Ich hab keine Kraft mehr...

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von cingi 22.02.06 - 10:51 Uhr

Hallo. Ich bin jetzt seit 7 Jahren mit meinem Freund zusammen. Nun bin ich in der schwanger in der 17 SSW. Wir waren noch nie ununterbrochen glücklich. Es gab in Abständen immer sehr grosse Streitigkeiten zwischen uns. Aber jetzt auf einmal eskaliert alles. Mir werden so schlimme Sachen von ihm gesagt. Das Kind sei nicht von ihm, ich sei eine Schlampentochter (wo er doch weiss, dass ich meine Mama über alles liebe), er fi... meine ganze Familie und besonders meine Mama, ich sei nur Scheisse und Dreck, dann sagt er mir wenn ich nicht schwanger wäre, würde er mir alle Knochen brechen, manchmal schaut er mich an und fragt mich ob er mich jetzt schlagen soll. Ich hab überhaupt keine Kraft mehr. Ich weiss dass das beste ist was ich machen kann, mich von ihm zu trennen. Mir fehlt nur jegliche Kraft zur Zeit, mein Baby kriegt doch auch alles mit und ich hab soo eine Angst alleine zu sein, weil ich keine Kraft habe. Wir hatten doch auch mal schöne Zeiten..... Warum macht er das blos so? Es hat jetzt echt gut getan, mal zu schreiben.

Beitrag von gh1954 22.02.06 - 11:41 Uhr

>>> Warum macht er das blos so? <<<

Diese Frage kann ich dir nicht beantworten.

Sein Verhalten, wie du es beschreibst, ist auch nicht mit der Unsicherheit eines werdenden Vaters zu entschuldigen.

Sieben Jahre lang hast du nicht merken können, was das für ein übler Typ ist? Hat er sich so gut verstellt oder hast du immer wieder die Augen verschlossen?

Mit so einem primitiven Proleten würde ich nicht eine Stunde mehr unter einem Dach bleiben.
Solltest du auch nicht, wenn du dir etwas wert bist.

Alles Gute
geha

Beitrag von cingi 22.02.06 - 11:50 Uhr

Es war schon immer so, ich hab immer wieder die Augen verschlossen und gehofft, dass es nicht mehr vorkommt, wenn wir uns vertragen haben. Ich weiss auch nicht, aber so im nachhinein stimmts, ich hab mein Wertgefühl total verloren.

Beitrag von zaubermausimhaus 22.02.06 - 13:49 Uhr

...frag dich mal, warum du dein wertgefühl verloren hast? hat er immer schlecht über dich gesprochen und dir solche sachen gesagt? dann ist das kein wunder. ich kann aus eigener erfahrung sagen, dass alles machbar ist-auch eine trennung. das alleinsein ist gar nicht sooo schlimm, nur ungewohnt. ich hatte davor auch einen riesen schiss. im nachhinein bin ich mega froh, dass ich diesen schritt gewagt habe, mit 2 kindern. ich bin dadurch stolz auf mich geworden, selbstsicherer und auch glücklicher. niemand hat das recht einen anderen so zu manipulieren wie er es mit dir macht. such dir bitte hilfe, wenn du meinst, alleine schaffst du´s nicht. es gibt viele gruppen mit müttern denen es genauso geht wie dir! du bist nicht alleine. glaube es mir, alles wird gut....
viel glück

Beitrag von gh1954 22.02.06 - 12:36 Uhr

Da du diesen Beitrag im Forum "Trennung" geschrieben hast, gehe ich mal davon aus, dass du schon für dich eine Entscheidung getroffen hast.
Solltest du noch unsicher sein, dann denke an dein Kind. Willst du ihm so einen Menschen als Vater zumuten?

Viel Glück #blume
geha

Beitrag von kleinkili 22.02.06 - 12:53 Uhr

Hallo cingi, ich habe gesehen das Du 25 Jahre alt bist und somit noch jung genug bist um ganz von vorne an zu fangen.
Ich glaube nicht, das es nach der Geburt des Kindes besser wird. Ich glaube auch, dass es besser wäre, wenn Du Dich vor der Geburt von Ihm Trennst, damit das Kind eben nicht so einen Stress mit bekommt, wenn es auf der Welt ist. Nartürlich merkt auch, das Ungeborene Deine Physchischeverfassung.

>>warum macht Er das bloss so ?>>
Meine Mutmassung ist,, Das Er sich Deiner Verfassung bewußt, ist und sich sicher, dass Du Dir jetzt alles gefallen lässt und Dich nicht trennen wirst``!
Er glaubt sich jetzt, alles raus nehmen zu können!
#liebdrueck
Sieh zu, das Du Dein Leben in den Griff bekommst und bereite, alles vor für Deinen neu Beginn vor.
Such Dir Hilfe von Deiner Familie, einer guten Freundin oder von einer Beratungsstelle Diakonie oder Caritas.
#klee Viel Glück

Beitrag von eifelsonne 22.02.06 - 12:52 Uhr

Deine Schilderung ist so absurd, dass ich sie fast schon als fake bezeichnen mag.

Bist du Masochist? Willst du es auf die Spitze treiben und dich wirklich verprügeln lassen?

Mädel geh, geh jetzt, nimm deine Sachen und verlass ihn.

Zum Thema Kraft: Du wirst dich wundern, was du leisten kannst, wenn du musst. Klar kriegt dein Baby alles mit aber das wäre für es nicht so schlimm wie Schläge. Wenn du mit gebrochenen Knochen im Krankenhaus liegst, ist es zu spät.

Ich wundere mich immer wieder über das Wesen einiger Menschen. Warum mit einem solchen Drecksack Kinder in die Welt setzen? Das sich genetischer Abschaum auch noch vermehrt? MACH DIE AUGEN AUF UND JAMMER NICHT RUM; DAS KOSTET ZEIT! Handeln ist angesagt.

Beitrag von cingi 22.02.06 - 13:16 Uhr

Also ich finde es schade dass Du meinst dieser genetische Abschaum vermehrt sich. Damit meinst Du mein Baby im Bauch. Das nehm ich nicht für ernst...

Beitrag von eifelsonne 22.02.06 - 13:51 Uhr

Nimm es wie du willst. Du bist seit 7 Jahren unglücklich mit ihm aber wenn es noch reicht, mit ihm ein Kind in diese Welt zu setzen, ist es wohl doch nicht so schlimm.

Dein Typ ist ein respektloser potenzieller Gewalttäter, der dich massiv bedroht.

Und du willst ernsthaft Hilfe, machst mich aber an, wenn ich deinen Typ als genetischen Abschaum bezeichne.

Lass dich ruhig verprügeln aber komm anschließend nicht jammern. Das scheinst du nämlich gut zu können.

Beitrag von cingi 22.02.06 - 14:50 Uhr

gehts noch??? Ich mach Dich nicht an, nur ich finde es nicht ok, dass Du das Baby in meinem Bauch als Abschaum betitelst. Woher willst Du überhaupt wissen, dass ich gut jammern kann, wenn ich mir hier mal was von der Seele geschrieben habe! Aber ich freu mich, dass ich wenigstens von anderen aufmunternte Worte kriege. Am besten Du schreibst hier nicht mehr. Anscheinend hast Du auch irgendein Problem, wenn Du mich hier so angehst?!??? Dir antworte ich nicht mehr....

Beitrag von maeuschen06 22.02.06 - 13:02 Uhr

Du bist seit 7 Jahren unglücklich mit deinem Freund? Warum mußte denn dann unbedingt ein Kind her?

Übernimm Verantwortung und zwar nicht nur für dein Leben, jetzt geht es auch um das Leben deines Kindes!

Beitrag von 3_3 22.02.06 - 13:42 Uhr

Hallo,

ich kann wirklich verstehen, dass Du in dieser Situation kraftlos und depressiv bist und das Gefühl hast, unfähig zum handeln zu sein, aber die anderen haben recht. Es gibt nur einen Weg: Verlasse ihn und zwar so schnell wie möglich!!!
Dein Typ ist echt unberechenbar und das wird nicht besser werden. Wenn er jetzt Dir Schläge androht und Dich auf assoziale Weise nieder macht, wird es Deinem Kind nicht anders ergehen. Denk´ an die vielen kleinen unschuldigen Babies und Kinder, die von Ihren Vätern/Eltern geschlagen, gedemütigt und missbraucht werden. Das willst Du Deinem Kind doch sicher ersparen. Es ist gut, dass ihr nicht verheiratet seid, so hat er denke ich auch keine Rechte, dass Kind später unbeaufsichtigt (sehr wichtig!!) oder überhaupt zu sehen.
Wie sieht´s mit Unterstützung aus Deiner Familie aus? Kannst Du vielleicht vorab bei Deiner Mama oder einer Freundin unterschlüpfen? Oder hast Du Geschwister, die Dir beistehen können? Gehe auf jeden Fall, wie bereits geraten, zu einer Beratungsstelle und dränge auf einen kurzfristigen Termin!! Die Caritas ist wirklich sehr empfehlenswert oder auch ProFamilia etc.
Sammele Deine Kraft für den momentan wichtigsten Schritt in Deinem Leben. Lass Dir die Schwangerschaft und Dein Leben nicht von diesem Idioten kaputt machen und sieh zu, dass Du das weg kommst! Du schaffst das!!!

Fühl Dich mal fest gedrückt
Liebe Grüße
Simone

Beitrag von anila 22.02.06 - 16:28 Uhr

"er fi... meine ganze Familie und besonders meine Mama, ich sei nur Scheisse und Dreck, dann sagt er mir wenn ich nicht schwanger wäre, würde er mir alle Knochen brechen,"

nie im leben glaube ich, daß SO ein "zivilisierter" (europäer) spricht. hört sich sehr nach moslemsprache an.


Beitrag von ummhilal 22.02.06 - 18:48 Uhr

anila ich finde das reicht!
"moslemsprache"-scherst du alle muslime über einen kamm?
danke auch.

Beitrag von anila 22.02.06 - 21:08 Uhr

hallo ummhilal, warum gleich so nervös? so erregt, wegen nichts? und interpretiere bitte nicht falsch.
man soll nicht suchen, wo es nichts zu finden gibt.
wenn ich die zitierten sätze als moslemsprache bezeichne, dann heißt das, daß diese sehr markante ausdrucksweise nur von moslems verwendet wird... nicht mehr und nicht weniger.

gerne würde ich von der threadschreiberin erfahren, ob ich mit meiner annahme recht habe. warum? habe ich unrecht, so empfehle ich ihr, daß sie sich vor ihrem freund in acht nehmen soll. habe ich aber mit meiner vermutung recht, so möchte ich ihr gerne empfehlen, daß sie sich sehr, sehr, sehr in acht nehmen soll.

cingi, dir wünsche ich alles gute.

Beitrag von cingi 23.02.06 - 08:08 Uhr

Du hast Recht!!!!

Beitrag von anila 23.02.06 - 08:14 Uhr

hm.. und sein ursprünglinger geburtsort ist sicher nicht in weniger als sechs flugstunden zu erreichen?

Beitrag von cingi 23.02.06 - 10:53 Uhr

doch, hier in D-land...

Beitrag von coel 28.02.06 - 16:11 Uhr

Du wirst Dich wundern, wie "zivilisierte" Europäer sprechen. Egal welcher Gesellschaftsschicht und auch egal ob arm oder reich: Befass Dich mal mit Gewalt (eben auch verbaler) in der Partnerschaft und sprich mal mit Scheidungsanwälten ...
Dein Statement ist reichlich rassistisch. Hilft auch nicht gerade weiter in diesen schwierigen Zeiten ...

Beitrag von gafrta 05.03.06 - 00:39 Uhr

Ich finde auch, dass es reicht! Das ist schon sehr rassistisch. Ich bin zwar kein Moslem - finde die Aussage "Moslemsprache" aber sehr diskriminierend. Gerade in der heutigen Zeit sollten wir versuchen, dass alle Völker egal welcher Religion sie angehören, friedlich zusammenleben.
Schliesslich sind wir alle dasselbe - nämlich MENSCHEN!

Gruss gafrta

Beitrag von sunset.chill 22.02.06 - 17:34 Uhr

Hallo,

Du hattest vor ein paar Tagen eine Frage gestellt, weil Du nächste Woche zu Deinem freund ziehen möchtest.

Nach dem, was Du hier geschrieben hast, kann ich nur sagen:

Nimm die Beine in die Hand und renn so schnell Du kannst vor diesem Gewaltverbrecher weg!!!

Alleine dass er Dir droht sollte bei Dir alle Alarmglocken schrillen lassen!!!

Wer auf derartige aggressive Art und Weise droht, wird sicherlich auch Taten folgen lassen....

Allein wie er über Deine Familie spricht, sollte eigentlich Anlass genug sein, ihn aus Deinem leben zu streichen.

Es soll ja Leute geben, die brauchen das.....Ich hoffe, aber dass Du nicht dazu gehörst, sondern jetzt verantwortungsbewusstsein und Stärke auf Deinem Baby zuliebe zeigst!!!


Alles gute

Beitrag von chiara1501 22.02.06 - 22:40 Uhr

Geh, geh, auch wenn's jetzt erstmal schmerzt!!

Nimm dir die Kraft durch dein Baby - glaub mir, es gibt dir die Kraft!!
So ein Mensch tut dir doch nicht gut!! Denke an deinen kleinen Wurm und geh!! Wenn er erst mal zuschlägt ist es für dich zu spät!! Geh bevor alles zu spät ist und du auch noch dein Baby auf's Spiel setzt!
Glaub mir, die kleinen Würmer geben einen soviel Kraft und schon dem Baby zuliebe solltest du ihm den Abschuß geben!! Sowas ist doch die unterste Schublade!!

Geh, du kommst auch ohne ihn klar! Glaub mir!!
Alles Liebe
Andrea

Beitrag von kicki21 22.02.06 - 22:42 Uhr

ööööhm is dein mann türke???
:-% das ist echt das letzte zeit ihn an wegen bedrohung... ich nehme ma an getrennt seit ihr schon wenn nicht würd ich mcih beeilen bis er dir wirklich ma was antut...
:-[
Lg Kicki

Beitrag von barbarella1971 25.02.06 - 22:59 Uhr

geh, geh, bring Dich und das Baby vor ihm in Sicherheit! So schnell wie möglich! Wenn Du es nicht alleine schaffst, geh zu einer Beratungsstelle oder in ein Frauenhaus. Du wirst genügend finanzielle und tatkräftige Unterstützung finden, Dir ein neues Leben aufzubauen. Die Drohungen klingen ernst.

Bedenke, dass ein gewaltbereiter Mann auch ein gewalttätiger Vater sein wird. Schütze Dein Kind!

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft. Barbara