Vogelgrippe - Hund läuft frei auf eigenem Hof...SORGEN!?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von crolly 22.02.06 - 12:24 Uhr

Hallo liebe Tierfreunde... #hund

wir wohnen in Niedersachsen - bisher ist ja noch kein Fall der Vogelgrippe hier regestriert worden, aber wir machen uns nichts vor...das kann schnell passieren.

Wir haben einen Jack Russel der auf unseren gut 1.000 m2 frei laufen kann. Jault er, dann kann er raus, bis er wieder rein möchte. Natürlich suche ich nicht den ganzen Garten vorher nach toten Vögeln ab #gruebel

Wie handhabt Ihr das? Und dazu hat unser Hund sich heute draußen gesult im Dreck - muß ich, wenn ich ihn nun dusche Angst haben, mich mit irgendwas anstecken zu können? Weiß ja nun nicht, ob er in infiziertem Vogeldreck gesult hat...

Mensch...wir haben Zwillinge von 15 Monaten...mache mir echt langsam Sorgen #schmoll


Freue mich auf Eure Ratschläge - könnt Ihr mich beruhigen?
Danke und LG Crolly #liebe

Beitrag von max_guevera 22.02.06 - 13:10 Uhr

Ich sehe es mal von der Seite:
Die Vogelgrippe gibt es nicht erst seit gestern. Seit 2003 sind 93 Menschen an der Vogelgrippe gestorben, von 170 Infizierten. Die hygienischen Zustände in diesen Ländern sind teils miserabel, Hunde, Katzen und sonstiges Getier läuft frei rum. Trotzdem hat sich der Virus beim Mensch nicht Grippeüblich ausgebreitet.
Bisher war es nur so, dass die toten Vögel nicht vor der eigenen Haustür vom Himmel gefallen sind. Alles war gaaanz weit weg und doch so nah, wie man jetzt sieht.
Soll ich jetzt nach dem Gassi gehen meinen Hund desinfizieren? Meinen Kindern verbieten im Dreck zu spielen?
Die Antwort hierauf ergibt sich von selbst.
Gruß
Max

Beitrag von emili112 22.02.06 - 13:59 Uhr

Hallo Crolly!

Die Gedanken habe ich mir auch schon gemacht. Wir haben einen Labbi der mit seiner Nase nur auf dem Boden sitzt und auch Vogeldreck beschnüffelt.

Unser Lokalradio hat auf seiner Internetseite Fragen und Antworten zur Vogelgrippe aufgelistet. Vielleicht magst mal schauen!

http://www.treffnach9.de/index.php3?sel=vogelgrippe06

LG

Bianca

Beitrag von londongirl 22.02.06 - 15:00 Uhr

Hallo,

also ich habe im tv gehört, dass sich andere haustiere anstecken können, aber das virus von ihnen nicht auf menschen übergehen kann. öhm... warum genau, kann ich dir nicht sagen, aber der "experte" meinte, man könne hund und katzen unbedenklich streicheln. ruf doch mal bei eurem tierarzt an, ich denke, die sind mittlerweile (zwangsläufig) ganz gut informiert.

unsere tochter wird im juli 3 und schmust auch immer mit den nachbarskatzen, die frei rumlaufen. zudem haben wir selbst einen vogel = wellensittich und sie verbringt einen tag in der woche auf dem bauernhof von meinen eltern/großeltern, wo es auch hühner und tauben gibt.

wir haben die konsequenzen gezogen, dass unser welli nicht mehr bei schönem wetter auf seinen aussichtsplatz auf dem balkon darf und lena darf nicht mehr zu den (eingestallten) hühnern und tauben auf dem bauernhof.

ansonsten leben wir ganz normal weiter.

grüße londongirl