mach mir so große sorgen!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von glori83 22.02.06 - 12:04 Uhr

.....weil ich einfach nicht weiss was ich machen soll, ich weiss langsam nerv ich euch langsam, ich wüsste aber nicht wo ich mir sonst rat einholen könnte. es geht nämlich daraum dass ich vorgestern in nen kiga war wo momentan windpockenalarm herrscht, der aushang ist vom 21.01, also nicht mehr so aktuell, trotzdem. ich weiss nämlich echt nicht ob ich die windpocken schon hatte, bin mir so unsicher!#heul jetzt juckts mir schon am ganzen körper!!ich glaub schon dass ich mir dass nur einbilde, aber ich hab solche angst. ich weiss dass es ja schwerwiegende probleme in ner schwangerschaft hervorrufen kann!!#heul
ich hab mich natürlich gleich an meinen fa gewendet, hab da angerufen. und es konnte leider nur die sprechstundenhilfe sprechen. in den letzten tagen hatte ich schonmal angerufen wegen extrem unangenehmen dehnungsschmerzen. sie war schon so genervt von mir und meinte ja was ist denn jetzt schon wieder?? ich hatte ihr es so geschildert wie euch jetzt und was meinte sie dazu??? och da müssn sie sich keine sorgen machen! wir können auch erst was machen wenn die krankheit ausbricht!!!und hat aufgelegt...was?????????#schock ich dachte echt dass man so ne hämoglobinspritze spritzen kann, falls ich nciht immun bin, damit die krankheit nicht ausbricht oder?? ich bin jetzt im 2. ssw-drittel in der 18ssw, da solls doch sehr gefährlich sein!!#heul

was soll ich bloß tun????

bitte lasst mich nicht im stich!!#heul

brauch echt eure hilfe!!

glg glori17+2

Beitrag von sonne1973 22.02.06 - 12:13 Uhr

Hi Glori,

ich kann Dich gut verstehen...bin auch zum totalen Hypochonder mutiert in der #schwangerschaft...bei mir ist es immer die Angst vor der Toxoplasmose...habe zwei #katze...habe nun auch endlich einen Test gemacht und hoffe natürlich, dass ich Toxo-positiv bin und es schon hatte. #schwitz

Aber auch wenn es hart klingt, die Sprechstundenhilfe Deines Arztes hat nicht ganz unrecht...Ich meine, Du kannst Dich jetzt total verrückt machen und amok laufen, ändern kannst Du es so oder so nicht. Nur - wenn Du Dich jetzt total verrückt machst, dann wird auch Dein Baby ganz hibbelig und unsicher. #schmoll

Ich weiß, es ist nicht ganz einfach, aber vertrau doch einfach auf Deinen Körper, dass er die Krankheit nicht an Dein Baby heranlassen wird. Ich habe festgestellt, dass ich bis jetzt in der #schwangerschaft absolut kerngesund war *bis auf die üblichen SS-Wehwehchen* und bin...so als würde mein Körper wissen, dass er da was zu verteidigen und zu schützen hat #freu

Und wenn Du Dir tatsächlich die Windpocken eingefangen haben solltest, dann kann man Dir sicher was geben, dass es dem Baby nicht schadet.

Aber Hämoglobin prophylaktisch zu spritzen halte ich für Unsinn, denke nicht, dass das was hilft. :-(

Drück Dir die Daumen, dass Du gesund bleibst

Liebe Grüße

Andrea + #baby-preisboxer 25. ssw

Beitrag von wakatobi 22.02.06 - 12:13 Uhr

Hallo glori!

Mach dich nicht verrückt. Ich hoffe ich kann dir weiterhelfen.
Ich arbeite als Lehrerin in einer Schule und da gab es auch in meiner Arbeitszeit (so zwischen 15. und 20.SSW) zwei Windpockenfälle. Somit musste ich also zum Arzt, damit dieser schauen konnte, ob ich immun bin. Und obwohl ich als Kind keine Windpocken hatte (jedenfalls sind diese damals bei mir nicht ausgebrochen) war ich immun. 95% aller Erwachsener sind immun gegen Windpocken. Und selbst wenn du nicht immun bist, dann müsstest du direkten Kontakt mit dem kranken Kind gehabt haben und das scheint ja eher unwahrscheinlich.
Und selbst wenn du an Windpocken erkrankst, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass es sich auf dein Kind überträgt auch sehr gering. Jedenfalls meinte das mein FA damals.
Also Kopf hoch und nicht verrückt machen.

LG Tina (35.SSW)

Beitrag von annalina 22.02.06 - 12:11 Uhr

Echt unverschämt die Sprechstundenhilfe. Ruf nochmal an und bestehe drauf mit dem Arzt zu sprechen. Keine Hemmungen!!! Es geht um Dich und Dein Kind!!!
Ich war in der 16. Woche schwanger, als mich meine Frisörin anrief und mir mitteilte, dass sie Masern hätte. (Ich war kurz vorher bei ihr). Mein Frauenarzt hat mich sofort zu sich bestellt und alles ausführlich mit mir besprochen. Zudem hat er Blut abgenommen... Letztendlich war bei mir dann alles ok!
Also anrufen!!!

Beitrag von momo0881 22.02.06 - 12:11 Uhr

Hallo!
Also ganz ehrlich als aller erstes würde ich den FA wechseln!Wie können die dich denn so behandeln?ich kann meinen FA selbst im Urlaub zu Hause anrufen egal was ist!!!
Mach dir nicht so viele Gedanken darum wenn das vom 21,01 war wirst du dich nicht angesteckt haben!abe wie gesagt wechsel den Arzt und lass dich da RICHTIG beraten!!!

LG DESIREE (15SSW)

Beitrag von sumsumbiene 22.02.06 - 12:15 Uhr

Hallo

Weiß leider nicht was man da machen kann ,würde aber zu einem anderen FA gehen wenn die Sprechstundenhilfe sorry so scheiße ist ,sie wird dafür bezahlt dir solche fragen zu beantworten bzw. dich an den FA weiter zu leiten.

geh zum Hausarzt bzw. zu einem anderen FA und lass dir mal Blut abnehmen dann weist du ob du es schonmal hattest

LG Sabine Julia fast 3 #baby17SSW#freu

Beitrag von muckel1204 22.02.06 - 12:12 Uhr

Hallo Glori,
also ich hab mal netwas gegoogelt und das hier gefunden:

http://www.9monate.de/Windpocken.html


Vielleicht solltest Du Dich dringend an einen anderen Arzt wenden, denn diese Sprechstundenhilfe scheint keine Ahnung zu haben.

Viel Glück Carina+Muckel 34.SSW#sonne

Beitrag von connyhuppert 22.02.06 - 12:16 Uhr

Hallo

Also erst mal, keine Panik, ich kann dich verstehen, wenn man beim Arzt keine vernünftige Auskunft bekommt. Also bei Windpocken kannst du dich nur anstecken 2 Tage vor bis 6 Tage nach Auftreten der ersten Bläschen, dann nicht mehr und die Inkubationszeit beträgt 10 -28 Tage. Wenn das schon im Januar war dann ist die Gefahr für dich schon vorbei also mach dir keine Sorgen mehr. ;-)

Viele Grüße
Conny mit Niklas und Baby inside (14. SSW)

Beitrag von brianna123 22.02.06 - 12:13 Uhr

Hallo!

Die Sprechstundenhilfe ist ja total bescheuert! Ich habe auch schon so oft angerufen und war außerhalb meiner vereinbarten Termine da. Ich wurde noch nie doof angemacht. Ruf doch mal bei deinem Hausarzt an. Weiß deine Mutter nicht, ob du schon die Windpocken hattest?

Sabrina (30. SSW)

Beitrag von tagesmutti.kiki 22.02.06 - 12:15 Uhr

Hi,

Windpockeninfektionen können während der ersten 3 Monate der SS zu Schädigungen am KInd führen (grauer Stzar, Herzfehler, gehörschäden) Treten bei einer werdenen Mutter um den Geburtstermin Windpocken auf, besteht für das Neugeborene die Gefahr einer ernsten Erkrankung.

Da Du aber nicht in der kritischen zeit liegst, brauchst du dir keine Gedanken zu machen.

Und wechsel dringend deinen Gyn.

LG KiKi und Lainie SSW 31+0

Beitrag von glori83 22.02.06 - 12:32 Uhr

VIELEN DANK!!!

ihr seid echt lieb vielen dank!! ich muss aber dazu sagen dass mein fa total super ist!! er kann doch nichts dafür wenn sie mir gegenüber so unverschämt ist!ich werd ihn auf jeden fall darauf ansprechen!!dass eben das verhalten der sprechstundenhilfe falsch war!ich danke euch!!ihr habt mich sehr beruhigt. hab eben die ganze zeit rumgegooglelt und mir wurde schlecht was ich da alles gelesen hab!! bild mir sogar wie gesagt schon das jucken ein! ich vertrau auf eure antworten und werde aber nocheinmal bei meinem ha anrufen, wegen blutabnahme. die kuh von der sprechstundenhilfe kann mir jedenfalls gestohlen bleiben!

wie gesagt ich danke euch von ganzem herzen und wünsche euch noch eine wunderschöne restschwangerschaft!

glg glori17+2#liebdrueck

Beitrag von hebigabi 22.02.06 - 14:26 Uhr

Du hast doch jetzt schon mehrmals zu diesem Thema geschrieben und hattest du mich nicht selbst auch angeschrieben?

Es gibt keine andere Möglichkeit als zum Arzt zu gehen und sich Blut abnehmen zu lassen und DANN weißt du was Sache ist.

Alles andere bleibt reine Spekulation und bringt hier keinen weiter.

Außerdem ist der Zettel schon 4 Wochen alt und alles ist wahrscheinlich schon längst gelaufen.
Ansonsten ruf im KiGa nochmal an und frag nach wie akut es noch ist.

Außerdem noch- du kannst dich NUR bei einem Windpockenkind direkt anstecken, Übertragungen über 3. gibt es da nicht.

Mach dich bloß nicht huschig und hör auf ständig im Internet zu suchen- davon wirst du bestimmt nicht ruhiger.

LG

Gabi