Aufgabe der Trauzeugin - was sollte/müsste sie machen?

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von zimtstern1079 22.02.06 - 20:04 Uhr

Hallöchen,

meine beste Freundin wird im Sommer heiraten und ich darf ihre Trauzeugin sein #freu. Nun frage ich mich, was man denn als Trauzeugin für "Aufgaben" hat? Muss ich irgendwas bestimmtes tun, vorbereiten oder oder oder #kratz Was kann ich in der Kirche/Standesamt anziehen? Darf ich in der Kirche ein langes Kleid tragen oder ist das zu viel? Hach bin ganz schön aufgeregt, weil ich mich so freu #freu

Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen :-)

#danke
lg zimtstern

Beitrag von amy1010 22.02.06 - 20:23 Uhr

hey
meine schwester ist auch trauzeugin bei mir
sie ist auch ganz aus dem häuschen
du musst da nicht viel machen
du musst halt beim standesamt dabei sein um am schluss zu unterschreiben
dann normal bist du auch auf ein paar bildern drauf
und im brautauto darfst du natürlich mit fahren
dann in der kirche läufst du hinter dem brautpaar drein bis vor zum altar dann setzt dich seitlich hin
und wenn es der pfarrer sagt musst du vor und noch mal unterschreiben
wenn du magst kannst du noch die führbitten vorlesen
in der wirtschaft sitzt du nach den brauteltern auch am tisch
kannst ja auch ein paar spiele vorbeireiten oder eine reden halten
du darfst alles anziehen nur kein weißes kleid
ich geh mit meiner schwester schauen sie will das ich mit komm
und schwarz ist auch nicht so gut das ist eher für eine beerdiegung passent

Beitrag von maya_76 22.02.06 - 21:16 Uhr

Hallo du,

also ich muss meiner Vorrednerin ein klein wenig widersprechen.

Denn: Eine Trauzeugin ist nicht einfach nur für die Unterschrift da! #augen

Sie hat unter anderem die sehr wichtige Aufgabe an diesem Tag dem Brautpaar soviel Stress wie möglich zu nehmen, z. B. den Gästen ihre Plätze zu zeigen, bei Ansprachen dafür zu sorgen, dass die Musik leise oder ausgestellt wird, usw. usw.! #bla
Es gibt für dich genug zu tun an so einem Tag, egal ob im großen oder kleinen Rahmen gefeiert wird!

Man könnte auch sagen, die Braut ist der Captain und du ihr erster Offizier ;-) damit meine ich, dass du für sie Puderdose, Ersatzstrumpfhose etc. bereithälst und natürlich auch darauf achtest, ob und wann sie das nötig hat :-p

Ich war letztes Jahr im September bei meiner besten Freundin Trauzeugin und habe sie z.B. mit einer Hochzeits#torte überrascht (sie feierte im kleinen Rahmen in einem Restaurant und geplant war nur ein Mittagessen). Außerdem habe ich den Sektempfang nach der Trauung organisiert (#fest und #glas mitgebracht und alle damit versorgt). Man kann sich da einiges einfallen lassen, z. B. einen Junggesellinnenabschied #hicks organisieren

Sprich mit ihr und frag sie, womit du ihr helfen kannst; es wird genug geben!!!

So, und jetzt lass mal deine Fantasie spielen....:-p

Liebe Grüße
Maya

PS: Dieses Jahr im Mai heirate ich...bin gespannt was sich meine Freundin einfallen lässt..! #schock#freu

Beitrag von anyca 22.02.06 - 22:15 Uhr

"Eine Trauzeugin ist nicht einfach nur für die Unterschrift da!

Sie hat unter anderem die sehr wichtige Aufgabe an diesem Tag dem Brautpaar soviel Stress wie möglich zu nehmen, z. B. den Gästen ihre Plätze zu zeigen, bei Ansprachen dafür zu sorgen, dass die Musik leise oder ausgestellt wird"

MOOOOOMENT - erst mal ist die Trauzeugin wirklich für die Unterschrift da, alles andere ist Verhandlungssache! Die Trauzeugin KANN die Verantwortung für den Ablauf etc. übernehmen, muß aber keineswegs! Sie ist ja nicht kostenlose Dienstmagd!

Also: Höflich anfragen, ob die Trauzeugin diese oder jene Aufgabe übernimmt, ist völlig o.k., aber das von vorneherein zu erwarten, ist grob unhöflich.

Beitrag von robaltic82 23.02.06 - 18:32 Uhr

Nein, laß dir nix einreden. Du hast recht mit dem was du sagst. Meine Trauzeugin hat all die Sachen gemacht die du aufgezählt hast! Geholfen, mich aufgebaut mir die Nervosität genommen und hat sich ganz viel einfallen lassen. So muß das sein. !!!

Beitrag von zaubertroll1972 22.02.06 - 21:09 Uhr

Hallo,
sprich mit Deiner Freundin ab welche Kleidung "gewünscht " wird. Dann machst du nichts falsch.
Vorher kannst Du ihr bei den Vorbereitungen helfen. Sie zur Brautkleidanprobe fahren oder sowas.
Am Tag der Hochzeit der Braut in`s Kleid helfen und ihr zur Seite stehen , das Kleid hoch halten, Geschenke entgegen nehmen und weg stellen. Den Brautstrauß halten. Naja, all sowas wo Du siehst sie brauch Hilfe. Das Kleid auch richten bei Fotos oder in der Kirche beim hinsetzten.
Ansonsten sollst Du ihr natürlich mit Rat und Tat in guten und in schlechten seiten zur Seite stehen und generell hinter dem Brautpaar stehen.

LG Z.

Beitrag von ladybug79 23.02.06 - 10:16 Uhr

Ich würde sagen, das kommt immer drauf an, was sich die Braut alles von dir wünscht ;-) Ich hab das mit meiner Freundin davor abgesprochen.

So habe ich dann die Organisation der Spiele übernommen und mich um die Deko gekümmert, weil ich da eh ein Händchen für habe. Dann eben am Tag der Hochzeit morgens mit zum Friseur und zur Kosmetikerin und beim anziehen helfen, so Sachen eben. Und ans Notfall-Päckchen denken: Sicherheitsnadeln (falls was am Kleid kaputt geht, was bei uns auch der Fall war ;-)), Haarspray, Haarklammern, Deo etc. Alles was die Braut so brauche könnte ;-)

Und mit dem anziehen: Du kannst natürlich ein Kleid anziehen. Ich hab nur gehört, dass es nicht in der Farbe der Braut sein soll. Ist wichtig, wenn diese z.B. vor hat in rot oder so zu heiraten ;-) Ich hatte aber nen Hosenanzug mit einer aufwendigeren Corsage kombiniert an, weil mir so Ballkleider nicht wirklich stehen.

Ich würde sagen, das kommt aber alles von selbst. Ich hatte das auch noch nie davor gemacht und du merkst schnell selbst was jetzt "ansteht" und wo du der Braut unter die Arme greifen kannst.

Viel Freude beim Organisieren und Planen. Macht ne Menge Spaß und schweißt die Freundschaft meiner Meinung nach noch ein Stück mehr zusammen #freu

grüße #blume

Beitrag von jenny133 24.02.06 - 10:40 Uhr

Hallo Zimtstern,

ich war vor einem dreiviertel Jahr in der Rolle der Braut und ich kann dir sagen, "deine" Braut wird auch total aufgeregt sein.
Ich denke, das wichtigste ist, dass du sie unterstützt und an alles mitdenkst. Dafür solltest du ihr Hilfe bei der Hochzeitsvorbereitung anbieten und dir die abläufe erklären lassen!

Ohne meine Trauzeugin hätte ich die Hälfte zuhause vergessen wenn sie mich nicht erinnert hätte... :-) ;-)

Meine Trauzeugin hatte sonst eigentlich keine bestimmten Aufgaben. Sie hat den JGA organisiert (zusammen mit meiner Schwester) aber auf freiwilliger Basis.
Wichtig ist eben, dass sie beim Standesamt und in der Kirche dabei ist für die Unterschriften.

Den Rest und die Frage was du anziehen kannst solltest du mit ihr direkt abklären. Jede Braut möchte den Tag so schön wie möglich haben und hat auch schon bestimmte Vorstellungen wie es ablaufen soll.

Wünsch euch viel Spass und eine wunderschöne Traumhochzeit so wie ich sie hatte!

Ganz liebe Grüße
Melanie