Spuckkind-wie schützt ihr die Matratze?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kirsche008 22.02.06 - 13:19 Uhr

Hallo,

meine Kleine soll demnächst zum 1. Mal in ihrem Kinderbett schlafen. Sie ist leider ein Spuckkind. Ich überlege gerade hin und her #kratz wie ich ihre Matratze schützen kann. Nur ein Spannbettlaken ist mir zu wenig. Was haltet ihr von einem Moltontuch über dem Spannbettlaken? Kann sie sich das nicht übers Gesicht ziehen? Puh, über was man sich alles so Gedanken machen muss #gruebel. Von einer wasserfesten Unterlage hat man mir abgeraten. Wie macht ihr das? Bin für jeden Vorschlag dankbar und sage schon mal #danke #danke #danke

Liebe Grüße
Bea

Beitrag von maltemandy 22.02.06 - 13:33 Uhr

Hallo Bea,

es gibt extra Spannbettlaken die nichts durch lassen, sind super praktisch. Motontücher lassen ja auch alles durch.

Es gibt Spannbettlaken, oder von Liegeleid unterleg Tücher, gibts in vers. Größen. Solange die Kids noch klein sind bis 6 Monate sind die gut, aber danach ist es doof, verrutschen immer.

Lange Rede kurzer Sinn, kauft dir Spannbettlaken die nichts durch lassen, sind SUPER

gruss mandy

Beitrag von doris_schachner 22.02.06 - 13:33 Uhr

Hi Bea!!

Also meine kleine war ein absolutes Speibsal! - bis ich bei der Osteopathin war! Echt unglaublich gewesen! Aus und vorbei das Ganze! Hat sich nämlich herausgestellt, dass sie beim Becken mehr nach rechts "ging" und der Kopf hatte eine Schieflage nach links. deshalb gabs da Spannungen im Bereich Zwerchfell... (weil sie wie ein S ausgeschaut hat- übertrieben gesprochen ;-) )
Ich hab aber immer noch eine Stoffwindel 2 mal zusammengelegt unter ihrem Kopf liegen, die sind immer schnell gewaschen, falls doch mal was rauskommt!

hoffentlich gehz bald vorbei! Das ist echt anstrengend zeitweise...

lg,doris

Beitrag von kirsche008 22.02.06 - 13:47 Uhr

Hi Doris,
also bei einem Osteopathen war ich auch schon. Insgesamt 3 x. Geholfen hat es leider nichts bzw. das Spucken ist nicht besser geworden. Meine Kleine hat auch einen schiefen Hals. Ich habe aber das Gefühl, dass sie mit der Seite (auch die linke) immer noch Probleme hat. Demnächst habe ich die 4. Sitzung #schwitz, der Spaß ist ganz schön teuer. Ich hoffe immer noch, dass es was bringt. Was tut man nicht alles für die Kleinen.

lG
Bea

Beitrag von sunflower.1976 22.02.06 - 13:33 Uhr

Hallo Bea!

Es gibt wasserundurchlässige Tücher aus Baumwolle, die man unter das Laken legen kann. Wie die genau heißen, weiß ich nicht, aber frag´ mal im Fachgeschäft nach. Die haben sogar dicht gehalten, als mein Sohn einen Magen-Darm-Infekt hatte...

LG SIlvia

Beitrag von ningelnine 22.02.06 - 13:54 Uhr

Warum sind Dir wasserfeste Unterlagen abgeraten worden? Ich habe nämlich solche...
Allerdings sind meine nicht mit Gummi unten dran.

Lg Janine

Beitrag von maren04 22.02.06 - 14:17 Uhr

Warum hat man dir denn von der Unterlage abgeraten? Mein Sohn ist auch ein "Spucker" und ich habe unter dem Spannbettlaken eine Unterlage von Liegelind. Die gibt es in versch. Größen. Das Bettlaken ist schnell mal gewechselt, aber die Matratze ist trotdem geschützt.

Tina mit "Spucki" Jan (5 Monate)