Bei welchem Baby mußte auch der Nabelbruch operiert werden?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tatri 22.02.06 - 18:03 Uhr

Hallo!

Unsere Kleine (10 Wochen) hat einen Nabelbruch der laut Kinderarzt im 2. Lebenshalbjahr operiert werden soll :-(
Hat da jemand Erfahrung von euch? Ist es ein leichter Eingriff? Muß sie lange in der Klinik bleiben?

Danke für eure Antworten!

LG tatri


Beitrag von bamboo 22.02.06 - 18:11 Uhr

hallo,

mein sohn hatte mit 8 wochen einen nabelbruch.
jedoch sagte meine ärztin, dass die meisten der nabelbrüche ohne operativen eingriff zuwachsen.
bei uns war es genauso.
ich weiß nicht, wann bei matthis alles wieder in ordnung war, aber ca mit 4 bis 5 monaten.
ich kann es nicht an einer genauen zeit fest machen, da es eine weile braucht und ein fließender übergang ist.
jetzt hat er einen schönen tiefen nabel.

also abwarten bei deiner tochter.

gruß antje

Beitrag von wiwi22 22.02.06 - 18:20 Uhr

Hallo,

Philipp hatte auch einen Nabelbruch, dieser wurde kurz nach seiner Geburt festgestellt.
Damals sagten die Ärzte das ca. 90% aller Nabelbrüche bei Neugeborenen verwachsen und siehe da bei der U 4
war alles wieder in Ordnung.

Ich hoffe das ich dir mit meiner Antwort helfen konnte

Druß Sylvie

Beitrag von maammi 22.02.06 - 18:20 Uhr

hallo
mein sohn(9 wochen) hat einen kleinen nabelbruch.unser KiA meint es ist harmlos, trotzdem haben wir den zugeklebt, weil er sehr geschrien hat und unruhig war. nach einer woche ist der nabel tiefer geworden und der kleine ist ruhiger geworden.
wir haben spezielles pflaster gekauft und bisschen reingedrückt.bisher hat super geklappt.
LG

Beitrag von susiiie018 22.02.06 - 18:33 Uhr

Leonie hatte einen ganz schlimmen Nabelbruch.#schmoll
Sie wurde mit knapp 4 Monaten operiert,mit Vollnarkose!!
Sie steckte es aber super weg, war schon am nächsten Tag wieder suuuuupi drauf.#huepf
Ist also echt kein wilder Eingriff! Meist für Eltern schlimmer als für´s Kind.#liebdrueck

Lg,
Susi und #babyLeonie04.05.05 (Die jetzt auch einen schönen Nabel hat;-))

Beitrag von tatri 22.02.06 - 19:06 Uhr

Vielen Dank an euch!

Bei unserer Kleinen ist es so, das der Bruch zu groß ist und nicht wieder alleine zurück gehen wird:-(
Wir werden um eine OP nicht herum kommen...Leider...

Liebe Grüße

Beitrag von susiiie018 22.02.06 - 20:02 Uhr

Dann würde ich aber auch mal in die Klinik gucken, denn ich würde dir raten, denn Bruch schon früher operieren zu lassen DENN: es kann passieren, dass es Probleme mit dem Darm gibt, und das kann sehr Böse enden!!!!

Lg

Beitrag von tatri 22.02.06 - 20:07 Uhr

Der Kinderarzt sagte aber heute, daß sie ein halbes Jahr alt sein muß...Vielleicht weil sie ein Frühchen war? Muß am besten nochmal nach fragen. Danke!

Beitrag von carla67 22.02.06 - 22:09 Uhr

Moritz hatte auch einen sehr großen Nabelbruch.
Er ist nicht geklebt oder verbunden worden.

Die Ärztin sagte, dass mit stärker werden der Bauchmuskeln der Nabelbruch weggeht.

Er ist jetzt 7 Monate alt.
Nix mehr zu sehen davon.

LG

Carla