Nachtragsposting zu der Papa bekommt nicht frei zur Geburt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kiwi1976 22.02.06 - 20:17 Uhr

Hallo Ihr Lieben Mitschwangeren

Hatte gester schonmal geschrieben, das mein Männchen auf keinem fall frei bekommt zur Geburt und auch danach nicht weil sein Vorgesetzter meint das im Sommer die Kaufkraft der Kundschaft so gut ist wie sonst nicht und weil ich ja eine 11 jährige Tochter habe hätte ich ja hilfe genig und brauchte Ihn nicht dabei.#heul
Jetzt rief heute sein Vorgesetzter sprich Gebietsleiter an und unterbreitete Meinem Herzallerliebsten das er von mitte Mai bis mitte Juli nach Östereich muss und eine Geschäftseröffnung leiten muss.#schock
Daran gibt es wohl nichts zu rütteln.
#heul#heul#heul#heul#heul
ich werde noch bescheuert das kann doch nich richtig sein dieser Mensch weiss doch das wir da ein Baby bekommen und das es von Österreich nach hier mit sicherhiet eine Halbe Tagesfahrt ist.Und aufhalten kann ich so eine Geburt auchnicht,und unser Baby ist das erste Für meinem Mann und wohl auch das letzte und das kann ich einfach nicht akzeptieren ich bin echt voll Traurig und nurnoch am heulen.Mir ist schon voll schlecht bei dem gedanken mit meiner Tochter alleine Zuhause zu sein und es geht los.
Als damals meine Tochter geboren wurde war sie innerhalb einer Stunde und 40 minuten geboren und wenn das diesesmal wieder so schnell geht, was ich mir ja eigendlich gewünscht hatte dann weiss ich garnicht wie ich das alles machen soll.
Ich krieg nochmal die Kriese ehrlich
Irgendwie habe ich das Gefühl dieser Mensch spielt so richtig seinen Posten aus und nutzt seine Stellung um Leute einzuschüchtern.Das kann doch alles nicht wahr sein.
Habt Ihr vielleicht ein Paar aufmunternde Worte für mich oder Vielleicht auch ein paar Tipps was ich machen kann und wie ich wieder Ruhiger werde, kann ja nicht gut sein wenn ich die ganze Zeit am heulen bin und kaum was esse.Aber es geht einfach nicht anders ich bin echt DOWN#schmoll#schmoll

Beitrag von marquise 22.02.06 - 20:27 Uhr

Hallo Kiwi,

ich kann dir nur raten, dich mal ans Arbeitsgericht zu wenden. Dort können sie dir genau sagen, ob dein Mann zur Geburt Urlaub bekommen kann, auch wenn es sehr weit weg ist und wie es dann aussieht.

Ruf doch mal morgen an.

Grüße, Marquise

Beitrag von anna112 22.02.06 - 20:39 Uhr

Hallo Kiwi,

soweit ich es weiß und wenn mich nicht alles täuscht, bekommt der Papa doch 2 Tage Sonderurlaub für die Geburt.#kratz
Zumindest war es bei uns im Unternehmen immer so üblich. Und auch im Unternehmen meines Mannes.

Haben die im Unternehmen keinen Betriebsrat? Oder frag doch mal bei ver.di nach. Falls ihr dort Mitglieder seid.


Gruß Anna 37 SSW



Beitrag von glacess 22.02.06 - 20:39 Uhr

Find ich ne ganz miese und herzlose Art von den Vorgesetzten deines Mannes! Einfach unglaublich! Viel tun könnt ihr ja auch ne dagegen, und ein Krankenschein ist zu offensichtlich. Kann deine Verzweiflung sehr gut nachvollziehen! Aber was soll ich dir raten??? #kratz
Helfen können dir im Moment noch so viele aufmundernde Worte nicht...

GLG und sei gedrückt,
Susi SSW 31+1

Beitrag von babyschnucki23 22.02.06 - 20:46 Uhr

Hallo !!

DAs finde ich ja ziemlich mies.. Ich würde mich auch tierisch ärgern..
Aber ich kann Dir versichern, das einem Mann zur Geburt freie Tage zu stehen. Das Kind muß ja auch angemeldet werden.. Erkundige Dich bei der Gewerkschaft wenn Dein Mann in einer ist oder zur not auch bei einem Anwalt oder Gericht..

Lg und alles Gute Toi toi toi

Schnucki mit D.J 2 jahre und 24ssw

Beitrag von trira051974 22.02.06 - 20:48 Uhr

Hallo,

lass Dich erstmal lieb drücken #liebdrueck Würde mich an der Stelle Deines Mannes mal an den Betriebsrat oder an die zuständige Gewerkschaft wenden. Wobei ich fast befürchte, dass es keinen rechtlichen Anspruch darauf gibt, bei der Geburt dabei zu sein. Da wir noch etwas Zeit haben, habe ich mich damit aber noch nicht beschäftigt.
Hört sich aber so an, dass bei Deinem Mann im Geschäft nicht unbedingt auf den Einzelnen Rücksicht genommen wird. Gibt es leider in der Zwischenzeit bei vielen Arbeitgebern. #schmoll

Ich wünsche Euch, dass es noch eine Lösung gibt #klee und noch eine schöne Kugelzeit für Dich #blume

Liebe Grüße

Trira mit Krümel inside

Beitrag von anna112 22.02.06 - 21:00 Uhr

Alsoooo... mein Mann hat mal eben im I-Net nachgelesen und sagte....

Dein Mann sollte entweder in der Betriebsvereinbarung
nachsehen ( Betriebsrat fragen ) oder im Tarifvertrag nachsehen.

Falls da nichts steht:

Lt. Bundesurlaubsgesetz gibt es keine Verpflichtung für einen Sonderurlaub bei der Geburt.

Hier, da hat er es her:

http://www.kanzlei-doehmer.de/webdoc47.htm

und dann unter Sonderurlaub schauen...



Gruß Anna


Beitrag von naladuplo 22.02.06 - 20:53 Uhr

Hallo

eigentlich kenne ich das nur so das jedem gesetzlich Sonderurlaub zur Geburt zusteht so war es jedenfalls bei uns

LG Diana und Laura

Beitrag von anita24883 22.02.06 - 21:26 Uhr

Hallo kiwi

Na das ist ja echt total fies. Wo gibts denn so was??? #augen

Also ich würde mich auch mal genau erkundigen was im Vertrag vereinbart ist und wie das alles gesetzlich geregelt ist. Würde evtl auch nen Anwalt hinzu ziehen. Denn ich hab schon den Eindruck dass es dir absolut wichtig ist.

Sonst als allerletzte Notlösung könnte ich dir nur raten, evtl in Österreich zu entbinden. Aber da hast du halt viel rennerei wegen Krankenversicherung und so. Aber auch da kannst du dich bestimmt erkundigen wie das laufen würde.

Liebe Grüße und alles Gute für die Geburt

Anita + #baby Elias *1.10.05

Beitrag von tiebramieh 22.02.06 - 21:33 Uhr

Hallo

Also wenn ich das lese, dann könnte man dem Chef ja so richtig ....... :-[

Wie wäre es, wenn ihr euch dann mal informiert ?
Denn auch eine 11jährige darf man ja nicht zu Hause alleine lassen !
Ich hab mal was von unbezahlten Urlaub gehört, den dann aber die kk übernimmt #kratz

Hab da nicht so die Ahnung, weil der neue Chef von meinem Schatz da sehr nett ist und ihm bei allem frei gibt !

Wünsche Euch alles Gute

Tiebra

Beitrag von mauserl28 22.02.06 - 22:49 Uhr

hallo

lass dich erst mal ganz lieb#liebdrueck
also ich bin mami von 3 kids und bekomme im august mein 4 und laut meinem mann seinem chef steht jedem arbeitnehmer bei der geburt des eigenen kindes 2 tage sonderurlaub zu da kann der chef deines mannes noch so sehr kotzen er soll den urlaub beantragen wenns losgeht da kann der depp nix machen
finde sowas unverschämt denke du solltest dich mal an ein arbeitsgericht wenden oder bei einem amtsgericht einen beratungsschein holen für ein beratungsgespräch bei einem anwalt der euch weiter helfen kann wenn du fragen hast kannst mich gern über email kontaktieren kenne mich mit sowas eigentlich ganz gut aus hab ja schliesslich auch schon erfahrung und wir hatten auch mal son arsch als chef der meinte alles haben zu wollen

hoffe ich konnt dir bischen helfen und euch mut machen meld dich würde mich freun was bei rauskommen ist


liebe grüße kathy


#baby 15+5 mit vierten krümel im bauch
#ei et 2.8.2006

Beitrag von winnirixi 23.02.06 - 09:05 Uhr

Wenn der Chef so unverschämt ist, soll dein Mann sich auch uverschämt für eine Woche krank schreiben lassen. Er verpasst wahrscheinlich die Geburt, aber ist hinterher wenigstens bei euch.

LG, Leonora
(25.SSW)

Beitrag von jacki1203 23.02.06 - 10:21 Uhr

Den Rat den ich hab, ist nicht so toll, einige werden auch den Kopf schütteln, aber egal!
Also ich denke so eine Geburt ist ein sehr wichtiges Erlebnis und ein Kind wird nur einmal geboren!
Ich persönlich würde drauf bestehen, daß mein Mann dabei ist! Also gibt es nur eins...kann dein Mann sich nicht krankschreiben lassen??

LG
Und alles Gute!!
Jacqueline

Beitrag von kaleema 23.02.06 - 11:14 Uhr

Stimmt, ein wirklich guter Tipp - wenn die vier nicht auf sein Gehalt angewiesen sind. Eine solche Krankschreibung "mit Ansage" ist ein Grund für eine fristlose Kündigung. Dann hätte er gaaaanz viel Zeit für Frau und Frischling...


Der einzig wirklich brauchbare Tipp ist, mal in Betriebsvereinbarung / Tarifvertrag zu suchen, ob die Urlaubstage ihm nicht tatsächlich einfach zustehen. Ansonsten: gibt es keinen Höhergestellten, den man mal ansprechen kann?

Ich drück Euch die Damumen, daß es doch noch klappt!

Beitrag von kiwi1976 23.02.06 - 12:00 Uhr

Hallo Ihr Mitschwangeren!!

Ich danke euch allen für eure mithilfe und die aufmuntternden Worte wir werden uns mal die Tipps aufschreiben und dann der Reihe nach abarbeiten,hoffe wir haben Glück aber bei der Vielfälltigen auswahl kann nix mehr schief gehen.#danke#danke#danke
Die einzige antwort die so nicht in Frage käme wäre die Entbindung in Österreich weil die Krankenkasse sie kosten nur im Falle einer Frühgeburt übernehmen würde das heisst das wenn ich da im Urlaub wäre und eine Sturzgeburt hätte oder so sonst übernehmen die nicht weil man ja weiss das man schwangr istund wann es los geht.
Hatte schon bei der KK gefragt.
Trotzdem Danke an eiúch und LG ich werde nochmal Posten wenn ich näheres weiss.

Kiwi und #ei ET19.06.06