Katzenschrei-Syndrom - Wer kennt sich aus?

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von julie2006 22.02.06 - 15:38 Uhr

Hallo,

hat jemand Erfahrung mit dem Katzenschrei-Syndrom? Hab da einige Fragen.

#danke im Vorraus, Anika

Beitrag von juergen50 22.02.06 - 15:48 Uhr

Hallo Anika,

googel mal "katzenschrei-syndrom".

Da findest Du über 9000 Seiten.

Gruß
Jürgen

Beitrag von julie2006 22.02.06 - 15:54 Uhr

Hallo,

ich googel schon den ganzen Tag, aber so richtig erfolgreich war ich noch nicht. Zumindest werden meine Fragen nicht richtig beantwortet.

Kennst du dich damit denn aus?

Gruß Anika

Beitrag von heike74 22.02.06 - 16:38 Uhr

Hallo Anika,

vielleicht hilft dir folgender Link weiter:
http://www.onmeda.de/krankheiten/katzenschrei_syndrom.html

Ansonsten kannst du auch unter http://www.wikipedia.de suchen, da finden sich auch oftmals interessante Infos.

LG, Heike

Beitrag von maml 22.02.06 - 18:22 Uhr

Hallo Anika,
was möchtest Du denn wissen?
Ich arbeite mit behinderten Kindern und betreue einen Jungen mit diesem Syndrom.
Vielleicht kann ich Dir helfen...
Liebe Grüsse

Beitrag von julie2006 23.02.06 - 15:00 Uhr

Hallo, endlich mal jemand da, der sich auskennt. Bin ja so froh.

Also ich möchte wissen, ob diese Säuglinge ausschließlich SO schreien, wie ein Babykätzchen. Oder können die auch zwischendurch "normal" weinen? Mein Sohn (12 Tage) schreit sehr laut und sehr schrill und hoch. Das tut manchmal echt weh. Aber er kann auch ganz normal weinen.

Der Junge, den du betreust, wie alt ist der und wie ist seine Entwicklung? Weißt du, wie sein Schlafverhalten ist?

Dankeschön, Gruß Anika

Beitrag von maml 23.02.06 - 22:02 Uhr

Hallo Anika,

mach Dich bitte nicht verrückt. Diese Krankheit entsteht durch eine Gen-Veränderung und das Schreien ist nur eins von mehreren Symptomen.
Auffälligkeiten, die auf diese Krankheit hinweisen werden auf jeden Fall schon gleich nach der Geburt, wenn nicht schon vorher entdeckt.

Was Dich vielleicht noch beruhigen könnte, ist die Tatsache, dass diese Krankheit äusserst selten auftritt.

Der Junge, den ich betreue ist leider nicht so fit, ist aber trotzdem ein lustiges Kerlchen. Er ist schon aus dem Baby-Alter raus und ich kenne ihn auch erst seit er vier war.

Solltest Du immer noch unruhig sein, dann frage doch direkt beim Arzt nach, ansonsten geniesst Eure Baby-Zeit.

Liebe Grüsse...

Beitrag von julie2006 24.02.06 - 10:01 Uhr

Hallo,

man kann sich echt verrückt machen! #augen Hab mich nun reichlich belesen, Hebamme genervt und bin nun doch zu dem Entschluss gekommen, dass mein Sohn kerngesund ist. #huepf#huepf#huepf

Ich danke dir für deine Antworten.

Lg Anika

Beitrag von s_a_m 22.02.06 - 18:53 Uhr

Hallo Anika!

Ist immer besser, konkrete Fragen zu stellen. Sonst weiß man nicht, wo man ansetzen soll mit seiner Antwort; gerade was das weite Feld der "Erfahrung" angeht bei Themen, über die bereits Bücher verfasst wurden ;-)

Liebe Grüße
Sabine

Vielleicht ist hier was interessantes dabei:

http://de.wikipedia.org/wiki/Cri-du-chat-Syndrom
(allgemeines, Links, Literatur)

http://www.kindernetzwerk.de
Button: "weiter" (rechts unten)
"Schlagwortsuche" (links unten): C (Cri-du-chat-Syndrom = Katzenschrei-Syndrom)
Anzeigenspalte 81-85
(Kontaktvermittlung und Möglichkeit zur Bestellung einer Info-Sammlung)

Beitrag von julie2006 23.02.06 - 14:56 Uhr

Vielen dank für deine Antwort.

Eigentlich will ich nur wissen, ob diese Kinder NUR SO schreien können, oder ob sie auch mal "normal" weinen können. Mein Sohn (12 Tage alt) schreit sehr schrill und sehr hoch, dass es manchmal weh tut. Aber er kann auch ganz normal weinen. Ich googel wie ne Irre, aber nirgends ist raus zu lesen, ob diese Kinder halt eben NUR SO schreien können oder aber auch ab und zu anders.

Gruß Anika

Beitrag von s_a_m 23.02.06 - 15:33 Uhr

Naja, ich würde mal schätzen, dass das Syndrom seinen Namen nicht umsonst hat ;-) Ausnahmen wird es sicher geben, anders herum kann ich mir jedoch nicht denken, dass es viele Kinder sind, die nicht durch das besondere Schreien auffallen. Wenn du sehr unsicher bist, wäre die Vorstellung bei einem Arzt sicher nicht schlecht. Und/oder die Nachfrage bei einer Elterngruppe.

Liebe Grüße
Sabine

Beitrag von julie2006 23.02.06 - 18:19 Uhr

Hallo Sabine,

ich hab meine Hebamme schon total damit gernervt und die meint, dass es niemals so klingt. Sie hat bereits so ein Kind gehört und bei meinem Sohn ist das nicht der Fall. Außerdem haben diese Kinder auch noch andere Merkmale. Bin mir trotzdem noch etwas unsicher.

Würdest du mir bitte trotzdem noch einmal sagen, was alles bei dem Jungen auffällig ist, den du betreust??

Vielen Dank, Anika

Beitrag von stehvieh 23.02.06 - 19:13 Uhr

Hallo!

Google doch mal unter dem alternativen Namen "Cri-du-chat"-Syndrom. Da hab ich direkt zwei Sachen gefunden, die dir bestimmt helfen:

http://www.5p-syndrom.de/

http://www.mgz-muenchen.de/us_zyto/cri_du_chat.html

LG
Steffi

Beitrag von julie2006 24.02.06 - 09:55 Uhr

Vielen dank Steffi,

die eine Seite kannte ich noch nicht und die konnte mir auch echt weiterhelfen. Mein Sohn leidet wohl doch nicht unter diesem Syndrom. #huepf#huepf#huepf

Lg Anika