Private Insolvenz

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von nater 22.02.06 - 18:57 Uhr

Hallo an alle,

Ich bin zwar neu hier hab aber gleich mal ein paar fragen und hoffe jemand kann sie mir beantworten.

1. Wo bekommt man hilfe bezüglich privater insolvenz oder wer kann einem helfen?

2. Wie hoch ist dann noch der selbsterhalt? Bei uns wären das 2 erwachsene und 1 Kleinkind

3. Wie hoch sind die kosten dafürß

#kratz jedemenge fragen #bla

Wir sind wirklich am ende jetzt trudeln schon die vollstreckungsbescheide ein und ich weiß nicht wie ich es bezahlen soll.

Sorry aber ich weiß nicht weiter und ich weiß auch nicht an wen ich mich wenden kann

#danke
nater

Beitrag von sittichgirl 22.02.06 - 19:50 Uhr

Hallo Nater

Bin kein Experte auf dem Gebiet, daher alle Tips bitte nochmal überprüfen.

Ich würde mir sofort einen Termin bei einer guten Schuldnerberatung (Stadt, Kreis, Kirchen, Awo usw.) holen, die beraten in der Regel kostenlos und gut. Kennen auch Rechtsanwälte die einem bei Insovenz helfen.

Auf keinen Fall irgendetwas machen wo du erst noch Geld zahlen musst um beraten zu werden. Und keine neuen Kredite mehr aufnehmen.

Die Wartezeiten auf einen Termin sind zumindest bei uns jedoch sehr lang. Für nicht Harz 4 Empfänger ca. 9 Monate - 1,5 Jahre. Daher sofort anrufen und auf schnellen Termin drängen.

Bis dahin ehrlich alle SChulden aufschreiben und addieren. Dann alle Einnahmen aufschreiben und davon alle laufenden KOsten (Miete, NEbenkosten, Lebensmittel, Telekom, Auto, Versicherungen) abziehen. Den Rest für Rückzahlungen verwenden.

Informiere die Gläubiger über deine Lage und versuche sie zu einer Stundung oder zumindest Wartezeit zu überreden.

Alle Dinge die man nicht wirklich braucht. Handy, Luxus, 2 Auto, Zeitungsabos usw. kündigen. Kleidung usw erstmal nicht mehr kaufen oder wenn Second Hand.

Alle EC und Kreditkarten weglegen und alles nur noch bar bezahlen. So kann man nicht mehr ausgeben als man hat.

Bei allen Kosten überprüfen ob es billigere Alternativen gibt. Versicherungen, Stromanbieter usw.

Hoffe dir erstmal helfen zu können. Lass den Kopf nicht hängen. Wenn du wirklich den Willen hast es zu schaffen klappt es bestimmt auch wenn es hart wird.

Liebe Grüße

sittichgirl

Beitrag von danii72 23.02.06 - 08:15 Uhr

Zitat: >>>>Auf keinen Fall irgendetwas machen wo du erst noch Geld zahlen musst um beraten zu werden. Und keine neuen Kredite mehr aufnehmen. <<<<<

Woher nimmst du diese Weisheit???

Gerade weil es die staatlichen Schuldnerberater NICHT mehr schaffen gibt es private Unternehmen, die natürlich auch Kosten haben (es geht ja selten jemand nur aus Langeweile arbeiten). Leider wird das natürlich auch immer ausgenutzt, also es gibt in allen Bereichen auch schwarze Schafe, aber sollte man deshalb alle über einen Kamm scheren.

Natürlich sollte sich die Ausgangsposterin erkundigen wie es bei ihr in der Gegend konkret aussieht, aber ganz ehrlich, anstatt noch ein gutes Jahr (und teilweise sind die Wartezeiten so lange) zu warten würde ich dann überlegen lieber noch einmal Kosten in Kauf zu nehmen und es statt dessen schneller "hinter mir" zu haben. Außerdem ist es albern zu denken das den staatlichen Schuldnerberatern KEINE Kosten entstehen - DIE werden nur von der Allgemeinheit, also ALLEN Bundesbürgern bzw. dem Staat, finanziert und getragen.

Ach ja, natürlich sollte sie keinen weiteren Kredit aufnehmen, DAS ist wirklich der falsche Weg.

LG Dani - bei einer privaten Schuldnerberatung

Beitrag von sittichgirl 23.02.06 - 08:39 Uhr

Möchte Dich und deine Firma garnicht angreifen. Hatte ja auch in Meinem Statment geschrieben, das ich kein Experte bin.

Meine "Weisheit" nehme ich zum einen aus zwei TV-Reportagen in denen gesagt wurde das private Schuldnerberatungen in der Regel keine Privat Insolvenz durchführen können, weil man dafür bestimmte Voraussetzungen erfüllen muss. Wenn das nicht stimmt bitte korrigier mich.

Der zweite Punkt ist der, dass bei uns in der Gegend ein blühendes Geschäft damit läuft Menschen in Not ein hohes Beratungsgeld abzunehmen oder Schuldnerberatung mit neuen Krediten zu verbinden. Die Leistung ist in der Regel eher wenig und die Leute haben hinterher noch mehr Schulden.

Ich denke dein Vorschlang sich bei den gemeinnützigen Stellen zu erkundigen, ob es seriöse Firmen gibt ist gut. Denn dort wird man sicher sowohl die guten als auch die schwarzen Schafe kennen.

Wenn du bei einer seriösen Firma bist, poste doch einfach mal a) was ihr so ca kostet und welche Leistung man dafür bekommt. und b) ob es sowas wie eine Informationsstelle gibt in der sich seriöse Firmen zusammengetan haben.

Liebe Grüße

sittichgirl

Beitrag von manavgat 22.02.06 - 20:02 Uhr

Pfändungsfreigrenze kuckstu hier:

http://www.annotext.de/dienste/tools/pfand/PfandApplet.html

Hilfe gibt es bei der Schuldnerberatungsstelle (auf Stadt/Gemeindeverwaltung nachfragen).

Dort werden alle anderen Fragen beantwortet.

Gruß

Manavgat

Beitrag von blaublume 23.02.06 - 06:44 Uhr

Schau mal hier:

http://www.forum-schuldnerberatung.de

Da gibts auch Vordrucke etc...