Selber kochen... wieviel Ersparniss????

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von liebmaus 22.02.06 - 17:55 Uhr

Hallo Selberkochmamis,
habe gerade mit dem zufüttern begonnen und wollte eine Umfrage starten, wieviel man durch selber kochen einspart

Beitrag von gwodelino 22.02.06 - 19:18 Uhr


Nix spart man ein. Du hast eigtl. nur mehr arbeit und weniger platz in der Truhe (kannst schließlich nicht jede Mahlzeit extra kochen)

Naja, so Sachen wie Kartoffeln, Kohlrabi oder Spinat hab ich immer mitgekocht, wenns sowas sowieso gab.

LG Sarah

Beitrag von derjoker 22.02.06 - 19:21 Uhr

ICh kann nur beipflichten, dass man nichts spart. Außer das mehr Arbeit entsteht, weniger Platz ist usw,.
Haben deshalb die Gläschen bevorzugt.
Leider haben beide Seite Vor- und Nachteile.

Beitrag von mel27 22.02.06 - 23:49 Uhr

Ich denke das nicht.Ok die Arbeit aber warum nicht?
Es ist in jedemfall viel gesünder.
Man kann es doch Kombinieren.
Ich spare lieber bei mir als an dem essen von meinem Kind.:-D

Beitrag von zwillinge2005 23.02.06 - 08:57 Uhr

Hallo liebmaus,

ich werde selberkochen, aber nicht nur wegen der Geldersparniss.

Gemüse im Bioladen ist zwar etwas teurer, aber gegenüber Gläschen spart man trotzdem.

Der Arbeitsaufwand ist relativ gering. Für meinen ersten Pastinakenbrei habe ich am Sonntag 20 min. inkl einfrieren und Schnellkochtopfspülen gebraucht.

Also soviel Arbeit ist das wirklich nicht.

Pastinake schälen und kleinschneiden 5 min.
Mit wenig Wasser in den Schnellkochtopf und 5 min kochen, dann pürieren.

In kleinen Portionen (30g) in Eiswürfelbereiter geben.5 min

Schnellkocktopf spülen, da er nicht in die Spülmaschine darf 5min.

Die Pastinaken (2 kleine nur zum ausprobieren, 200g Brei) haben 0,94 Euro gekostet. Ein kleines Glas Pastinake hat (0,85 Euro) gekostet.

LG, Andrea

Beitrag von rain72 23.02.06 - 09:07 Uhr

Hallo,
also ich kann meinen Vorschreiberinnen nicht zustimmen. Ich denke, man spart schon einiges. Kann aber nicht genau sagen, wie viel, weil ich halt selber koche, und darum über die Gläschenpreise nicht so orientiert bin. Aber nur mal so als Beispiel: Man kriegt bei Aldi 1 kg Bio-Möhren für 0,99 EUR. Daraus kannst Du schätzungsweise (niedrig angesetzt, aber ich habs nie genau gewogen) abzüglich Schalen und so 600 g Brei kochen. Aber kauf mal 600g Möhrenbrei im Gläschen!
Die "Arbeit" dabei finde ich nicht wirklich schlimm, zumal man ja einiges vorkocht und einfriert...
Der wichtigste Punkt ist aber aus meiner Sicht: Es schmeckt wesentlich besser!
LG
rain72

Beitrag von mel27 24.02.06 - 18:05 Uhr

Das stimmt.Meine findet selbst gekochtes lecker.Gläschen will sie nicht.