Ernährt ihr euch wirklich jeden Tag super gesund??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jasminre 22.02.06 - 17:45 Uhr

Hallo ihr Lieben,

am Anfang meiner Schwangerschaft habe ich mich wirklich täglich gut ernährt, d.h. immer schön Vollkornsachen, viel Milch + Käse, Gemüse + Obst, Haferflocken + Honig usw...was so alles dazugehört ;-)

Ich ernähre mich natürlich überwiegend immer noch gesund, aber an manchen Abenden denke ich: Naja, wirklich gesund war das ja heute nicht grad.

Morgens esse ich immer gesund. Immer Vollkornbrötchen (ganz dunkel) mit Frühlingsquark + Tomate und Milch etc. . Vormittags auf der Arbeit immer einen BIO Joghurt mit Obst (Banane,Kiwi),soweit so gut.

Aber ich habe echt keine Lust jeden Abend für den nächsten Tag vorzukochen. Wir haben hier ne Mikrowelle und einen Ofen. Dann mach ich mir mal Fisch im Ofen usw. Aber ich esse auch echt Mist : Pommes, Pizza....Mc Donlad´s etc.

Und an manchen Tagen bekomme ich Nachmittags auch kein Obst mehr runter. Muss dazu sagen, dass man mich mit Äpfeln z.B. jagen kann, ess die ab-und zu meinem Kind zuliebe.

Wie ist das bei euch?
Auch mal so´n Fettkram ohne schlechtes Gewissen?

Lieben Gruss
Jasmin






Beitrag von octobergirl 22.02.06 - 17:53 Uhr

Na looogisch ess ich auch "ungesund". Was heißt auch schon ungesund?! Man isst ja nicht jeden Tag Fast Food oder sonstwas. Genauso braucht man ja nicht jeden Tag so super-gesund essen.

#mampf Einfach ausgewogen, und gut ist, das Kind nimmt sich sowieso was es braucht.
Manchmal hab ich einfach keine Lust auf Obst, dann zwing ich mir aber wenigstens ein Stück Obst am Tag rein - dem Kind zuliebe. Aber ich ess auch super-viel Schokolade (aber davon soll man ja ausgeglichene Kinder bekommen) ;-) und heute Abend gibt's Pizza.

Solange man sich nicht NUR von so Zeugs ernährt was nicht viele Nährstoffe und Vitamine hat, ist's doch gut.
Was sollen sie Frauen in ärmeren Ländern machen, die können sich so gute Sachen auch nicht jeden Tag leisten und bekommen trotzdem fitte Kinder.
Jeder so wie er gerade mag und Lust hat. :-)

Liebe Grüße
Denise & Babyboy (36. ssw.)

Beitrag von lalouna 22.02.06 - 17:51 Uhr

Hallo Jasmin

Ich muss ehrlich gestehen, ich achte gar nit darauf. Ich esse worauf ich Lust habe. Un meiner Kleinen geht´s scheinbar trotzdem bestens. Is sogar verhältnismäßig noch leicht aber alles proportional entwickelt.

Ich denke schon, dass man sich da jeck machen kann. Ich lass es jetzt auch die letzten Wochen so wie bisher. ;-)

Lieben Gruß

Sandra + Minimaus (SSW 27 + 3)

Beitrag von karinbrigitta 22.02.06 - 18:06 Uhr

Hey Jasmin,

jetzt kasteie dich nicht so. Klar wäre es nicht gut, wenn du dich den ganzen Tag mit Junkfood ernähren würdest, aber du isst ja mindestens bis zum Mittag sehr gesund, isst Obst, Joghurt, Vollkornbrötchen usw. Dann hält dein Körper auch ein bisschen Pizza aus.

Du musst einfach drauf achten, dass du nicht jeden Tag so ein Zeug futterst. Das wäre natürlich nicht so gut. Aber das wäre es auch, wenn du nicht #schwanger wärst.

LG

Karin+#baby 13. SSW

Beitrag von nane29 22.02.06 - 18:22 Uhr

Also, zur Beruhigung hier mein Speiseplan von heute:

Ein Toastie mit Leberwurst und ein Stück Fladenbrot mit Käse. Dazu ein Glas Milch mit Nesquik.

Mittags bei der Arbeit (hier gibt's keine Kantine oder so weit und breit) habe ich aus Langeweile ein bisschen Nesquik pur aus der Dose gelöffelt #mampf.

Am Nachmittag einen Obstsalat mit Joghurt und Honig.

Gleich gehe ich zum Yoga und danach gibt's Risipisi (Reis mit Erbsen, Mais, Würstchen und Saaaahne.

Gestern Abend gab's Miracoli. Ich esse auch, wozu ich Lust habe, achte nur ein bisschen auf Abwechslung.
(Mal Spagetti, mal Penne, mal Bandnudeln. Mal Tomaten-Sahnesauce, mal Bolognese, mal Arrabiata hihi ;-))

Mach dir keinen Kopf, vertraue ruhig deinen Gelüsten...

LG Jana 27+5

Beitrag von demulsan 22.02.06 - 18:53 Uhr

Hallo Jasmin,

bin jetzt in der 16. SSW. Mein Körper hat mir von Anfang an klare Ansagen gemacht, was geht und was nicht. So "gesund", wie Du Dich ernährst, solltest Du Dir über kleine Ausrutscher keine Gedanken machen. Dinge, die man nicht essen sollte, wie rohes Fleisch, also auch Mett und Roastbeef, ess ich gezwungenermaßen auch nicht mehr und statt Kaffee Tee, ansonsten habe ich durch den Job keine Zeit abends vorzukochen. Bei uns gibts fast jeden Tag frischgepressten OSaft, sowie die empfohlene Zusätze, wie Folio, Vitamine und Calcium. Natürlich genieße ích gerne mal eine fiese Thunfischpizza oder Apfelstrudel mit viel Sahne.

Dir alles Gute für die restliche "Wartezeit" und liebe Grüße

Caroline