reinzieht,

denn ich bin der meinung wenn er sich heimlich die pornos reinzieht, dann fehlt ihm doch was, ich würde eigentlich nur gerne wissen, ob er sich die filmchen reinzieht weil ihm was fehlt an unserem sexleben oder ob er sich die einfach nur so ansieht .

hier geht es nicht um meldepflicht sondern um vertrauen,denn wenn ihm unser sexleben nicht gefällt würde ich das schon gerne wissen

Beitrag von dreamw29 22.02.06 - 11:27 Uhr


Ja, dann frag ihn, ob er bezüglich eures Liebeslebens zufrieden ist.

Das hat aber rein GAR NICHTS mit seinem Recht zu tun, sich Pornos anzuschauen, und zwar wann immer er will und ohne es dir mitteilen zu müssen. Das nennt sich Privatsphäre!

Und noch etwas (das schreibe ich sicher mindestens 4 mal die Woche einmal): Es ist NORMAL, dass Männer sich Pornos anschauen und es hat im Normalfall nichts damit zu tun, dass sie ihre Frau nicht anziehend finden oder das Sexleben langweilig für sie ist.
Wenn du diesbezüglich Zweifel hast, frag ihn. Aber erwähne nicht im gleichen Atemzug dieses Porno"problem". Das eine hat mit dem anderen nix zu tun.

Beitrag von gh1954 22.02.06 - 12:24 Uhr

>>> oder sich heimlich pornos reinzieht, <<<

Wieso heimlich?? Nur weil du nicht dabei warst??

Ist doch nicht alles heimlich, was jemand am PC macht, nur weil man grad allein vor der Kiste sitzt.

Ich stell mir grad vor, wie dein Mann dich zur Rede stellt, weil du "heimlich" die Angebote von Tchibo im Internet angesehen hast, während er arbeiten war.. #freu #huepf

Gruß
geha

Beitrag von kyara20 22.02.06 - 13:05 Uhr

wenn er es heimlich gemacht hätte,wäre er doch so klug das aus dem Verlauf zu löschen.

Ganz ehrlich alle Männer gucken Pornos (alle tuen es aber keiner spricht drüber).
Das heisst ja nicht dass ihm etwas bei euch fehlt.

Die brauchen das halt manchmal einen Porno zu gucken und sich einen zu schubbern.Nicht alle aber viele.

Was hätte er denn sagen sollen?Schatz ich hab mir grad nen Porno angeguckt?

Beitrag von coppeliaa 22.02.06 - 19:32 Uhr


du hast einen denkfehler eingebaut :-)

> denn ich bin der meinung [....] dann fehlt ihm doch was,

nö, tut es nicht. für männer scheints halt einfach was anderes zu sein, so wie frau nicht jeden tag lust auf die gleichen schuhe hat ;-)

falls du aus anderen gründen irgendeinen zweifel an eurem sexleben ahst dann sprich natürlich mit ihm drüber. aber so ein filmchen fällt völlig unter 'normal'.

Beitrag von eifelsonne 22.02.06 - 11:25 Uhr

Lach, ich bin ich und ich tue, was ich meine tun zu müssen. Ich kontrolliere meine Freundin auch nicht, was sie am Compi oder Handy macht.

Auch wenn ich in einer Partnerschaft lebe, bin ich nicht bereit, wie ein kleines Kind über jede meiner Verhaltensweisen REchenschaft abzulegen.

Wem das nicht passt, der kann gehen.

Bin ich froh, dass mein Leben so unkompliziert ist...

Beitrag von nala666 22.02.06 - 12:13 Uhr

Hallo lieber so....

Also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, dann geht es im Grunde gar nicht um die Pornos, sondern darum dass du denkst du gibst ihm nicht das was er braucht???
Nuja zuerst mal finde ich ja wenn er meint ihm fehlt was wäre er daran dir zu sagen was er sich wünscht, aber vielleicht ist es ja auch gar nicht so... Manche Beziehungen sind halt so und werden so geführt das nicht offen über Sex gesprochen wird...
Wenn du ihn auf die seiten ansprichst, kann es sein das er sich zur rede gestellt vorkommt... Und das ist ja nicht dein ziel so wie ich das verstanden hab.. dann Frag ihn doch einfach mal ob ihr euch nicht mal zusammen einen Porno anschauen wollt.. und zwar so, dass du ihm damit signalisierst das dir das gefallen würde... Oder wenn ihr miteinander schlaft, sag ihm dabei was du dir von ihm wünscht...
Bisher hatte ich immer Partner die wissbegierige Schüler waren, und durch meine offenheit auch die scheui davor abgelegt ahben mir zu zeigen was sie wollten...
Vielleicht hat dein mann angst dir zu sagen was er will, weil er angst vor ablehnung seiner ideen hat... wenn man jedoch absolute offenheit zeigt, gibt man den anderen halt eine gewisse sicherheit..

Aber ein indiz dafür das deinem mann was fehlt ist es nicht ..

Beitrag von lieber so 22.02.06 - 12:54 Uhr

hallo , danke für deine antwort, ich denke dass du die einzige bist die mich richtig verstanden hat.


ich mag pornos auch ,darum ist das ja gar nicht das problem, eigentlich bin ich auf der suche, mit dem richtigen weg das WARUM zu finden, ohne ihn vor den kopf zu stoßen.

und nochwas, was ich vorhin gelesen habe, ich denke das hat ein mann geschrieben, ich denke, dass in einer ehe das ,ich tue, ich mache und nur noch ich ich ich nicht akzeptabel ist, sondern das wir, sicherlich brauch jeder seinen freiraum ich denke das ist auch wichtig, aber genauso ist ehrlichkeit und vertrauen sehr wichtig.

und ich habe nur versucht einen weg zu finden genau das meinen mann so weiterzugeben, dass wenn ihm etwas fehlen würde, dass er es mir sagen kann, ich denke auch wenn ich anfangen würde zu sagen , hey lass uns doch mal nen porno ansehen, dass er sich nicht wohl füllen würde.

Beitrag von seufz 22.02.06 - 14:44 Uhr


" ich denke, dass in einer ehe das ,ich tue, ich mache und nur noch ich ich ich nicht akzeptabel ist, sondern das wir"

Jeder Mensch braucht seine Privatsphäre. Das schlimmste, was einem Mann passieren kann, ist eine Frau, die mit ihm EINS werden will, nur noch "wir", nur noch alles zusammen, nicht mal fröhlich w.....n darf er.

So vertreibst du deinen Partner nämlich.

Beitrag von lalalalal 22.02.06 - 18:55 Uhr

Hola Seufz

soso , eine Ehefrau hat also nicht das Recht sich in die Privatsphäre einzumischen?? du hast wohl was nicht verstanden bei dem Thema Ehe , Heiraten bedeuted sein Leben gemeinsam zu Leben und auch eins zu werden und nicht ; du machst dir selber und ich auch und wenn ich als Mann filme gucken will dann mach ich das und fertig!! Ja , dann Brauche ich doch nicht zu Heiraten und die Privatsphäre muss doch nicht der Sex sein?? wieso sollte ausgerechnet Sex mein Privatestes Privileg sein?? meine Privatsphäre ist meine text schreiben ohne das ich beeugelt werde ohne ende , das ich mit einer freundin rausgehen kann und er nicht alle 5 minuten anruft und fragt ob ich mit nem Mann rede , das er mich In die stadt gehen lässt ohne mir nachzulaufen , das ich im Internet eine seite angucke die über schwere krankheiten handelt und die auch durchlesen kann ohne das er mich durchlöchert mit fragen....so sieht privates schon eher aus , sex haben wir gemeinsam und wenn du nicht willst das eine frau beim sex mit dir eins ist dann ists besser fröhlich zu w.....n

Lg Jessica

Beitrag von seufz 22.02.06 - 21:20 Uhr

Übrigens: Ich bin eine Frau

Ich zitiere dich:
"Heiraten bedeuted sein Leben gemeinsam zu Leben und auch eins zu werden und nicht ; du machst dir selber und ich auch und "

Da kann ich aber nur noch schmunzeln.. Dein armer Mann darf sich sicher nicht selbstbefriedigen und nix allein machen. Da hast du das Wort "Ehe" wohl falsch verstanden. Jeder Mensch hat das Recht, sich so oft wie er will selbstzubefriedigen, ok? Jeder bleibt ein "ICH" und es ist gut so. Wenn du was anderes erwartest, wirst du noch oft enttäuscht werden !!

"meine Privatsphäre ist (..) das er mich In die stadt gehen lässt ohne mir nachzulaufen"

Da kann ich aber nur noch schmunzeln.. Das sind ja wohl Selbstverständlichkeiten, die du aufzählst...

Beitrag von lalalalal 22.02.06 - 22:20 Uhr

steht da das ich ihm das verbiete? und steht da das ich ihm nix erlaube?? du schreibst sachen die ich nicht gesagt habe

und ich hab nie gesagt das er kein ICH mehr sein darf
sondern das in einer beziehung ein uns wichtig ist und kein Ich ich ich , und wenn du meine sätze abkürzt dann kommt da was andres raus als ich gesagt habe

DAS war mein satz : Heiraten bedeuted sein Leben gemeinsam zu Leben und auch eins zu werden und nicht ; du machst dir selber und ich auch und wenn ich als Mann filme gucken will dann mach ich das und fertig!!


das hat schon einen anderen sinn

aber schmunzel ruhig weiter , viel spass dabei ;)

LG Jessica

Beitrag von Johanna 22.02.06 - 13:20 Uhr

Laß ihm doch seine Freiheit, die Filmchen anzuschauen. Er schadet ja niemandem damit.

Männer (und auch viele Frauen)schauen sich halt gerne mal einen Porno an, ist doch nichts dabei. Ich glaube, das hat nix mit heimlichen Phantasien oder so zu tun, sondern eher mit "einfach mal abschalten können".

Das ist so, als ob man sich, wenn man großen Hunger hat, so richtig schön mit Fast Food vollfressen würde. Danach ist man satt und zufrieden. Jeden Tag könnte man das nicht haben und zu Hause kochen würden die meisten sich das schon gar nicht.

Sprich ihn nicht drauf an, laß ihm seine (kleinen) Freiheiten und auch seine Würde.

Liebe Grüße

Johanna

Beitrag von lieber so 22.02.06 - 14:07 Uhr

hallo johanna,

so hab ich das ganze noch gar nicht gesehen, hm.............. ich denke du hast recht, evtl. war es nur der erste moment, wo ich so reagiert habe................

wenn ich es mir recht überlege, ist das gar nicht so schlimm, wobei, das waren schon harte filmchen, ( wenn ich ehrlich bin, war ich sogar ein bischen erregt)

naja, danke für eure antworten, die haben mir wirklich geholfen

Beitrag von anyca 22.02.06 - 13:26 Uhr

Bin ich froh, daß wir zwei Computer haben ...

Beitrag von chnime 22.02.06 - 17:31 Uhr

ich versteh dich schon. Die meisten hier wohl leider nicht. Ich habe das gleiche Problem und wurde hier förmlich mit steinen beschmissen. Wenn du glaubst ihm könnte was fehlen, dann frag ihn doch mal ganz beiläufig ob er mit eurem Sexleben zufrieden ist oder ob ihr mal was neues ausprobieren solltet.

Beitrag von lalalalal 22.02.06 - 18:28 Uhr

hallo lieberso

also ich bin in unserer beziehung eher diejenige die dann mal *hust* naja ihr wisst schon #hicks

jedenfalls solltest du dir keine sorgen machen , als ich mit meinem schatz noch nicht zusammengelebt habe und einmal auf seinem pc solche sachen entdeckt habe , war ich bloss enttäuscht das er mich anlügt(es war so das ich oft bemerkt habe das er etwas bei mir anwendet , was er nie gemacht hat und wir frauen merken sowas ja schnell ) , es war ihm peinlich mir zu sagen das er sich filme ansieht um neue techniken (die in pornos eh oft nur für männer gemacht wurden und nicht für uns frauen) anzuwenden damit wir (ich) mehr spass haben , war auch ok haben das geklärt und ich verbiete ihm nicht welche zu gucken , seit wir zusammenleben ist es aber noch nie vorgekommen das ich sowas mal entdeckt habe (hab ihn gaanz am anfang oft ausspioniert #hicks)

ich schlage dir vor ihn zu fragen , sag das du denkst ihl fehlt etwas und das du denkst euer sex sei nicht gut wenn du dir soetwas ansiehst , musst ja nicht gleich auf ihn losrasen und ihn schlagen , fragen kostet nichts


ich wünsch dir aufjeden fall alles beste egal wie du dich entscheidest , du machst schon richtig :)

Lg Jessica

Beitrag von bluehorizon6 22.02.06 - 18:42 Uhr

Auch hier ist sicher wertvoll zu wissen warum diese Heimlichkeiten.

Ich bin keine regelmäßiger Pornoseher. Aber ich denke, das Pornos immer auch mit dem (Vor-)Urteil leben und leben müssen Frauendiskriminierend zu sein. Das hat doch automatisch zur Folge, das ein Tabu entsteht, eine Zone die etwas verbotenes hat. Also sind wir wieder im Bereich der Toleranz, und wie weit geht eben diese...

Dabei gigt wirklich gut gedrehte Filme, die auch anschaubar sind.

Aber deine Frage war stellt man ihn zur Rede, und wenn ja wie? Zum einen willst du wissen warum, und zum anderen willst du ihn nicht kompromitieren.

(Beisatz, spionieren tust du nur dann wenn du vorsätzlich nach etwas suchst ohne den zu informieren der ausspioniert wird. Alles andere ist zufällig)

Wie wäre es, wenn du aktiv mit ihm Internet nach solchen Filmen suchst. Und dabei mit ihm ein Gespräch biginnst welche Art Filme er denn gut findet. So seid ihr im Gespräch und du findest vielleicht heraus was ihn antörnt.

Nicht weil Mann sich Filmchen ansieht, stehst du in Frage gestellt. Das glaube ich nicht. Aber was durchaus sein kann, das er Wünsche in sich trägt die du nicht ausreichend kennst. Dahin würde ich das Augenmerk richten.

Und wer weiß, je nach dem wie gut so ein Gespräch abläuft sagt er dir das er da schon nach gesucht hat. Er muss nur das Vertrauen haben es sagen zu dürfen. Da liegt meist der Hase im Pfeffer. Es ist dem Partner zwar ein Wunsch zu eigenen, weiß ihn aber nicht zu formulieren weil es in Grenzbereichen liegt.

Versuche es, wenn er weiß das du sogar so tolerant bist mitzusuchen, wird er verstehen das er nichts "verbotenes" tut.

BlueH6