Super Verzweifelt!! Unfruchtbar?? Endo und PCO..

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von josheva 22.02.06 - 16:35 Uhr

Am 06.02 hatte ich eine Bauchspieglung.(Zystenentfernung). Man stellte fest das ich Endometriose habe und jetzt auf einmal beide Eileiter nicht richtig durchgängig sind. #heul

Ist das jetzt mein Ende??:-(
Gibt es noch eine Chance von der künstlichen Befruchtung weg zu kommen oder ist es aussichtslos??

Bitte, bitte ganz viele Antworten und Erfahrungsberichte!!

1000 Dank schon mal

josheva

Beitrag von joy1975 22.02.06 - 16:46 Uhr

Deine Verzweiflung in Ehren aber das Leben ist nicht vorbei, wenn man keine Kinder bekommt.
Warum all der Streß mit künstlicher Befruchtung etc.?

Habt ihr schonmal darüber nachgedacht, daß die Natur sich vielleicht etwas dabei gedacht hat?
Ich kann ebenfalls keine Kinder bekommen und lebe sehr gut damit.

Beitrag von engel_meike 22.02.06 - 17:02 Uhr

Hallo Joy1975 !

Wenn Dir das Thema hier im Kinderwunschforum nicht gefällt, dann halte Dich doch hier einfach nicht auf !

Warum musst Du Jemanden der Verzweifelt ist auch noch so angehen ??? Und was soll ein so blöder Spruch wie dieser hier

> Deine Verzweiflung in Ehren aber das Leben ist nicht vorbei, wenn man keine Kinder bekommt. >

Es hat Ihr noch überhaupt NIEMAND gesagt, dass sie keine Kinder bekommen kann !

Und nur weil Du verbittert über dieses Thema bist und den Tieren mehr Respekt entgegen bringst als den Menschen musst du Deine Verbitterung nicht an anderen auslassen !

Gruß
Meike

Beitrag von sabrina_1981 22.02.06 - 17:12 Uhr

hallo auch!

also ich find das auch eine frechheit, dass du dich hier hinstellst und so tust als wäre das die normalste sache der welt, dass man auch ohne kinder gut leben kann. sicher - für manche ist es nicht so relevant ob das mit dem eigenen baby klappt oder nicht, aber du musst es jedem selbst überlassen ob es einen weltzusammebruch bedeutet oder nicht. ausserdem solltest du dich vielleicht nicht hier aufhalten wenn dir tiere lieber sind als menschen!
nichts für ungut, aber solche statements wie deine kann hier niemand gebrauchen - wir wünschen uns im gegensatz zu dir auf jeden fall ein kind.

lg,
sabri

Beitrag von mack 22.02.06 - 18:17 Uhr

Hallo!

Also, dass das Leben ohne Kinder nicht vorbei ist, ist ja wohl jedem klar! Aber dass das Leben durch Kinder bereichert wird, ist wohl auch jedem klar!!! Vor allem, wenn man sich in so einem Forum aufhält!
Lass hier alle so trauern und posten, wie sie es wollen und jeden seinen Wunsch und Unmut äussern!

Herzliche Grüsse,
Mela

Beitrag von engel_meike 22.02.06 - 16:42 Uhr

Hallo Josheva,

das ist noch lange nicht das Ende !!! Mein Kiwu-Geschichte (steht in meiner VK) ist auch schon "etwas" länger #hicks und u. a. geht es auch um Endometriose.

Es gibt verschiedene Arten von Endo, haben sie Deine Typisiert ? (I, II oder III ?)

Wenn die Ärzte eine BS gemacht haben, warum haben sie die Eileiter dann nicht gleich druchgängig gemacht ?

Liebe Grüße

Meike