ALG 2 und Anrechnung Mutterschaftsgeld (junimond?)

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von chimera666 22.02.06 - 19:05 Uhr

Hallo!

Ich hatte schon erfolglos in einem anderen Forum gefragt, aber vielleicht kann mir hier ja jemand weiterhelfen.

Ich beziehe seit dem 20. Januar ALG 2. Kindergeld, Unterhalt und Einkommen wurden im Januar anteilig für 12 Tage angerechnet. Bloß das Mutterschaftsgeld vom Januar, das erst in diesem Monat auf meinem Konto einging, wurde KOMPLETT auf das Februar ALG 2 angerechnet. Kann das sein? Der Bescheid der Krankenkasse ist zwar auch auf den 2.2. datiert, aber es steht eindeutig drin, dass sich die Zahlung auf den Zeitraum 3.1.-29.1 bezieht. Hätte es dann nicht auch im Januar anteilig angerechnet werden müssen? Oder ist tatsächlich der Zeitpunkt des Kontoeingangs maßgeblich?

Widerspruch muss ich sowieso einlegen, da noch andere Fehler in dem Bescheid sind, aber ich würde gern schon vorab wissen, ob sich die ARGE hier vielleicht auch vertan hat.

#danke
Chrissie

Beitrag von junimond.1969 22.02.06 - 19:19 Uhr

"Oder ist tatsächlich der Zeitpunkt des Kontoeingangs maßgeblich? "

Genau das. Das Ganze nennt sich "Zuflussprinzip" und meint, dass Einkommen im Regelfall immer erst dann angerechnet werden darf, wenn es dem Hilfeempfänger auch wirklich zufließt = zur Verfügung steht.

Ist in erster Linie sogar zum Schutz der Hilfeempfänger: Stell Dir vor, Arbeitsbeginn beim Job am 01.02., erster Gehaltseingang aber aus buchungstechnischen Gründen erst am 15.03. Wenn dann schon im Februar angerechnet würde, obwohl das Geld noch gar nicht zur Verfügung steht, dann fehlt es doch hinten und vorne.

Gruß
Christine

Beitrag von chimera666 22.02.06 - 19:49 Uhr

Ok, danke. Auch wenn es ärgerlich ist, denn hätte meine Krankenkasse pünktlich im Januar das Geld überwiesen, wären mir wohl nur 12/30 von den 338 Euro angerechnet worden, statt die gesamte Summe... Na ja, da kann man wohl nichts machen. :-(

LG Chrissie