Heut ist ein Sch... -Tag!!!!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von mausepubi 22.02.06 - 16:18 Uhr

Hallo Ihr,

muss mir mal Luft machen. Heute vormittag war ich bei einem Vorstellungsgespräch von einer namenhaften Versicherung. Zuerst hieß es Innendienst und ein bißchen Aussendienst. Zum ende hin stellte sich heraus, dass ich nur für den Aussendienst eingesetzt werden soll. Bei Leuten klingeln, verkaufen, Druck, Vertrieb... hab total abgekotzt. Hab noch hin und her überlegt, ob ich es viell doch tun soll, des Geldes wegen, da ich seit Januar arbeitslos bin und nur ca. 470 € bekomm. Aber ich kann doch nicht nen Job annehmen, wo ich schon beim aufstehen Angst hab, was auf mich zukommt. Ich bin kein Verkäufer und schon gar nicht unter Druck. Hab mich da auch nicht wohl gefühlt.... Manche denken jetzt bestimmt, ich bin doof... da krieg ich schon ein Jobangebot(bei uns im Osten sehr selten) und dann sagt sie ab.... Aber mein Bauch sagt mir, dass das nicht das richtige ist!

Und dann rief mich grad eine Dame von der Firma "AFD" an. Sie meinte sie wäre auf der Suche nach Arbeitskräften fürs Büro und die Leute vom AA wären wohl nicht das wahre. Ich hab sie gleich gefragt woher sie meine Nr. hat, darauf sie: "Wir suchen aus dem Telefonbuch raus". Ist eine Preis-Leistungsvergleich-Firma. Sagt das jemanden etwas? Klingt irgendwie unseriös, oder? Hach man, so ein blöder TAg heut aber auch.... Liebe Grüße

TINE

Beitrag von sweethart 22.02.06 - 16:36 Uhr

Hi,

ich kann gut verstehen, dass du das Angebot nicht angenommen hast. Womöglich noch auf Provision... nee, das würd ich auch im Leben nicht annehmen. ... und dann noch bei den Leuten klingeln.. nee, dafür muss man geboren sein. Manche, die das machen, machen das auch aus überzeugung. Und wenn man das nicht gelernt hat... um gottes willen. Die suchen nur n paar doofe. War richtig meiner meinung.

Und das andere hört sich gleich noch bekloppter an. rufen an, indem sie sich die leute aus dem Telefonbuch suchen. Ist wirklich sehr unseriös.

Du bist noch jung und findest was anständiges. Was hast du denn gelernt?

Beitrag von mausepubi 22.02.06 - 20:00 Uhr

Hey,

dann bin ich ja froh, dass ich nicht die einzige bin, die das für ne richtige Entscheidung hält. Als ich da vorhin angerufen hab um abzusagen, wollten die mich auf biegen und brechen überreden, das doch zu machen... das wurde mir immer unheimlicher... Bin froh das ich abgesagt hab und fühl mich richtig erleichtert. Hatte auch ein langes Gespräch mit meiner Ma, die mich in meiner Entscheidung bestärkt hat.
Gelernt habe ich Steuerfachangestellte. Und danach war ich fast 4 Jahre in einem Büro angestellt, sämtlicher Schreibkram, alle möglichen Büroarbeiten.... das war gar nicht mal so schlecht. Aber ich wurde gekündigt, weil mein Chef die finanziellen Mittel nicht mehr hatte....
Aber wie du schon sagst: ich bin jung und áuch total motiviert wieder arbeit zu finden. Und früher oder später ergibt sich auch wieder was.... 100%ig! ;-)

Liebe Grüße

TINE

Beitrag von regeane 22.02.06 - 17:34 Uhr

Hi Du!

Bei fremden leuten klingeln??? Welche Versicherung macht so was noch? bei uns war das ein Grund für ne Abmahnung... mach das auf keinen Fall, gerade wenn es dir nicht liegt...

Die AFD würde ich mir einfach mal anschauen, wenn Du zeit hast, aber ganz kritisch bleiben! lass Dich nicht bequatschen! Hatte ähnliches bei der fa. Medius, die haben mich auf der Straße angesprochen, im Vorstellungsgespräch wurde von möglicher Festanstellung gesprochen, später kam raus, dass es um Vermittlung von finanzanlagen auf reiner Provisionsbasis ging... war mir nicht geheuer...

Liebe Grüße,
Regeane

Beitrag von mausepubi 22.02.06 - 20:06 Uhr

Hallo Regeane,

alsoo ich hab schon mal ein bißchen gegooglelt aber zu der Firma nix gefunden... Hmm, schon etwas seltsam, die Leute einfach so anzurufen. Mal gucken, vielleicht schau ich mir das ganze mal unverbindlich an.
Danke für deine Antwort.

Liebe Grüße

TINE

Beitrag von rudi333 22.02.06 - 21:54 Uhr

Mach bitte beides nicht!

1. Vielleicht seriös - aber Außendienst pur ist nichts!

2. Unseriös - Ohne Kommentar!

Beitrag von patricks_mama 23.02.06 - 08:40 Uhr

"Und dann rief mich grad eine Dame von der Firma "AFD" an. Sie meinte sie wäre auf der Suche nach Arbeitskräften fürs Büro und die Leute vom AA wären wohl nicht das wahre. Ich hab sie gleich gefragt woher sie meine Nr. hat, darauf sie: "Wir suchen aus dem Telefonbuch raus". Ist eine Preis-Leistungsvergleich-Firma. Sagt das jemanden etwas? "

#schock#schock#schock

NEIN NEIN NEIN !!!!

ja, ich kenn die - angeblich unabhängige Finanzberater !

Geh da blos nicht hin - die bequatschen dich ohne Ende und zum Schluss sagst du ja.
Mir ging es so und ich habe das soooo bereut !!

Ich versuchs dir mal zu erklären:

Du machst im angeblichen INNENDIENST nichts anderes, als die Leute zu bequatschen - angeblich berätst du sie aber nur "unabhängig".

Du wirst "geschult" in ominösen "Seminaren" die immer wieder den gleichen Inhalt haben und Freitag abend bzw. Samstag vormittag stattfinden. Du wirst bei diesen "Beratungen" mit deinem "Lehrer" gemeinsam "üben" die Kunden zu beraten (zugucken wie dein "Lehrer" die Leute bequatscht), Kunden die du selbst mitbringen musst. Es wird das Argument fallen "Sie können Ihrer Familie oder Ihren Freunden (deine ersten Kunden) doch was Gutes tun, indem wir sie gemeinsam mal unabhängig beraten - das ist für Sie eine gute Übung" oder so ähnlich. Du wirst dann Stück für Stück an Deinen Kunden Beraten lernen (bequatschen lernen) bis du eine "Beratung" ganz allein machen kannst. Du bekommst wenn du eine gewissen Anzahl an "Kunden" gebracht hast, die was abgeschlossen haben, deine Texte und Prüfungsbögen (den Inhalt des Beratungsgespräches pö a pö), die du dann auswendig lernen musst (um das nicht zu vergeigen), um sie dann in genau diesem Wortlaut an die Leute zu bringen. Darin wirst du "mündlich geprüft" (ein Prüfungs-Beratungs Gespräch mit der sogenannten "Direktion" als Kunden)

Tu es bitte nicht !

für nähere Infos bin ich über meine VK gern bereit.

LG, p. m.

Beitrag von mausepubi 23.02.06 - 15:21 Uhr

Hey,

danke für deine Info. Kam mir doch gleich so spanisch vor. Gott, das wär ja genau das "Richtige" für mich... Bin auch so ein Typ, der irgendwann ja sagt, wenn er ewig zugequatscht wird. Stell dir mal vor, ich hab gestern zu der Dame die mich angerufen hat gesagt, dass ich mich erstma übers Internet erkunden will und dann meld ich mich bei Interesse wieder. Und heute rief die mich schon wieder an, ob ich mich schon erkundigt hab und man könne doch ganz unverbindlich einen Termin machen... Die wurde richtig aufdringlich. Hab dann gesagt, dass ich kein Interesse hab und hab aufgelegt. HAuptsache die ruft nnicht nochmal an.

Liebe Grüße und #danke

TINE