trennung,aber welche ämter helfen

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von jane25 22.02.06 - 13:32 Uhr

hallo,weis garnicht wo ich anfangen soll.also ich bin seit 3jahren mit meinem mann zusammen und seit 1 1/2 jahren verheiratet.wir haben einen gemeinsamen sohn ( 1Jahr).
so das problem liegt ich will mich von ihm trennen weiss aber nicht wie und mit was für geld da ich nur kindergeld und erziehungsgeld beziehe.ich war schon auf dem arbeitsamt die sagten aber sie können mir nicht helfen den im trennungsjahr wäre mein mann verpflichtet mich zu versorgen.und geld ist bei ihm auch nicht zu holen da gibt es nix.jetzt weiss ich aber auch nicht was und wieviel geld mir zusteht.wir verstehen uns sehr gut mann kann sagen beste freunde aber das zusammen leben ist nicht möglich.
ja dan ist die sache liebe.es begann schon in der schwangerschaft das er mir nicht vertraute und mir fremgeherrei vorwurf.es gab auch in der ganzen schwangerschaft und paar monate danach keinen sex den ich hatte sehr grosse probleme unten bzw schmerzen.ja wie männer sind hat er das nicht verstanden.es waren noch mehr geschichten die nicht so ok sind das weiss ich selber deshalb die trennung.aber jetzt liebt er den kleinen überalles.

also nochmal wer kann mir rat geben wo ich mir hilfe holen kann in sache wohnung finazieren usw.) bitte heft mir

Jane

Beitrag von kleinkili 22.02.06 - 13:48 Uhr

Ist denn, das Zusammenleben wirklich nicht möglich?
Denn, vieleicht solltet Ihr erst mal bei einer Paarberatung vorbei schauen Diakonie oder Caritas, vielleicht Hilft es die Beziehung neu auf zu bauen.

Falls nicht! Steht Dir Hartz 4 zu ,weil Dein Mann Dir keinen Unterhalt zahlen kann, also zu Arge! Nicht abwimmel lassen Notfalls eine Sozialbertatung in Anspruch nhen,, nebenfalls bei der Diakonie zu finden"!
Kann Dein Mann den Kindesunterhalt auch nicht aufbringen, Unterhaltsvorschuss beabtragen.
Dann beim Arbeitsamt arbeitssuchend melden, wegen der Rentenbeiträge.

Beitrag von jane25 22.02.06 - 14:59 Uhr

danke das ist wirklich schon mal nee hilfe und ein anhaltspunkt.ich habe halt zweifel ob es noch mal klappen würde den unsere interesen sind sehr weit auseinander und er ist noch 2 jahre jünger wie ich.

Beitrag von klein_nessi 22.02.06 - 23:17 Uhr

Hallo...

ich bin zur Zeit in der gleichen Situation, wenn du magst können wir uns gerne austauschen.

vanessa_und_lena@yahoo.de

Gruß

Vanessa(25) und Lena (1)