Rauchen!!! Eure Erfahrungen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tibi 22.02.06 - 14:19 Uhr

Ich wende mich nun mal an alle (EX-)Raucherinnen.

Ist Euch das aufhören schwer gefallen? Wie seid ihr damit umgegangen oder wie geht ihr damit um???

Bin gespannt auf Eure Antworten.

Danke schön!
Liebe Grüße
Eure tibi

Beitrag von kleinesuse_21 22.02.06 - 14:24 Uhr

Hallo

Also in meiner Schwangerschaft ist es mir sehr schwer gefallen aufzuhören und ich habe es auch im 8. Monat komplett geschafft. Ich habe mich zwar von 2:-[ Schachteln auf ca. 10 Ziggis reduziert, als ich erfahren hatte dass ich SS bin. Ich war auch immer eine von denen die gesagt haz wenn ich SS bin höre ich auf. Ich weiß auch nicht warum es erst so spät bei mir geklappt hat mit dem ganz aufhören. Gott sei Dank ist meine Tochter gesund und wenn ich sie mir angucke und daran denke dass ich geraucht habe könnte ich mich Ohrfeigen. Ich hab ein verdammt schlechtes Gewissen und ich hoffe das meine Tochter gesund bleibt. Ich habe mit dem Rauchen nicht mehr angefangen und ich will auch nicht mehr. Und vor einem Monat hat jetzt auch der Papa aufgehört zu Rauchen.

Alles gute
kleinesuse und Lea(*27.10.2005)

Beitrag von vevemaus 22.02.06 - 14:24 Uhr

Hallo tibi.

Habe schon in der 1.SS aufgehört bin also schon über 2 Jahre Nichtraucherin *stolz bin* ;-)
Habe damals wirklich Kette geraucht (2 Schachteln min. am Tag) und ich hab nach dem 1. FA Termin SOFORT aufgehört mit rauchen. Klar ist es mir schwer gefallen, da ich auch vorher soooo süchtig war. Doch wenn ich Lust auf ne Zigarette hatte, hab ich mir ein US Bild von meiner Maus geschnappt und schwupps war die Lust weg, bzw wusste ich dann wieder wofür ich mache. Und es hat sich gelohnt. Nach der SS hab ich auch nicht wieder angefangen und mir geht es besser. Egal wobei beim Treppen steigen, laufen etc. Außerdem stinke ich nicht mehr so ekelig nach Qualm....
Leider hat mein Mann es noch nicht geschafft aufzuhören, doch er geht auch seit der 1.SS nach draußen zum rauchen ;-)

LG und wenn du aufhören willst, wünsch ich dir viiiiel Erfolg und starke Nerven!!!!

Verena

mit Marie-Sophie (19M) & Juni#baby Jolina (23.SSW)

Beitrag von lia_june 22.02.06 - 14:24 Uhr

Hallo Tibi!

Ich habe nachdem ich den Test gemacht habe noch eine Zigarette geraucht und dann war's das!
Fiel mir nicht sonderlich schwer, mir war auch ständig übel...

Nun hab ich noch 4 Tage zum ET und seit ungefähr einer Woche rauch ich hin und wieder abends mal eine Zigarette...
Vielleicht muss ich es dem Kleinen etwas ungemütlich machen...
Nein, ich weiß, dass es nicht gut ist, habe auch versucht extrem verrauchte Lokalitäten zu vermeiden, aber mein Mann raucht auch, nicht in der Wohnung, aber er raucht und ich denke man kann sein Baby nicht von allem Abschotten.

Mein FA meinte, keine zu rauchen ist natürlich das Beste aber bevor man vor Stress die Wände hoch geht, dann lieber mal eine rauchen...

Trotzdem find ich mich mit dem dicken Bauch und Zigarette im Mund nicht schön....

Alles Liebe senden
Juliane & DER Wurm

Beitrag von andrea196 22.02.06 - 14:26 Uhr

Hallo!

Ich hab bis vor 2 Wochen noch geraucht. Nachdem mir aber immer öfter übel wurde, dachte ich mir, dass ich nun wirklich schwanger bin.

Hab seitdem keine Zigarette mehr angerührt und hab auch kein Verlangen danach.

War heute beim Arzt und er hat meine Schwangerschaft bestätigt!!

Wenn du noch rauchst, drück ich dir gaaaaaaaanz fest die Daumen, damit du es schaffst!!!

Denk an dein Baby! Ich denke, dass ist Anreiz genug.#pro

Liebe Grüße
Andrea mit Zwerg 6 + 3

Beitrag von lui78 22.02.06 - 14:28 Uhr

Hi tibi,

ich habe nicht sofort aufgehört, aber stark reduziert geraucht (von 1 Schachtel am Tag auf max. 3 täglich).

Nach kurzer Zeit jedoch konnte ich ganz ohne: " das ist meine letzte" oder "morgen ist schluss" aufhören und bin nun seit Oktober rauchfrei und froh drum!#huepf

Natürlich merke ich ab und an noch zu gewöhnten Situationen das ich Lust hätte, aber: das kleine Wesen in mir kann ja nichts dafür und deshalb lasse ich es weiterhin. Kann nicht ausschliessen irgendwann mal wieder damit anzufangen, dennich habe wirklich gerne geraucht #hicks

Im nachhinein kann ich sagen, das der störendste Faktor für mich war (im nachhinein - vorher hab ich das ja nie betrachtet): das die Sucht mich kontrollierte!:-[

Liebe Grüsse
Lui & Maikäferbub 28ssw

Beitrag von simone_2403 22.02.06 - 14:27 Uhr

Hallo Tibi

Ja,es fällt schwer,verdammt schwer sogar,aber es nützt nix.Ich denk an das Krümelchen das sich da in mir tummelt und lass es sein.Der Verschleiß an Kaugummi hat sich allerdings verdreifacht.

Ich versuche Situationen aus dem Weg zu gehen die mich sonst zur Zigarette haben greifen lassen.Nach dem Frühstück zB geh ich gleich Betten machen undmit den Hunden raus anstatt mich hinzusetzen und mir eine anzustecken.Nach dem Mittag das selbe Spiel...raus mit den Hundis.

Wenn ich am PC sitz trink ich unmengen von Saft und kau Kaugummi *lol* und wenns mich packt dann saug ich die Wohnung oder putz Fenster(so saubere Fenster hatte ich noch nie).

Ablenkung ist wichtig die erste Zeit,dann pendelt sich das ein und das Verlangen sinkt von gan alleine...

lg

Beitrag von spiradine 22.02.06 - 14:28 Uhr

Hallo Tibi,

also ich habe geraucht vor der Schwangerschaft und als ich es erfuhr habe ich keine Fluppe mehr angefaßt un das bis heute.

Ich kann nicht sagen das es nicht Tage gab wo ich schon mal gerne eine geraucht hätte aber nein ich habe mich zusammengerießen und jetzt macht es mir nichts mehr aus.
Ich für mich kann sagen für mich war es nicht so schwer.

Viel Glück beim aufhören


Irina+#baby 28. Woche

Beitrag von schneckal79 22.02.06 - 14:32 Uhr

Hi tibi,

also, vor meiner SS war ich auch starke Raucherin (min.1Schachtel pro Tag und das seit 10 Jahren)!! als ich den SS-Test gemacht hab ich noch eine geraucht und dann war eigentlich so gut wie schluss!!! "so gut wie" heisst im Klartext (auch wenn mich jetzt viele verteufeln) ab und zu zieh ich an der Zigarette meines Freundes:-(!! ich muß ehrlich zugeben, daß es mir verdammt schwer fällt, nicht mehr zu rauchen!! und da ich (zum Glück) nicht mit Übelkeit oder dergleichen zu kämpfen hab, ist es noch ein wenig schwieriger!!!
ich hoff, daß ich auch die paar Züge noch lassen kann...!!!
alles liebe und ne schöne SS
LG
Kerstin + 2Krümelchen inside (12.SSW)

Beitrag von spruin 22.02.06 - 14:34 Uhr

also ich habe zusammen mit meinem Mann nach der Hochzeit und Flitterwochen aufgehört und gleichzeitig die Pille abgesetzt. Da wir ss werden wollten fand ich es unpassend mit dem aufhören zu warten und dann in der SS voll den Stress zu haben. Ausserdem finde ich das es für den Mann genauso gilt aufzuhören. Erstmal ist es eine Unterstützung für die Frau und dann ist passiv mitrauchen auch nicht so toll.

Sabrina 26 SSW

Beitrag von engel1505 22.02.06 - 14:40 Uhr

hallo tibi,

also ich habe sofort aufgehört zu rauchen als ich erfahren hab dass ich schwanger bin#augen.
muss aber dazu sagen, dass ich es vorher schon stark reduziert hatte und nur noch zwei bis drei geraucht habe#freu.
hatte seit dem auch nie wieder das bedürfnis zu rauchen, im gegenteil ich kann es nicht einmal mehr riechen, denn dann wird mir echt übel :-%...!!!

ich hoffe dass ich auch nach der #schwangerschaft dabei bleibe, ist eh viel zu teuer...!!!

#liebdrueckengel+#baby15.ssw

Beitrag von tibi 22.02.06 - 15:12 Uhr

Danke Ihr leibe für Eure Antworten.

Ich hatte auch schon vorrausschauend im November aufgehört, hat auch prima geklappt.

Dummerweise hab ich vor 3 wochen wieder angefangen "ab und zu" mal eine zu rauchen. Also mal am wochende oder zwischendurch.

Jetzt wo es aber wirklich nicht mehr sein soll, hab ich schreckliche Lust darauf.
Das war vorher gar nicht so, blöderweise....
Ich bin eisern, aber manchmal zerreist es mich.

Klar, ich weiß ja WARUM ich nicht rauche und nichts ist mehr wert als das, aber dennoch wollt ich mal wissen wie es euch geht.

nochmals vielen Dank!

Liebe Grüße

tibi

Beitrag von venusbluete 22.02.06 - 14:38 Uhr

Ich habe einen Monat bevor ich zum 2ten mal #schwanger wurde aufgehört (Erste war eine FG in der 7.SSW). Es war die reinste Hölle und hätte mich fast meine Beziehung gekostet. Wir haben beide aufgehört (Gott sei Dank) und hatten nur Streit. Wir waren ungeniessbar.

Aber ich bin froh, das ich vorher aufgehört habe und nicht erst in der Schwangerschaft.

Also mir fiel es schon schwer aber nun bin ich 51 Tage rauchfrei und total glücklich darüber! Das ist das Beste was man tun kann!!!!

LG

Anna (7.SSW)

Beitrag von schneelicht 22.02.06 - 14:51 Uhr

Hallo tibi,

mein Partner und ich haben gemeinsam aufgehört zu Rauchen.
Es ist mir leichter gefallen als ich dachte.
Ich hatte erst angst das ich wütend auf das Kind bin,
da es ja der Grund ist- zum Glück ist das Gegenteil eingetroffen, ich bin dem Kind richtig dankbar!#freu

Ich habe mich wenn ich ganz doll das Bedürfnis hatte eine zu Rauchen bewußt entspannt, außerdem habe ich sehr viel tee getrunken- das hat mir geholfen.

Ich träume allerdings Nachts noch hin und wieder, dass ich eine rauche.

Grüße Melanie

Beitrag von cashrin 22.02.06 - 14:55 Uhr

Hallo Tibi

Ich glaube, es kommt auf die Einstellung an, ob es einem schwer fällt oder nicht. Als ich erfahren habe, dass ich schwanger bin, habe ich sofort aufgehört zu rauchen. Es ist mir nur die ersten paar Tage ein bisschen schwer gefallen, danach überhaupt nicht mehr. Inzwischen ekelt mich der Rauchgeruch richtig an... Mir hat auch das Buch "Endlich Nichtraucher" geholfen.

LG

Beitrag von jacki1203 22.02.06 - 15:04 Uhr

Ich habe schon als ich geraucht habe gesagt, daß wenn ich mal ein Kind bekomme vorher aufhöre!
So war es dann auch! Kinderwunsch war da, hab mit meinem Frauenarzt darüber gesprochen wie ich es angehen soll! Und nach 2 Wochen war ich nichtraucher!

Viel Glück!
Denk immer daran wie schädlich es ist!

LG
Jacqueline

Beitrag von tanteantje75 22.02.06 - 16:03 Uhr

Ich habe vor 2 Jahren von einem Tag auf den anderen mit dem Rauchen aufgehört und hatte nie wieder Verlangen danach, obwohl ich am Tag mindestens eine Schachtel geraucht habe.

Mein Freund hat immer zu mir gesagt, bevor wir ein Kind bekommen/schwanger werden, muss ich mit dem Rauchen aufgehört haben. Da ich ja eine ganz Brave #kratz bin, habe ich dann auch mal auf ihn gehört - er hat aber dafür 7 Jahre gebraucht.;-)

Gleichzeitig habe ich auch die Pille abgesetzt; leider hat es 2 Jahre gedauert, bis es geklappt hat mit dem #schwanger werden.

Meine FÄ hat mir mal von einem Test erzählt, den man mit schwangeren, rauchenden Frauen gemacht hat. Da wurde die Nabelschnur beobachtet und es wurde festgestellt, dass sich diese bei jedem Zug aus der Zigarette auf ein Minimum zusammenzieht. Das heißt also, dass das Baby für die Zeit einer Zigarette mit weniger Nährstoffen versorgt wird, weil eben nichts durchgeht.

Das hat mir schon zu denken gegeben und ich bin froh, dass ich es vorher geschafft habe, mit dem Aufhören.

Also ich drücke allen ganz fest die Daumen, die es noch vor sich haben.

Liebe Grüße
Antje + Einsiedler 13+4