Vogelgrippe-Geldmacherei?!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kati1332 22.02.06 - 10:53 Uhr

hallo,
ich mach mir sehr große sorgen wegen dieser grippe. im fernsehen wird es nur darum geredet.
ist es denn wirklich so schlimm?
andererseit verstehe ich das auch nicht. denn man sagt, dass dieser virus aus china kommt. dann wurde er in russland verbreitet, rumänien, türkei und ist jetzt in deutschland angekommen.
es muss dann heißen, dass alle diese länder schon "verseucht" sind. aber das ist doch nicht so! meine großmutter wohnt in russland und es gibt überhaupt kein gerede davon. es wurden da schon einige geflügelhöfe geschlossen und die tiere gekeult aber es gibt keine panik.
und hier hat man das gefühl, dass es schon morgen eine epidemie beginnt. wieso muss das ausgerechnet in deutschland passieren?
Wieso lösen denn die medien solche panik aus? für was ist das gut?
kann mir das jemand erklären?

danke im voraus, kati

Beitrag von fiori 22.02.06 - 10:58 Uhr

Hallo,

das habe ich mich auch schon gefragt.#gruebel

Ich finde das auch nur las Panikmache.
Genau wie damals wo das BSE auf kam.

Solange hier noch keine Krankheitsfälle am Menschen auftauchen mache ich mir auch noch keine Gedanken.
Und Geflügelfleisch essen wir auch noch.

fiori#blume

Beitrag von woogie 22.02.06 - 11:00 Uhr

Hi!

Vor Jahren gab es die Geflügelpest. Panik wurde ohne Ende gemacht, irgendwann blieb sie aber aus.
Jetzt haben wir die Vogelgrippe. Neuer Name und schon springen alle wieder auf den fahrenden Zug.

Ich werde weiterhin keine Panik bekommen. Es gibt doch immer irgendeine Grippe. Mal den Rinderwahn, dann die Schweinepest, Geflügelpest und nun die Vogelgrippe...
Solange nicht wirklich ein Mensch durch einen anderen Menschen infiziert wurde mache ich mich nicht verrückt...

LG Steffi

Beitrag von sohnemann_max 22.02.06 - 11:07 Uhr

Hi Kati,

es ist wohl auch ein wenig Panikmacherei dabei. Wie um Himmelswillen sollen wir uns als Menschen hier in Deutschland anstecken?

Sammeln wir tote Enten, Schwäne oder sonstwelche Kadaver mit bloßen Händen ein? Nein.

Essen wir rohes Geflügel? Nein.

Spielen wir mit toten Hünerköpfen? Nein.

Und über die Luft kann man sich wirklich nicht mit diesem Virus anstecken.

Ich passe einfach beim Spazierengehen auf, dass wir nicht durch Zufall an einem toten Tier vorbeighen oder mit dem Schuh dranstoßen. Mehr auch nicht.

Wir vermeiden auch momentan im Restaurant, Geflügel zu Essen. Man weiß ja nie, wie das ganze durcherhitzt wird. Zu Hause allerdings mache ich weiterhin Hänchen oder ne Ente. Die ist dann weit über 2 Stunden bei 200 Grad im Ofen - und da kann nix mehr überleben.

Dass da ne großflächige Seuche ausgelöst wird, ist meiner Meinung nach nicht der Fall. Sicher werden noch viele, viele Tiere daran verenden, aber dass es auf den Menschen übergeht - sehr unwahrscheinlich.

Liebe Grüße
Caro mit Max

Beitrag von soistdasnunmal 22.02.06 - 11:14 Uhr

Hallo
ich glaube nicht an panikmache, es ist nunmal von tier zu tier ansteckend. und bei direktem kontakt auch für den menschen. da diese tiere nunmal über uns fliegen, kommt dieser virus weit. und ich sehe es eher als aufklärung, die ja sehr wichtig ist. ich bekam direkt hier auch nichts mit, aber hätt ich urlaub in rügen gebucht, würd ich absagen. mein kind da in den strand setzen? vorher und nachher desinfizieren? ich denke die kinder in der türkei, die gestorben sind an dem virus, würden mit aufklärung noch leben heute.
die länder sind ja nicht verseucht, dort wurden aber viele tiere mit diesem virus gefunden.und nun sind hier auch tiere mit diesem virus gefunden worden, sollen die gar nichts tun? sagen, ach was....es gab schon bse und alles...egal? ich finde diese vorsicht und aufklärung gut. ich denke dadurch das die zugvögel nun auch erst alle zurückfligen im frühling ist die gefahr eben gross, das viele den virus von unterwegs mitbringen.

Beitrag von estefania2003 22.02.06 - 11:21 Uhr

Na ja, denke so wie du aber...

Es gab schon ein paar Fälle wo sichdie in China an den Virus angesteckt haben...( sehr eng zusammen mit den Tieren gelebt )...also, ausgeschlossen ist es nicht...wir leben doch auch mit Geflügel zusammen oder?
Die Vögel sind alle Kandidaten. Gut, durch die Luft nicht, aber ein infiziertes Vieh fligt über unseren Hof, kacht mal und und und..oder trink mal...es geht zu schnell.

BSE Fälle gibt es immer noch nur die Medien halten die Menschen da raus weil es immer noch Panik auslöst und doch die Regierung doch schon hätte da einiges machen müssen...

Na ja, hoffe mal das es bald vorbei ist

Beitrag von sanaundfinn 22.02.06 - 13:57 Uhr

Hallo Kati :-)

Es gibt auch andere Medien. Siehe hier (ist von heute):

http://www.taz.de/pt/2006/02/22/a0145.1/text

Liebe Grüße,
Sana. #blume