Nach 1 jahr noch nichts jetzt reicht es ................................

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sweetdany 22.02.06 - 13:13 Uhr

hallo da wir schon 1 jahr üben und nichts passiert ist (habe schon ein kind) bin ich gester zum arzt gegangen die haben blut abgenommen und er hat ultraschall gemacht ein follikel hat er gesehen sowas wird zwischen den 3 und 5 zyklus tag gemacht er sagt wir sollen am montag um 22 uhr sex haben und soll dann am dienstag um 10 uhr in die praxis kommen nochmal ultraschall und blutabnahme meine frage ist habe ich dann montag mein eisprung?oder wieso sagt er das ?????ich weiß ich hätte ihn nochmal fragen können vergessen.hat jemand damit erfahrung gemacht?gruss dany

Beitrag von gwagi 22.02.06 - 13:33 Uhr

Hallo dany
Welchen Zyklustag hast du denn heute? Normalerweise hast du den Eisprung ja ca. Mitte deines Zykluses. Ca. 14-16 Tage bevor die nächste Periode eintrifft.
Wir haben auch den Zyklus überwacht und geschaut wie die Eizelle reift. Aber was soll es bringen wenn du am nächsten Tag des Eisprungs bereits wieder einen Ultraschall machst?
Gemäss deinem Arzt hättest du am Montag deinen Eisprung. Weisst du wie gross der Follikel war?
Hatte diesen Monat auch überwacht und heute Nachmittag meinen ersten Untersuch (positiv getestet). Hoffe, dass ich diesesmal nicht wieder enttäuscht werde (3 Eileiterschwangerschaften und somit ein entfernter Eileiter)...

Lg gwagi

Beitrag von sweetdany 22.02.06 - 13:47 Uhr

mmh samstag habe ich meine mens bekommen das wäre ja 5 zyklus tag heute und montag dann 10 mhh ich glaube er sagt es sei 33 mm oder ? kann es sein? kann er richtig sehen wann der eisprung ist im ultraschall?und man legt es darauf an?
gruss dany und kopfhoch es klappt auch bestimmt bei dir demnächst man darf die hoffnung nicht aufgegeben #liebdruek#

Beitrag von gwagi 23.02.06 - 10:26 Uhr

Hallo danny
Also, wenn du einen Zyklus von ca. 28 Tagen hast wird dein Eisprung um den 14. Tag herum sein. Das Ei ist um die 20mm gross (aber bestimmt nicht am 5. Tag schon). Im Ultraschall kann er die Grösse des Eis messen und ungefähr sagen wann der Eisprung stattfinden wird. Oder er löst den Eisprung mittels Spritze aus, dann hast du den Eisprung 36 h danach. Wenn er nicht auslöst, kann er im Ultraschall einfach sehen, dass das Ei verschwunden ist (Eisprung gehabt). Wünsche Dir viel Glück.
War ja gestern beim Fa und er hat mir die Schwangerschaft bestätigt. Freue mich und drücke dir die Daumen!

Grüessli Gwagi

Beitrag von marlen501 22.02.06 - 13:53 Uhr

hey dani,

ja wichtig ist das der follikel auch groß genug ist.
das kann der arzt aber via us sehen und würde es dir sicher auch sagen.

ansonsten wirst du sicher am montag deinen ES haben, kannst es ja mal ausrechnen. ja und dann sollte man eben auch sex haben.

was der US gleich ein tag danach soll frage ich mich auch. und die blutabnahme ebenfalls.

wenn du das gefühl hast, der arzt ist nicht kompetent genug dann geh zu einer kiwu-praxis. das bringt mehr denn die haben richtig ahnung.

ansonsten bleib locker und macht euch nicht verrückt.

lg
leni

16.ssw

Beitrag von bine3002 22.02.06 - 14:07 Uhr

Wie verzweifelt muss man sein, um sich von einem Arzt sagen zu lassen, wann man Sex haben soll.

Das ist doch absurd, aus meiner Sicht zumindest... Montag, 22 Uhr... Ihr seid doch keine Maschinen! Also tut mir leid, das ist für mich unfassbar. Stellst Du dann den Wecker, dass dein Mann auch pünktlich um 22 Uhr einen Orgasmus hat? Sorry, aber ich finde, das geht echt zu weit. Aber ist ja Euer Ding....

Beitrag von lizaida 22.02.06 - 15:01 Uhr

Du bist scheinbar noch nicht verzweifelt genug!!

Sorry, aber manche hier probieren es echt schon lange und es gibt Untersuchungsmethoden, wo der Arzt einfach sagt, wann man Sex haben muss, damit's klappt, oder der Arzt was sieht! Zum Beispiel ein Postkoitaltest, da wird bei der Frau Sekret aus der Scheide entnommen und die Spermien nachgezählt, die nach einer bestimmten Zeit dort noch sind! Es kann nämlich vorkommen, dass der Schleim der Frau so zäh ist, dass die Schwimmer nicht vorwärtskommen! Und der Test geht eben nur rund um den Eisprung, und wenn man zu einer bestimmten Zeit Sex hatte. Keine Ahnung ob das gemacht werden soll, aber wäre eine Möglichkeit!

Außerdem denke ich, dass der Arzt vielleicht mit US überprüfen will, ob das Ei gesprungen ist. Sieht man das nicht?

Und ich mein, ob man nach Temperaturkurve herzelt, oder nach LH-Tests, oder weil's eben der Arzt gesagt hat, ist doch völlig egal... hauptsache man weiß irgendwann, was los ist und man wird irgendwann schwanger! Übrigens... beim Spermiogramm isses ja auch auf Befehl und hat nicht viel mit Romantik zu tun, oder?

Lizaida

Beitrag von bine3002 22.02.06 - 15:57 Uhr

Bitte, bitte nicht böse auf mich sein, ich will niemandem auf die Füße treten. Das ist nur meine Meinung. Tut mir leid, wenn es zu hart rüber kam.

Ich muss auch zugeben, dass ich schwanger bin, aaaber:

Ich habe all diese Methoden, die Du aufgezählt hast schon immer abgelehnt und hätte mir niemals vorstellen können, auf diese Weise ein Kind zu zeugen. Aber dieses vom Arzt verordnete "um 22 Uhr herzeln" setzt dem Ganzen echt die Krone auf.

Du kannst gerne mal nach früheren Beiträgen von mir suchen, wo ich diese Einstellung auch schon vertreten habe, als ich noch nicht schwanger war.

Ich bin kein totaler Romantiker, aber ich war immer der Meinung, dass ein Kind aus Liebe gezeugt werden sollte. Ich kann auch diesen extremen Kinderwunsch nicht nachvollziehen, weil ich einfach nie verspürt habe. Kinder ja, aber nicht auf Biegen und Brechen.

Der Grund dafür, dass ich hier mal gelandet bin, war primär, dass ich nach Absetzen der Pille einen extrem unregelmäßigen Zyklus hatte und starke Schmerzen bei der Mens, sekundär erst der Kinderwunsch, der wie gesagt, nie so stark war, dass ich dafür mein Sexualleben nach der Uhr ausgerichtet hätte. Heute lese ich hier ab und an mal mit und kann manchmal echt nur den Kopf schütteln. Ich frage mich: Warum nur tun sich junge Frauen so etwas an?

Ich finde es völlig in Ordnung, wenn man sich nach einiger Zeit untersuchen lässt. Es könnte ja was Ernstes dahinter stecken, wenn man keine Kinder bekommt. Aber ehrlich, wenn mir der Arzt Sex verordnet hätte, dann wäre weder ich noch mein Mann dazu bereit gewesen.

Apropos mein Mann... ich hätte ihn nie dazu gedrängt ein Spermiogramm zu machen. Wenn er das freiwillig entschieden hätte, bitte schön, aber ich hätte das nicht von ihm verlangt und wäre auch nicht angesäuert gewesen, wenn er es nicht gewollt hätte.

Wie gesagt, das ist meine Meinung. Ihr müßt sie nicht teilen und Ihr müßt sie nicht gut finden. Ich denke nur, vielleicht ist es gut, auch mal zu lesen, dass es andere Frauen anders machen....

Beitrag von aglaia19 22.02.06 - 15:11 Uhr

Hallo,

wir haben für unseren ersten auch 12 Zyklen gebraucht, weiß also wie du dich fühlst...

Hatte meinen Zyklus auch mal von der FÄ überwachen lassen...

Hm, ganz kommt das mit dem ES nicht hin oder??? Wie lang ist denn dein Zyklus normal? Montag wär dann ja ungefähr ZT 11... vielleicht will er den ES ja auch auslösen???

lg

Aglaia

Beitrag von sweetdany 22.02.06 - 16:16 Uhr

danke für die vielen antworten ich weiß nicht ob er den eisprung lösen will?naja mal schauen am dienstag

Beitrag von silberlocke 22.02.06 - 21:56 Uhr

Hi, hm,
ich denke er möchte gleich mal gucken, ob die Spermien überleben und wie viele nach den 12 Stunden dann noch beweglich und fit sind. Wie der Test genau heist, weiß ich net.....

LG Nita