Immunsystem stärken - wie?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kruemel_77 22.02.06 - 12:50 Uhr

Huhu,

Lina ist jetzt im Winter oft erkältet gewesen, gerade ist sie "keimfrei".

Jetzt würde ich gerne versuchen, ihr Immunsystem zu stärken? Ich habe irgendwann mal eine Echinacea-Kur gemacht. Gibt es so etwas auch (in Tropfen- oder Globuli-Form) für Kleinkinder?

Hat jemand einen Tipp für mich?

Vielen Dank und
VLG
Alex & Lina-Marie (*28.02.2005)

Beitrag von sweety03 22.02.06 - 13:09 Uhr

Hi,

habe gestern in der letzten oder vorletzten Ökotest gelesen, dass wissenschaftlich erwiesen wurde, dass Echinaceapräparate zur Stärkung des Immunsystems und zur Vorbeugung von Erkältungen absolut wertlos sind.
Ausserdem soll das Immunsystem von Kleinkindern unter 2 Jahren keine Immunstimulanzen erhalten, da Prozesse in Gang gesetzt werden können, die z. B. zu einer Autoimmunkrankheit führen können.
(Habe sehr lange beim Zahnarzt gewartet und hatte nichts zu tun :-))
Das beste, was Du für Deine Tochter tun kannst, ist bei jedem Wetter raus zu gehen und auf eine gesunde Ernährung achten.
10-12 Infekte pro Jahr sind normal, da müssen Kinder und leider auch die Mütter durch.

Sweety


Beitrag von kruemel_77 22.02.06 - 13:26 Uhr

Huhu Sweety,

#danke für Deine Info. Dann lasse ich das wohl besser - hatte nur gedacht, dass ich ihr damit vielleicht auch was Gutes tun kann, denn ich war nach der Echinacea-Kur für den Rest des Winters erkältungsfrei.

Gesunde Ernährung (Obst, Gemüse) bekommt sie, soviel sie mag. Auch waren wir jetzt jeden Tag bei Wind und Wetter draußen - *brrr* ich bin voll die Frostbeule ;-).

Da sie seit 01. Februar in den KiGa geht und ich selbst ab nächste Woche wieder zur Arbeit muss, kann ich nicht mehr soviel Zeit mit ihr im Freien verbringen. 10 Minuten Fußweg morgens, 10 Minuten am Nachmittag - ob das reicht #gruebel? Ich bin mir sicher, dass die Erzieherinnen bei Nieselregen NICHT mit 20 Kindern im Alter von 6 Monaten bis 1,5 Jahren vor die Tür gehen.

Das war der einzigste Beweggrund.

VLG
Alex & Lina-Marie (*28.02.2005)

Beitrag von snoop17 22.02.06 - 13:17 Uhr

Hallo!
ich weiß ja nicht wie Euer Tagesplan so aussieht, aber Immunsystem kann man auch anders stärken, z.B. viel frische Luft, egal was für ein Wetter (außer vielleicht bei Regen und Sturm), viel zärtliche Berührungen#liebe, viel Lachen#freu, viel Vitamine (v.a. C) und wenn das Kind gesund ist, keine Angst vor ein bißchen Dreck.
Vielleicht einmal mehr baden, wenn es der Kleinen gefällt, denn je mehr Wohlbefinden, desto besser das Immunsystem. Vor allen Dingen Vorsicht mit überheizten Räumen!!!
Naja, wahrscheinlich beherzigst Du das alles schon. Sonst kann ich Dir nichts sagen, aber frage doch mal in der Apotheke.
Liebe Grüße, Snoop

Beitrag von kruemel_77 22.02.06 - 20:05 Uhr

Huhu Snoop,

#danke für Deine Antwort und sorry für meine späte Rückmeldung.

#kratz Liebe, Zärtlichkeiten und Schmuseeinheiten bekommt Lina en masse - so viele, dass mein Mann sich schon vernachlässigt vorkommt und ich umgekehrt, wenn er sich die Lütte schnappt *lach*.

Obst und Gemüse, Säfte stehen auch jeden Tag auf unserem Speiseplan - genauso wie ein Spaziergang an der frischen Luft bei Wind und Wetter.

Überheizte Räume haben wir nicht - Altbau, da braucht es eh länger und wir haben im WoZi gerade mal 20 Grad. Linas KiZi und unser SchlafZi sind mit 17 Grad auch gut temperiert.

Weißt Du Snoop, Lina geht seit dem 01.02 in den KiGa und ich bin ehrlich froh, dass sie derzeit "keimfrei" ist. Die Erzieherinnen gehen mit 20 Kindern im Alter von 6 Monaten bis 1,5 Jahren leider nicht bei jedem Wetter raus. Kann ich ja auch verstehen und zur Zeit noch kompensieren. Ab 01. März sieht es da schon etwas anders aus - da gehe ich wieder arbeiten und wir haben "nur noch" einen Fußweg von jeweils 10 Minuten. Klar (und das werde ich auch machen) werden wir den Heimweg immer etwas ausdehnen. Aber reicht das #gruebel?

Eigentlich war das mit dem KiGa der wichtigste Grund. Ist mir ja auch klar, dass ich nicht alles von Lina fernhalten kann (und WILL).

Bei mir hat damals eine Echinacea-Kur gut geholfen und ich war einen Winter erkältungsfrei. Andererseits - der Winter ist ja (hoffentlich) bald vorbei ;-).

VLG
Alex & Lina-Marie (*28.02.2005)