Wie alt....

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von jennylein19 22.02.06 - 11:19 Uhr

muss man eurer Meinung nach sein um Kinder zu bekommen?

Ich meine, was wäre für euch das optimale Alter?

Ich werde nächsten Monat 20 und wünsche mir auch Kind, aber man wird immer total schräg angeguckt wenn man seinen Wunsch ausspricht. Dann kommen so Kommentare wie: "Bist du nicht viel zu jung?" usw.:-[
Das geht mir tierisch auf die Nerven. Meiner Meinung nach kann man das nicht vom Alter abhängig machen. Es ist für mich nur wichtig, dass man eine abgeschlossene Ausbildung hat und es vom Finanziellen auch passen würde. Das wäre bei mir der Fall, aber trotzdem bekomme ich nur negative Kommentare. Als ob Kinder zu bekommen was NEGATIVES ist obwohl das doch eigentlich was SCHÖNES sein soll. Kein Wunder, dass heute viele Leute auf Kinder verzichten, wenn man nur solche Kommentare hört. Was sagt ihr dazu???

#sonne

bye

Beitrag von gina24 22.02.06 - 11:28 Uhr

Hallo!

Ich finde auch, dass das Alter keine Rolle spielt. Es kommt doch vielmehr darauf an, ob man sich selbst so weit Verantwortungsvoll fühlt. Ich habe mein erstes Kind mit 18 bekommen und weiß noch genau, was für blöde Sprüche und Blicke ich einkassieren musste. Ich war damals auf einer Klosterschule und nach Bekanntgabe meiner #schwanger wollte plötzlich niemand mehr etwas mit mir zu tun haben. Ich war damals wirklich gekränkt. Aber mit der Zeit habe ich gelernt, selbstbewusster zu werden und meine ss stolz nach aussen zu tragen. Heute habe ich damit keine Probleme mehr und bei uns im KiGa und in der Schule meiner Tochter gibt es genug Eltern, die im gleichen Alter sind. Dort habe ich bis heute noch nie etwas negatives Erfahren.
Lasse dich nicht von deinem Umfeld einschüchtern und tu das, was du für richtig hälst.

Viele liebe Grüße

gina

Beitrag von jennylein19 22.02.06 - 11:32 Uhr

Aber wenn man drüber nachdenkt, ist es ganz schön traurig.

Schließlich soll das ja ein freudiges Ereigniss sein. :-D

Beitrag von gina24 22.02.06 - 11:40 Uhr

Das stimmt schon. Aber für mich und meinen damaligen Freund war es schon ein freudiges Ereigniss. Die Leute, die mich damals in der Schule schräg angeschaut haben, interressieren mich heute nicht mehr. Ich habe in der ss neue Leute kennengelernt, die nicht so negativ eingestellt waren und habe heute richtig tolle Freunde.

Aber du musst das für dich selber entscheiden. Ich kann nur meine Meinung dazu geben.

Wünsche dir alles Gute,

gina

Beitrag von katja19 22.02.06 - 11:25 Uhr

Hallo

Ja solche kommentare wirst du wohl noch öfter hören.Ich habe meinen sohn mit 18 bekommen.Was soll ich sagen es klappt alles perfekt.Ich geh dieses jahr wieder arbeiten.Also meinen kleinen fehlt es an nix.Ich werd in 4 monaten 20.Du wirst auch noch dumm angemacht werden wenn du dann schwanger bist.Solche leute wird es immer geben.leider.Aber was interessieren dich andere,wenn du der meinung bist das es an der zeit ist für dich dann bitte.Ich wünsch dir viel glück.#blume

Mfg.katja

Beitrag von mauz78 22.02.06 - 11:26 Uhr

Hallo Jennyllein,

Also ich persöhnlich finde nicht das man mit 20 zu jung ist um Kinder zu bekommen....
Finde es nur schlimm wenn Kinder Kinder bekommen....
was meinst wieviele Frauen an die 30 Kinder haben und nicht reif dafür sind weil alles andere wichtiger ist oder es nur toll finden schwanger zu sein ?!?
Mach dir darüber keinen Kopf und lass sie reden, geh deinne Weg den du gehen willst...

LG Mauz #liebdrueck

Beitrag von nantke 22.02.06 - 11:31 Uhr

Das Alter spielt keine Rolle. Wenn Du soweit bis ein Kind zu bekommen, dann ist es so. Wichtig ist nur, dass es dem Kind später gut geht und dazu gehört auch ein gewisses finanzielles Fundament und natürlich ein Partner der zu Dir und dem Kind steht. Also höre nicht auf die "Anderen" sondern auf Dein Herz.
Für mich wäre es mit 20 zu früh gewesen ein Kind zu bekommen. Ich war da noch in der Ausbildung und den richtigen Partner hatte ich auch noch nicht.

LG Nantke

Beitrag von jenny133 22.02.06 - 11:31 Uhr

Ich mache das nicht altersabhängig sondern von der jeweiligen Situation!

Wenn du schon eine Ausbildung hast und vielleicht sogar eine Arbeitsstelle im Moment finde ich dass nichts gegen ein Kind spricht.

Wenn du die Ausbildung noch nicht abgeschlossen hast gebe ich zu bedenken, dass das mit Kind sehr viel schwieriger ist.
Ich habe eine Freundin die ist jetzt 27. Sie hat zwei Kinder - die jüngste 5 und bekommt keine Arbeitsstelle, weil sie keine abgeschlossene Berufsausbildung hat!

Wünsch dir alles gute!

LG
Melanie

Beitrag von julchenundmexx 22.02.06 - 11:35 Uhr

Hallo,
ich bin jetzt 27 und mein Mann 29. Für uns ist jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen.
Mit 20 wäre mir jetzt zu früh gewesen, weil ich da einfach kein Kind hätte gebrauchen können. Da waren wir so viel unterwegs, da wäre ein Kind äußerst unpassend gewesen.
Letztendlich ist es eure Entscheidung, wann ihr anfangt.
Ich kriege jetzt z. B. wieder zu hören, dass ich ja schon so alt bin und es ja auch mal Zeit wird. Dummes Gelaber gibt es immer, egal, was man macht.
LG Birgit

Beitrag von nintschi12 22.02.06 - 11:37 Uhr

Hallo jenny!

ich kann nur sagen: nicht ärgern - nur wundern.

ich wollte immer junge mami sein, leider hats ewig nicht geklappt. dann war ich schon unendlich traurig, um mich herum wurden alle schwanger, nur ich nicht. und was bekomm ich zu hören? "stell dich nicht so an, der trend geht ohnehin zu älteren müttern (über 30)".

ich meine, ich bekomme ja mein kind nicht dem trend nach sondern dann wann ich eines möchte. soll ich mit 20 meinen kinderwunsch 10 jahre hinten anstellen, weil der trend woanders hin geht?????? spinner!

ich finde, man ist alt genug wenn man sich bereit fühlt. und überfordert wirst du mit gewissen situationen immer sein, egal ob du 16 od. 40 bist!

alles liebe und lass dir nicht dreinreden!

nina + alexander (*14.11.05) + ? (7+0)

Beitrag von jennylein19 22.02.06 - 11:48 Uhr

Schön das es noch so verständnissvolle Menschen gibt #liebdrueck

Schade nur, dass ich kaum welche davon kenne. :-(

Hab schon gedacht, dass ich die einzige bin, die der Meinung ist.
Stimmt schon, dass man sich da nicht reinreden lassen soll, aber das ist garnicht so leicht finde ich. Wenn man nur sowas hört, denkt man manchmal wirklich drüber nach. Wenn ich mehr POSITIVES hören würde, wäre es echt leichter für mich denke ich. Ich denke schon, dass sich manche drüber freuen würden, sprich meine Eltern und mein Freundeskreis, aber die erste Reaktion wird sowie sein: "Habt ihr euch das auch gut überlegt?" usw. Das nervt wirklich. Schöner wäre die Reaktion: "Ich freu mich für euch"., oder seh ich das falsch.

Beitrag von nintschi12 22.02.06 - 12:18 Uhr

schau, du kannst es eh nicht allen recht machen. und das solltest du auch nicht wollen, denn eigentlich geht es nur um euch, was ihr wollt. natürlich will man, dass das umfeld sich mitfreud, aber leider kann man nicht alles haben. deine familie wird sich mit dem gedanken schon anfreunden. bei uns waren die meinungen auch geteilt als ich das erste mal schwanger war. und ich war eh schon 26. es ist egal! lass dich nicht ärgern und schon gar nicht beschwatzen dass du es lassen sollst. ich finde, wenn man kinder will dann soll man sie bekommen. egal was die umwelt meint!

du wirst sehen, im "ernstfall" wirst du die unterstützung bekommen, die du dir wünscht!

Beitrag von lovely200 22.02.06 - 11:36 Uhr

hi ich bin 22 und wir üben schon 2 Jahre. Ich hab auch eine abgeschlossene Berufsausbildung und eine neue Arbeitsstelle. Wir versuchen es aufjedenfall wei#freuter!!!!!!!!

Beitrag von annalina 22.02.06 - 11:54 Uhr

Hallo,
ich kann nur sagen- die Leute haben Recht! Ich finde auch Du bist zu jung. Ich wollte auch mit 20 unbedingt ein Kind. Ich fühlte mich reif und den Zeitpunkt super. Es hat aber dann nicht geklappt. Heute sage ich: Gott sei Dank. Das Leben hat noch so viel zu bieten. Gehe raus, habe Spaß und erlebe die Dinge, die Du mit einem Kind nicht mehr tun kannst. Kinder sind nicht nur schön und niedlich. Sie haben Ansprüche und Wünsche, je älter sie werden um so mehr. Irgendwann hast Du dann das Gefühl etwas verpasst zu haben und möchtest vielleicht all das tun was Deine Freundinnen auch tun. Party..Urlaub..Reisen... Ich habe mein erstes dann mit 26, das 2. mit 28 bekommen. Jetzt mit 35 bekomme ich das dritte. Und ehrlich gesagt: Heute würde ich noch länger warten mit dem Ersten. Es lebt sich einfach leichter wenn alles (auch das finanzielle/Job/Berufserfahrung) geregelt ist.
Ich weiß, es klingt wie Hohn, wenn man dieses Gefühl hat ein Kind haben zu wollen. Aber: es ist eine Entscheidung fürs ganze Leben. Und die läuft Dir nicht davon.
Liebe Grüße Annalina

Beitrag von jennylein19 22.02.06 - 12:30 Uhr

Ich denke mal, dass jeder Mensch anders ist. Ich zum Beispiel hatte viele Freiheiten. Ich durfte mit 16 schon überall hin. Ich habe bis ca. 19 Jahre genug Party gemacht meiner Meinung nach. Mein Freund und ich wohnen seit ca 1 1/2 Jahren zusammen und seitdem sind wir garnet mehr so die Party-Freaks ;-).
Wir sind nen bisschen anders, als manche meiner Freunde in meinem Alter. Wir sind ruhiger geworden. Klar gehen wir ab und zu mal gerne weg, aber nicht in Discos sondern vielleicht mal in eine Cocktail-Bar für 2 Stündchen oder so und das reicht uns dann auch in der Regel. Wir gehen vielleicht mal alle 2 Wochen weg. Wir bevorzugen eher die Spieleabende mit unseren Freunden. Und darauf muss ich bestimmt nicht verzichten wenn ich ein Baby habe, oder? Selbst wenn ich drauf verzichten müsste, wäre es mir egal, denn das gehört nunmal dazu. Vielleicht denke ich anders, wenn ich ein Baby habe aber momentan bin ich der Meinung, dass ich damit sehr gut klar kommen würde.

Aber wie gesagt: Jeder hat eine andere Meinung. Und das ist auch gut so.

#blume

Beitrag von kleines1983 22.02.06 - 12:02 Uhr

Hallo, da geb ich dir recht.
Ich bin jetzt 23 und wir üben auch schon seit einem Jahr, aber die reaktionen auf meinen Kinderwunsch kommt bei vielen auch nicht gut an.
Aber mir ist das egal, das muss jeder für sich selber entscheiden. Manche sind mit 20 einfach reifer als anderen mit 30!
Lass dich nicht fertig machen wenn du dich reif dafür fühlst ist das deine entscheidung.
Viel glück noch.

Beitrag von sohnemann_max 22.02.06 - 12:27 Uhr

Hallihallo,

ich mache es auch nicht altersmäßig abhänging sondern situationsbedingt.

Für mich war es wirklich wichtig gewesen, dass ich eine gute Ausbildung abschließen konnte und einige Jahre richtig gut Geld verdient habe. Dann erst habe ich angefangen mein Leben richtig zu genießen. Viel unterwegs, superschöne Reisen, tolle Wohnung und ein Auto.

Erst wie ich für mich alles erleben konnte - was ich vorgenommen hatte, haben wir uns entschlossen, ein Kind zu kriegen. Ich war damals 26 Jahre - normales Alter also.

Jetzt im Nachhinein kann ich auch beurteilen, dass ich mit 20 Jahren noch nicht reif dafür gewesen wäre. Ein Kind krempelt wirklich das ganze Leben um und ist auch teilweise richtig, richtig anstrengend. Meine Nerven hätten das vor ein paar Jahren noch nicht wirklich mitgemacht. Auch wäre ich nicht bereit gewesen auf viele Dinge zu verzichten bzw. andere Prioritäten zu setzen.

Wenn Ihr aber alles geklärt habt - na los, worauf wartet Ihr noch?

Liebe Grüße
Caro mit Max 1,5 Jahre

Beitrag von jennylein19 22.02.06 - 12:34 Uhr

Ja alles geklärt hätten wir schon. Wir wollen nur noch ca. nen halbes Jahr warten. Wollen noch nen bisschen sparen, damit wir auch einen guten Start haben. Denn nen schönes Kinderzimmer und schöne Babysachen sind ja auch nicht billig #stern
Außerdem wollen wir vielleicht noch umziehen, denn wir haben nur eine 2 1/2 Zimmer-Wohnung. Wir wollen alles in Ruhe angehen lassen ;-)

#blume

Beitrag von jojo1980 22.02.06 - 12:34 Uhr

ganz ehrlich, von mir bekommst du jetzt auch das gleiche zu hören!;-)
hoffe, du nimmst es mir nicht übel, aber schließlich hast du ja nach meinungen gefragt ...

also, ICH persönlich, finde 20 auch zu früh. ich selber wäre auch mit 20 noch gar nicht bereit für diese aufgabe gewesen.
genießt doch erstmal noch euer leben zu zweit, fahrt auf urlaub, geht aus wann immer ihr lust dazu habt und genießt einfach das "jungsein"! es läuft dir ja nix davon und diese zeit wird auch sicher nie wieder kommen! ich glaube auch, dass du das alles vielleicht in ein paar jahren auch anders sehen wirst .....

alles gute und nichts für ungut ... ist wirklich nur meine meinung, will dich keinesfalls angreifen!

Beitrag von tomkat 22.02.06 - 13:46 Uhr

Ich finde auch, mit 20 ist viel zu früh. Diese jungen Mütter sind immer überfordert und haben ständig das Gefühl, was verpasst zu haben. Außerdem sollte man wirklich erst mal im Leben ordentlich arbeiten und sich nicht gleich aus dem "Erwachsenenleben" durch Kinderkriegen davon stehlen. Das ist auch eine große Belastung für den Mann.