Juliane ist endlich da!!!

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von maggie212 22.02.06 - 10:54 Uhr

Heute muß ich mal meinen Geburtsbericht hier veröffentlichen. Letzte Woche Mittwoch kam um 11.36h unsere süße Maus Juliane mit 3050g und 51 cm auf die Welt.


Es hat am Dienstag gegen 16.30 h mit stärkeren Wehen begonnen, die alle 5-10 Minuten kamen und leicht zu veratmen waren. Nach 1 1/2 Stunden habe ich dann meine Hebamme im Geburtshaus Nannhofen angerufen und mit ihr ausgemacht, daß wir so gegen 19.20 h ins Geburtshaus kommen. Mein nächster Anruf galt dann meinem Mann auf Arbeit, er möchte doch bitte eher kommen als sonst, da es wohl losgehen wird.

Nachdem er eine kleine Stärkung zu sich genommen hatte, haben wir den Rest noch gepackt und sind los gefahren. Die Wehen waren inzwischen schon nicht mehr so ohne.
Im Geburtshaus wurde dann der Muttermund kontrolliert - 3 cm - ! Nicht gerade viel dachte ich, wahrscheinlich werden sie uns jetzt wieder heimschicken. Aber weit gefehlt, da ich zur Hebamme gemeint habe das es, wenn es so weit ist, wahrscheinlich recht schnell ginge, durften wir bleiben und es uns im Geburtszimmer schön gemütlich machen.

Die Nacht über hatte ich dann schöne Eröffnungswehen, welche einen etwas am Schlafen hinderten. Gegen 7 h morgens habe ich dann ein Bad genommen, und als die Hebamme gegen 9 h den Muttermund kontrollierte war dieser auf 6-7 cm geöffnet. Also erst mal noch eine Runde spazieren gehen. Nach ca 1 Stunde sind wir dann wieder rein ins Geburtshaus, da ich merkte, daß die Wehen stärker werden.

Meine Hebamme hat mir dann erst mal ein homöopathisches Mittel gespritzt. Daraufhin haben auch schon die Presswehen begonnen. ( Bei der 1. dachte ich noch verstöhnen würde reichen, aber schon 2 Sekunden später habe ich mich fürs Schreien entschieden:-D) Nach 2,3 Presswehen habe ich schon den Druck nach unten gespürt. Nach der 4. ist dann die Fruchtblase geplatzt.

Als man schon das Köpfchen sehen und spüren konnte#freu , hat sich die Kleine so im Geburtskanal bewegt, daß ich den Mut hatte, sie jetzt endgültig los zulassen.

Mit nur einer einzigen Presswehe kam sie dann raus.#baby#schrei
Und da lag sie dann neben mir, unsere kleine Maus. Die Schmerzen die ich zuvor noch lauthals rausgeprüllt hatte waren in diesem Moment komplett vergessen. ( kleiner Tip an alle Schreien hilft wahnsinnig, gibt jede Menge Energie#aha)
Wir sind danach noch ca3-4 h im Geburtshaus geblieben, haben mit der Hebamme die von mir gekochte Suppe gegessen, die Kleine angelegt etc#bla

Ein großes Dankeschön muß ich an meine Hebamme richten, denn durch ihr Mitwirken habe ich eine wunderschöne Geburt erleben können. Sie hat mir immer wieder durch ihre Worte Mut gemacht und mir gezeigt das ich alles instinktiv richtig mache.

Beitrag von orcanamu 22.02.06 - 11:30 Uhr

Herzlichen Glückwunsch! Ein sehr schöner Bericht! :-) Ich hoffe, meiner wird auch so schön ;-)

Liebe Grüße
Simone (35. SSW)