FG 8.SSW / Hilfe! Bitte alle um ANTWORT! BITTE!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von kugelchen71 22.02.06 - 12:55 Uhr

Hallo,
wie häufig es FG gibt, erfährt man erst, wenn man selbst eine hatte.

Es gibt viele Foren, um selbst oder mit anderen zu trauern.

Und die Ärtzte (Gyn und im KH) geben Ihre neuesten Erkenntnisse kund.

Medizinische Fakten haben wir uns wohl auch alle aus dem www zur Genüge eingeholt. Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr Eure Erfahrungen mitteilt:


1. In welcher SSW hattest DU eine FG?
2. Wie alt warst DU da?
3. Wie lange hast DU mit einem neuen Versuch gewartet? bzw. hat´s gleich wieder geklappt?
4. Wer von Euch kann nach einer FG von einer glücklichen SS und einem gesunden Baby berichten?
Oder verschwinden glückliche Eltern aus diesem Forum?
Bitte berichtet auch von Bekannten.

Ich und ich glaube auch unendlich viele andere würden sich freuen, wenn die Antworten hier nur so reinsprudeln würden!
Ich danke Euch von ganzen Herzen und wünsche Euch allen viel Glück für alles, was Ihr euch wünscht!!!!
Tanja

Beitrag von kugelchen71 22.02.06 - 13:05 Uhr

Hallo,
meine eigenen Daten:
Ich hatte eine FG letzte Woche in der 7./8.SSW.

Eine Woche zuvor habe ich noch auf dem US das kleine Herzchen schlagen sehen.

Ich bin 34 Jahre und das war meine erste SS. Schon seit Monaten habe ich Folio eingenommen.

Sobald ich ein OK vom GYN hab, starte ich den nächsten Versuch schwanger zu werden.
In der Hoffnung, dass auch wir bald ein gesundes Baby in Händen halten dürfen,
viele Grüße
Tanja

Beitrag von hasenpups1979 22.02.06 - 12:59 Uhr

zu 1: 4. SSW, ist gleich mit der Mens abgegangen (war aber trotzdem nicht weniger schmerzhaft

zu 2: 26 Jahre

zu 3: da mein FA nicht gesagt hat, dass ich aussetzen soll, haben wir gleich den ÜZ danach weiter versucht.

zu 4: Hoffe, dass ich bald ein gesundes Baby in den Armen halten kann, wünsche mir nichts mehr...

LG #hasi-Pups

Beitrag von schokostreuselkuchen 22.02.06 - 13:05 Uhr

Hallo Tanja:-)

Erstmal #liebdrueck durchknuddel!

Hier meine Antworten:

1. Ich hatte eine FG in der 8.SSW. Der Abort ging aber nicht von allein ab und keiner hat es gemerkt. In der 12.SSW musste ich dann zur AS (nachdem ich bei der FÄ zur Sau geworden bin, warum die nichts unternimmt bzw. eher unternommen hat)

2. Ich war 22 als es passierte. BIn mit 21 #schwanger geworden ( am 20.8.2005) und bin reichlichen Monat später 22 geworden ;-)

3. Aufgrund der Tatsache mit dem 4Wochen mit abgestorbenem Ei in mir, hat man m ir angeraten miond. 3Monate zu warten. Damit wäre realisiert, dass das nächste befruchtete Ei ein ideales "Bett" hat ;-)

4. Wir versuchen es nicht wirklich seit der FG Ende Oktober. Ich vertrag die Pille nicht und wir haben #sex, wann wir Lust haben und wenns passiert, passierts eben. Aber auf Krampf muss es im Moment nicht sein!

So, das wars von mir...wenn noch jemand Nachfragen hat - her damit .

#danke fürs Zuhören...und ich tröste mich immer mit: ich bin nicht allein. Es gibt viele Leidensgenossinnen, denen ähnliches oder gleiches wiederfahren ist:-(

Grüßle...Naddel #blume

Beitrag von princessofpower28 22.02.06 - 13:03 Uhr

Hallooo....

Ich hatte ein FG mit AS Ende Oktober 2005, damals war ich in der 8 SSW.
Ich bin fast 27 Jahre und wir sind jetzt im 4 ÜZ nach der FG und so wie es aussieht, hat sich mein Körper noch nicht ganz davon erholt, mein Zyklus ist noch unregel,ässig und mein #ei ist diesen Monat, denke ich auch nicht gesprungen.:-(#schmoll#heul#augen#schock

Liebe Grüße
Princess of Power#stern

Beitrag von rina79 22.02.06 - 13:22 Uhr

Hallo Tanja,

ich habe mir im Januar 2004 das Implantat entfernen lassen, denn mein Mann und ich wollten unbedingt ein Baby. Gleich 2 Wochen später war ich dann das erste mal schwanger. Die Freude war natürlich groß, doch schon in der 9. SSW bekam ich Blutungen und die Ärtze stellten fest, dass es kein Leben in mir gab. Wir ußten dann nach der OP 6 Wochen warten und bekamen dann grünes Licht für einen weiteren Versuch. Siehe da gleich wieder schwanger! Wir waren voller Hoffnung, doch auch dieses mal gab es (nach 11 SSW) Blutungen und keinen Herzschlag. Daraufhin hat der GYN einen genetischen Test veranlasst und dabei kam heraus, dass sich mein Immunsystem gegen das Ungeborene sträubt und mein Blut verklumpen läßt, so daß kein Austausch über die Nabelschnur stattfinden kann. Durch diese beiden Schwangerschaften war mein Körper recht mitgenommen und die Blutgerinnungsstörung hatte auch andere Organe schon beeinflußt. Ich habe dann ein paar Wochen unter ständiger Beobachtung gestanden bis meine Blutwerte alle wieder normal waren.
Ganz wichtig für mich war mein Mann zu dieser Zeit. Er hat mir so viel Rückhalt gegeben. Es war sehr schwierig für uns mit dieser Situation umzugehen. Zwei verlorene SS und dann auch noch mein krankes Immunsystem.
mein GYN hat uns aber große Hoffnungen gemacht, was eine neue SS betraf. Als es dann endlich soweit war und wir es wieder versuchen durften hat es (mal wieder) nicht lange gedauert und ich war ein drittes mal schwanger. Ich habe dann gleich von Beginn der SS Medikamente bekommen. Ich habe mir 2 mal täglich einen Blutverdünner (Heparin) spritzen müssen. Die SS verlief ohne Komplikationen. Schon in der 6. SSW haben wir auf dem Ultraschallbild einen ganz kräftigen Herzschlag sehen können! Da war die Freude natürlich groß. Ich konnte mich kaum noch halten und selbst bei meinem mann und unserem GYN liefen die Tränen.
Es war unsagbar unangenehm jeden Tag diese Spritzen zusetzen und meine Oberschenkel sind heute noch von blauen Flecken durchzogen, aber ich wußte ja, wofür ich es tue und das half mir es durchzustehen.
Nun war es so, dass unser Baby recht groß und schwer war und früher als geplant auf die Welt kommen sollte. Wir haben es mit einer Einleitung versucht. Ich habe zwar Wehen bekommen, aber der MUMU hat sich kein Stück geöffnet. Das Kind ist allerdings noch tiefer gerutscht und wollte raus. Am dritten Tag haben uns die Äzte dann zu einem KS geraten.
So kam dann am 31. August 2005 unsere langersehnte Tochter Luisa zur Welt. 3 Wochen zu früh mit einem stolzen Gewicht von 3890 g und 49 cm Länge.
Sie unser ein und alles und wird niemals selbstverständlich für uns sein. Wir sind so dankbar für dieses Kind!
Ich wünsche allen, die in eine ähnliche Situation kommen viel Kraft und eine starke Familie an der Seite.
Es tut unendlich weh eine SS zu verlieren, aber entmutigen lassen darf man sich nicht. Wer sich von seinem Arzt unverstanden fühlt oder glaubt er würde nicht genügend nach Ursachen forschen, dann sucht Euch einen anderen Arzt. Nicht immer hat ein Abgang eine natürliche Ursache.

Bei uns ist das zweite Kind schon in Planung, wer weiß, vielleicht bin ich ja schon schwanger? Jedenfalls bin ich schon 1 Woche überfällig......wir werden sehen.

Alles Gute
Katharina

Beitrag von kugelchen71 22.02.06 - 13:36 Uhr

Hallo Katharina,
vielen Dank für Deine Antwort.
Ich weiß gar nicht, was ich schreiben soll, so viele Antworten in so kurzer Zeit. Und dann noch so eine ausführliche, wie Deine.
Ich wünsche DIR alles Glück dieser Erde und dass Du im Sommer wieder weitere Kleider tragen musst (grins).
Ich freu mich schon, wenn mein GYN wieder nach meinem Mutterpass verlangt! Ich vertraue darauf, dass dann alles gut geht.
Liebe Grüße
Tanja

Beitrag von rina79 06.03.06 - 22:29 Uhr

Hallo Tanja,

ich drück Dir weiterhin die Daumen!

Alles Liebe
Gruß
Rina#liebdrueck

Beitrag von _lasse 22.02.06 - 13:08 Uhr

Moin Tanja,
1. meine 1. FG in der ca. 7./8. SSW ohne AS
meine 2. FG in der 13. SSW mit AS

2. a) Nov. 2003; da war ich 39 Jahre
b) Dez. 2005; da war ich 41 Jahre

3. wie man sieht hat es zwei Jahre gedauert bis ich wieder schwanger wurde!! Gewartet haben wir ganz bewußt einen Zyklus

4. Habe bisher kein gesundes Baby, hoffe auf dieses Jahr, wenn es dann nicht klappt werde ich meinen Babywunsch für ewig aufs *Eis* legen, denn ich fühle mich dann so langsam zu alt.

Ich wünsch Dir alles Gute und hoffe Du kannst Deine FG gut verarbeiten, wirst bald wieder schwanger und hast eine Schwangerschaft ohne Komplikationen.

Gruß Karin #katze

Beitrag von kugelchen71 22.02.06 - 14:45 Uhr

Hallo Karin,
vielen Dank für Deine guten Wünsche.
Als ich meinem Chef erzählt habe (Vater-Tochter-Verhältnis) das ich eine FG hatte, berichtete er von Versuchen seiner 2 Schwiegertöchter ( Jahrgang 69 und 73) schwanger zu werden. Als nächstes stand der 3te Versuch der künstl. Befr. an, danach darf man in BRD wohl nicht mehr. Naja, die Schwiegertochter ist dann mit Ihrem Mann vorher noch in Winterurlaub. Also Baby-Planung gar nicht gedacht, sondern mal ausgespannt. Sie kam zurück und war schwanger. Heute hat sie drei Kinder. Was die andere Schwiegertochter wiederrum unter "Druck" setzte. Sie gab dann auf und eine knappes Jahr später war sie dann auch schwanger. Gesunder Junge!
Eine Freundin -das erfährt man erst, wenn man selbst von ner FG erzählt- ist erst nach künstl. Bef. schwanger geworden und nach 2 Jahren (warum verhüten, klappt ja eh nicht) wieder schwanger.

Ne Bekannte meiner Schwester hat Ihr erstes mit 41 bekommen und hat jetzt grade ihr 2tes bekommen. Ist jetzt 43 oder 44. (Hatte noch Schwangerschatsdiabetis bekommen. Ging aber zum Glück alles gut.)

Wenn mann sich dann die Prominenten noch anschaut......
Ich glaub DU musst noch lang nix auf EIS legen!!!
Ich wünsch EUCH jeden Falls alles, alles Gute und ein gesundes BABY und die Aufschrift im Heck eures Autos
"MAMA & PAPA 2006" oder "MAMA & PAPA 2007"
LG Tanja

Beitrag von _lasse 22.02.06 - 16:26 Uhr

4. Habe bisher kein gesundes Baby, hoffe auf dieses Jahr, wenn es dann nicht klappt werde ich meinen Babywunsch für ewig aufs *Eis* legen, denn ich fühle mich dann so langsam zu alt.

Moin Tanja,
hab mich da wohl ein wenig falsch ausgedrückt... habe kein Baby nach den FG bekommen und bin auch noch nicht wieder schwanger.... Ich habe aber vier wunderbare, gesunde Kinder #huepf

Gruß Karin #katze

Beitrag von sandy1975 22.02.06 - 13:16 Uhr

Hallöchen...

Also,ich hatte am 2.11. 2005 eine FG in der 8.SSW.

Ich bin 30 jahre alt und es war die erste SS nach fast 3 Jahren üben!

Ich habe 2 monatszyklen abwarten sollen. Das taten wir auch und bin dann Anfang Januar wieder #schwanger geworden. Das ging superschnell.Hatte nach der AS aber auch sofort wieder regelmäßig meine Mens.

Ich hoffe alles geht gut:-)


LG von Sandra 10.SSW #baby

Beitrag von silke321 22.02.06 - 13:12 Uhr

Hallo,

Du weißt aber schon, daß Umfragen mit Urbia abgesprochen sein müssen, oder?

Für wen fragst Du denn?

LG,
Silke

Beitrag von kugelchen71 22.02.06 - 13:22 Uhr

Ich frage für mich, für wen sonst?
Das ist keine Umfrage, sondern ich versuch mit meiner eigenen FG fertig zu werden!!!

DANKE an alle anderen!!! Ihr seit klasse!!! Es gibt so viele, die auch so traurig sind wie ich. Ich hab eben geweint, als ich in so kurzer Zeit, so viele Antworten bekommen habe!!!
ICH DANKE EUCH
Tanja

Beitrag von sonja31 22.02.06 - 13:20 Uhr

Hallo,

ich hatte eine Fehlgeburt in der 7. SW Missed Aborted mit anschließender Ausschabung.

Zu diesem Zeitpunkt war ich 32 minus 1 Monat und.

Danach habe ich aus seelischen Gründen 1/2 Jahr verhütet.

Jetzt Februar 06 bin ich 33 minus 1 Monat und im ersten Übungszyklus nach der Fehlgeburt.

Liebe Grüße
Sonja

Beitrag von laleluna 22.02.06 - 13:24 Uhr

Zu 1; ich war in de 6.Woche als uns unser Sternchen verließ

zu 2; ich bin und war 26 Jahre

zu 3; wir starten nach der 2 Mens im März also


Liebe grüße Laleluna

Beitrag von ruth79 22.02.06 - 14:14 Uhr

Hallo, ich bin die Ruth und hatte April 2002 eine FG.

zu 1: in der 10 SSW, was damals wie ein Schlag ins Gesicht war:-(
zu 2: ich war 23 und mein Mann 25
zu 3: wir hatten danach schon #sex, auch ohne Verhütung aber geklappt hat es dann im August 2002, also 4 Monate später, obwohl man ja laut Arzt und KH mind. 6 Monate warten soll, hat man mir zumindest erzählt.
zu 4: am Anfang hatte ich furchtbare Panik und Angst , das es wieder passieren könnte, aber die SS verlief echt super, nur am Anfang bekam ich Utrogest und zum Ende hin plagten mich Migräneanfälle aber mit Akupunktur war das dann auch nicht so schlimm.
Unser kleiner Mann #baby kam dann am 17.05.2003 gesund zur Welt und wird heuer 3. Er ist kerngesund und hält uns den ganzen Tag auf Trab.
Nun sind wir wieder am üben für ein Geschwisterchen (ÜZ 4) #sex aber hat noch nicht geklappt.
Es ist immer schwer, in einer solchen Situation einen Rat abzugeben #gruebel, denn man ist sehr enttäuscht und traurig. Ich würde nur soviel raten, versucht es weiterhin, aber überstürzt es nicht:-).
An Allen viel #klee und #liebe
ruth79 + Marcel 33 Monate

Beitrag von kugelchen71 22.02.06 - 14:27 Uhr

Hallo Ruth,
ich glaub ich kann für uns alle sprechen:
mir macht das, was Ihr alle so antwortet unglaublich viel MUT! Ich danke DIR sehr dafür!!! Man ist soooo unendlich traurig, hat noch Glück im Unglück einen total lieben Mann an seiner Seite zu haben.
Was ich mit meiner Bitte "angezettelt" hatte, hat meine Erwartungen übertroffen. Es gibt noch soooooooo vieeel Hoffnung für alle die eine FG durchleiden mussten.
Bei mir ist alles noch so frisch! Kam grade letzten FR von des AS nach Hause. Oh, Mann! Dann denkt über so viel nach und dann kommt so ein Erfahrungsbericht und Ihr feiert den 3ten Geburtstag. SUPI!!! Das klappt auch noch mit dem Geschwisterchen!
Ich wünsch es EUCH von ganzen Herzen
liebe Grüße
Tanja

Beitrag von golm1512 22.02.06 - 14:14 Uhr

Hallo!
1. 8.SSW, war aber von Anfang an der Wurm drin!
2. 38
3. Wir haben gar nicht gewartet und
4. war ich 8 wochen wieder schwanger. Der kleine Schreihals liegt gerade neben mir und verlangt sein Recht!
Viele Grüße
Susanne

Beitrag von kugelchen71 22.02.06 - 14:19 Uhr

Hallo Susanne,
das ist die Antwort, die Mut macht.
Herzlichen GLückwunsch von ganzen Herzen zu Deinem kleinen Schreihals. Ich bin mir sicher, soviel kann der garnicht schreien, das er Dein Glück nur etwas "trüben" könnte.
EUCH ALLLE, ALLES GUTE!!!!
Tanja

Beitrag von pfefferstern 22.02.06 - 14:51 Uhr

Hallo Kügelchen!

Vielen Dank für Deine Frage, ich habe auch das Gefühl dass die Aborte und Extrauterinären SS vieeeel häufiger vorkommen, als es die statistiken glauben machen wollen.
Wenn man sich dann ein bisschen umhört und einem erstaunt klar wird, wie vielen Fauen ähnliche geschehen ist, wird das "warum ausgerechnet ich" - gefühl etwas gemildert. War jedenfalls bei mir so :-)

Zu Deinen Fragen:
Ich hatte einen Abgang in der 5. SSW ohne AS im November 2005, da war ich 26 Jahre alt und im ersten ÜZ. Meine FA hat mir gesagt, dass das häufiger vorkomme und ein Zeichen dafür wäre, dass da mit der Frucht etwas nicht gestimmt hätte und es deswegen abgegangen wäre. Ich war sehr sehr traurig und hab gar nicht verstanden,warum mir so was passieren konnte:-(
Bin danach gleich in den nächsten ÜZ gestartet und am 3. Dezember wieder sschwanger geworden. Was haben wir uns gefreut, pünktlich zum Fest lag der positive Test da!
Habe daraufhin einen termin bei der FA fürs neue Jahr bekommen und bin glücklich in die feiertage gestartet. Am Neujahrstag hatte ich dann ziemlich viel helles Blut auf dem klopapier und bin gleich entsetzt zur FA, der HCG Wert war schon ziemlich hoch, wie der Bluttest da ergab, aber in der Gebärmutter konnte man nichts sehen und die Schleimhaut sah auch atypisch aus :-(
Verdacht auf Eileiterschwangerschaft.... die nächsten tage waren der Horror, täglich US, täglich Blutung, auf dem US weder in der Gebärmutter noch am Eierstock was zu sehen und immer höhere HCG- Werte. Schmerzen hatte ich keine, nur sehr stark Verstopfung. #hicks
Am 5.januar bin ich dann ins Krankenhaus gekommen, wo eine Bauchspiegelung gemacht wurde und siehe da: bei der OP kam raus dass es tatsächlich eine Eileiterschwangerschaft war, schon ziemlich weit fortgeschritten (HCG war zum Schluss 3200).
Die OP und die Ausschabung habe ich gut überstanden, es konnte eileitererhaltend operiert werden. Wieder daheim war ich noch ungefähr eine Woche recht fröhlich, dann kam das große Loch...... WARUM MIR!!!#heul
Ganz schlimme Traurigkeit - so gefreut, so gehofft, so gebangt, alles vorbei...?!
Man muss dazu sagen: biologisch gibt es keine Gründe für mein Pech. Keine Blutgerinnungsstörung, nie eine Eileiterentzündung, nix genetisch, ich hatte nie die Spirale und habe nie in meinem Leben die Pille genommen, immer regelmässig 28 Tage Zyklus, bin Nichtraucher, treibe Sport, ernähre mich gesund, bin glücklich verheiratet.... usw. #augen
Einfach nur Pech. Ich habe jetzt aufgehört nach dem warum zu grübeln, die Schuld bei mir zu suchen, mich zu zerfleischen. Obwohl keinerlei Risikofaktoren vorhanden sind, hatte ich Pech - aber vielleicht ist das der Ausgleich dafür, daß mal eine frau bei ders ganz schwierig und hoffnungslos aussieht, Glück hat? Wer weiss..

4 Wochen nach der OP hatte ich wieder meine Menstruation, in gewohnter Länge und Stärke und habe es im neuen zyklus wieder "drauf ankommen" lassen ;-)
Ich bin frohen Mutes, schwanger werden ging ja bei mir immer ganz schnell und rein statistisch sollte es ja jetzt auch mal ganz "normal" laufen!!

Ich möchte dir hier noch ganz viel kraft mitgeben, dass Du deine fehlgeburt seelisch und körperlich überwindest und wieder Hoffnung und Mut schöpfen kannst, für eine erneute, diesmal glücklich verlaufende schwangerschaft!!
#liebdrück

pfefferstern

Beitrag von andrea141 22.02.06 - 14:22 Uhr

Hallo,

1. War in der 8./9. SSW. Ist nicht mehr gewachsen. Die AS war am 01.12.05

2. 29 Jahre

3. Bin im nächsten Zyklus sofort wieder schwanger geworden. Bin jetzt in der 11. SSW und es sieht bis jetzt alles sehr gut aus. Hoffe, dass es weiterhin so bleibt. Die Angst, dass es wieder schief gehen könnte, habe ich immer noch. Denke aber positiv.

4. Habe bereits einen gesunden Sohn (2 Jahre) und hoffe, dass ich im September mein 2. gesundes Würmchen in den Armen halten darf.

LG Andrea

Beitrag von mausilein76 22.02.06 - 14:42 Uhr

hallo!
zu 1. 9.ssw
zu 2. 29 jahre
zu 3.hab es noch nicht wieder probiert - ist erst im januar diesen jahres passiert , und ich bin noch nicht bereit dazu... weiß nicht, ob ich nochmal bereit dazu bin - die angst sitzt tief...:-(
zu 4.kann ich nicht sagen , aber kann jede frau verstehen, die weiter versucht - ich hab meinen sohn und weiß, was fehlen würde...


euch allen alles glück dieser welt und 1000#kerze für unsere sternchen#heul

liebe grüße iris

Beitrag von love97 22.02.06 - 15:22 Uhr

Huhu!!

Na dann mal los...

1) leider in der 13.SSW verloren :-(

2) 24 Jahre

3) 3 Monate gewartet, hat im 1.ÜZ geklappt#freu

4) habe danach eine wundersüsse Tochter bekommen, und die ss war auch nicht so wild ;-)

Gruss Carolin

Beitrag von yamie 22.02.06 - 15:33 Uhr

hi tanja,

ende august 2005, in der 9. ssw hatte ich eine missed abort. mit as.
war/bin 26.
momentan lassen wirs drauf ankommen, sind aber nicht traurig wenns noch nich klappt, da juni 06 hochzeit.
danach legen wirs wieder drauf an.

eine bekannte (mein alter) hatte in der 12.ssw eine fg. kurze zeit später ist sie erneut ss geworden und hat heute eine gesunde tochter!


liebe grüße,
yamie :-)

  • 1
  • 2