Wehenbelastungstest - Was ist das?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von duschdass 22.02.06 - 12:53 Uhr

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern als nicht angemessen bewertet und wird daher ausgeblendet.

Beitrag von darkness_diva 22.02.06 - 12:55 Uhr

Hallo,

das ist doch das CTG?!

LG,Claudi 28.SSW

Beitrag von duschdass 22.02.06 - 13:01 Uhr

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern als nicht angemessen bewertet und wird daher ausgeblendet.

Beitrag von darkness_diva 22.02.06 - 13:05 Uhr

Ich dachte nur es wäre das CTG, aber nun sind wohl wir beide schlauer :-D

Alles Gute ;-)

Beitrag von orchidee1998 22.02.06 - 13:05 Uhr

Nee, nee, nee

schlechte Werte beim CTG könnten unter anderem ein Grund dafür sein einen Wehenbelastungstest zu machen.

Beim Wehenbelastungstest werden unter Beobachtung künstliche Wehen ausgelöst, um zu sehen, ob die Plazenta noch damit fertig wird.

Gruss Claudia 21+SWW

Beitrag von tagesmutti.kiki 22.02.06 - 12:59 Uhr

Hi,

nein es ist nicht das CTG, sondern es werden künstliche Wehen eingeleitet (leichte) um zu sehen wie sich das Kind mit den wehen verträgt. Ist alles io kannst du wieder nach hause, ist irgendwas nicht io bleibst du da. Wenn du GLück hast wird aus einem wehenbelastungstest auch die Geburt. Manche Körper reagieren doll darauf.

Achso und meist passiert das ganze wohl mit Nasenspray!!

LG KiKi und Lainie Melia Elin SSW 31+0

Beitrag von monsterkind 22.02.06 - 13:01 Uhr

Hallo!

Da wird man an einen Wehentropf angestöpselt + CTG und da wird gestestet, wie Dein Kind reagiert, wie die Versorgung des Kindes ist... So meine ich mich jedenfalls zu erinnern. Ich hatte das an ET+10 oder so...Manchmal kann es passieren, dass man dann echte Wehen bekommt. Bei mir war das damals leider nicht so, "durfte" wieder nach Hause...#augen
Und das hat soooo eeeeewig gedauert und war soooo laaaaangweilig!

Grüße vom monsterkind

Beitrag von sonne1973 22.02.06 - 13:04 Uhr

Hi,

hatte Dir gestern nicht mehr geantwortet, weil ein paar Postings weiter unten schon die gleiche Frage gestellt wurde und ich dachte, Du hättest das vielleicht gelesen.

Beim Wehenbelastungstest kommst Du an einen Tropf in dem ein Mittel ist, das Wehen erzeugt. Damit die nicht zu stark werden, wird das Mittel langsam und gleichmäßig abgegeben. Gleichzeitig wird CTG geschrieben, so dass die Ärzte sehen können, wie es Deinem Baby geht, wenn es dem "Stress" von Wehen ausgesetzt wird - das kann man anhand der Herztöne ganz gut beurteilen. Das ganze dauert dann 1-2 Stunden (so genau kann ich mich daran nicht mehr erinnern, ist bei mir 14 Jahre her) und danach kannst Du, wenn es Dir und dem Baby gut geht wieder aufstehen und nach Hause fahren #freu

Manchmal wird aus dem Belastungstest aber auch eine Einleitung, dann nämlich wenn die natürlichen Wehen sowieso nur noch einen kleinen Schubs brauchen...bei mir war es dann so, dass ich gleich dageblieben bin und mein Sohn am nächsten Morgen schon auf der Welt war #huepf

Hoffe, ich konnte Dir helfen

Liebe Grüße

Andrea + #baby-preisboxer 25. ssw