Er spricht zwar viel, aber keiner versteht ihn (27 mon.)

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von vole 22.02.06 - 16:18 Uhr

Hallo !

David ist nun 27 mon. alt und außer meinem Mann und ich versteht ihn keiner. Er spricht viel unter tags, aber nur in Silben und Melodien. Sonst vergleich ich ihn nicht mit andren Kindern, aber es fällt schon stark auf, dass er hinter her ist mit der Sprache und v.a. spricht mich auch jeder schon an.

Hier ein paar Beispiele:

Nininin=Müllabfuhr
Bü=Bus
Bübü=Bussi
Nann=Ball
Dididi=Kaffeemaschine/Waschmaschine
Ati=Auto
A-e=Garten
Nien=Milch
Dadidi=Fingernagel/Kaugummi
BuBuBu=Spucktuch
Oade=Schokolade
O-o= Rollo
Abebe=Apfelsaft





Ich korrigier ihn nie in dem Sinn, dass ich sage: Das sprichst du falsch aus. Sondern ich wiederhole sein Wort einfach unterschwellig nochmals richtig. Z.B. sagt er zum "Ball", "Nann". Dann sag ich: Ja genau, der Ball. Auch sprechen wir nicht so einen starken bayrischen Dialekt. Ich versuche auch deutlich mit David zu sprechen. Komisch. Er hört Kinderlieder, wir singen auch zusammen, wir lesen aus Büchern oder er erzählt mir aus seinen Bilderbüchern. Jeder meint aber immer, dass es Wahnsinn ist, wie ich ihn nur verstehen kann. Wenn er nicht wild dazu gestikulieren würde, würde ich auch so manches Wort nicht verstehen.
Jetzt fängt er auch damit an, dass er etwas ins Stottern kommt, wenn er nicht gleich ein Wort rausbringt.

Der Kia meint, man muss abwarten, bis er drei Jahre alt ist. Aber er meint immer die klassischen Fälle, wo die Kinder gar nix sprechen und dann auf einmal. Aber bei uns ist das anders.
Ich dacht immer, in den Familien, wo die Kinder undeutlich sprechen, haben sie's auch so gelernt. Aber das kann ich bei uns keinesfalls behaupten.

Ist das normal und gibt sich das von selbst wieder ? Kann ich was machen, damit die Sprache schneller entwickelt wird ?
Langsam könnte es schon mal deutlicher werden.

Habt ihr Tipps oder Ratschläge ???

Danke !!!

Vole + David *25.11.03+ Elisa *01.12.05

Beitrag von mupfel0703 22.02.06 - 16:36 Uhr

Hallo,

das Problem kenn ich nur zu gut. Habe deshalb gestern noch mal den KiA gefragt, ob ich nicht was machen kann. Bekam wieder die Antwort soll warten bis er in den Kiga geht dann kommt das von ganz alleine.

Mein Sohn läßt gerne die Anfangs und Endbuchstaben weg, oder sagt nur Silben zu Wörter.

oo Sa= Orangensaft
Pieber=Zwieback
Kuga=Kugel /Kuchen
Tu= Tuch
Na= Nacht

Man soll sich halt keine sorgen machen das kommt von Alleine.

Mich nervt es aber auch langsam. Da ich den Leuten dann immer sagen muss was er möchte.


Gruss Mupfel

Beitrag von emily1111 22.02.06 - 18:10 Uhr

Hallo Vole!

Lass dich mal drücken. Ich hab hier das selbe in Grün.
Mein Sohn ist jetzt fast 2 3/4 Jahre und kann erst seit ein paar wochen 3-Wortsätze sprechen. Und nichteinmal die sind gut verständlich. Er hat viel im Kopf und redet einfach drauf los, auch wenn die Wörter keinen Sinn ergeben. Eine Zeitlang hat er auch die Marotte gehabt anfangen zu stottern, wenn er nicht gleich das Wort gefunden hat.
Er sagt zu Sparkasse z.B. auch "Kaba", oder Schokolade ist "Nei", obwohl wir ihn immer und immer wieder korrigieren.
Ich komm mir manchmal auch ein bisschen Hilflos vor, wenn er mit anderen sprechen will und keiner ihn versteht. Ich denke wenn ich ihn jetzt schon in den KiGa schicken würde, würde er sich schämen weil ihn keiner versteht, deswegen geb ich ihm noch Zeit bis nach den Sommerferien.
Was er kann ist Zahlen von 1-15 lesen und auch in der richtigen Reihenfolge aufzuzählen. Motorisch ist alles Okay, aufs Töpfchen geht er auch nur wenn er Lust hat, das ist aber im Moment das kleinste Problem.
Ich warte einfach bis zur nächsten U-Untersuchung, falls sich nichts bessern sollte, aber in den letzten paar Tagen hat er echt aufgeholt.

Ich drück dir die Daumen das David bald auf den Trichter kommt und anfängt zu plappern.

Liebe Grüße Carmen, Tristan *24.06.2003 + #ei (34. SSW)

Beitrag von tweetiex80 22.02.06 - 22:08 Uhr

Hallo,

hast du mal einen Hörtest machen lassen?
Spricht er nur einzelne Worte oder auch schon Sätze?

Meine Tochter Lina (18.11.03) spricht auch sehr wenig. 2 Wort Sätze und viele Wörter, die kann aber jeder verstehen. Sie verschluckt aber noch viele Buchstaben

wie zb

Strassenbahn= strassenahn
propeller= popeller

Ich hab nächste Woche ein Hörtest, der auf meinen eigenen Wunsch gemacht wird.

Lg Maja