Bin am verzweifeln - Sie isst nicht richtig - sorry lang

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von principessa28 22.02.06 - 21:40 Uhr

Hallo zusammen,
hier mal wieder ein Frustposing von mir. Habe ja über das Thema schon öfters mein Leid geklagt aber es wird immer furchtbarer. Weiss echt nimmer wie ich es machen soll. Heute hat sie 2 Flaschen 2er Milch getrunken und eine Trinkmalzeit, das war´s ! Habe ihr Brei gemacht ( Apfel-Banane-Zwieback), Nudeln mit Tomatensosse, Apfelstücke mit Zwieback, Griesbrei.... aber der einzigste der es intus hatte war der Mülleimer. Sobald sie nur den Löffel sieht ist es aus. Ich bekomme einfach nix in sie rein. Und jetzt ist es schon so, dass ich gar keinen Bock mehr habe überhaupt was zu machen. 2 Flaschen Milch das ist doch viel zu wenig sie ist jetzt 9 Monate und wiegt ca. 8200g. Ist doch eh schon so schmächtig. Was soll ich nur machen?
bin echt nur noch am Heulen vor Verweiflung. In der Nacht hat sie dann oft so nen Hunger damit sie auch noch mal 2 Flaschen Milch nieder macht. Das ist doch auch nicht normal, oder? Mir fehlt ja auch so langsam der Schlaf und auch meine Nerven geben den Geist auf. Zweifel schon an mir. Wie schafft ihr es, dass eure Kleinen so gut vom Löffel essen. Wenn ich hier manchmal lese, dass sie schon ein ganzes Glas Menu essen und dann auch noch Obstbrei.

Hoffe auf gute Ratschläge

Silvana

Beitrag von hasifm 22.02.06 - 21:50 Uhr

Hallo,

hast Du darüber mal mit Eurem Kinderarzt geredet?Habe da mal nen Beitrag im Fernsehen gesehen(ist schon ne Weile her)da war das bei nem Mädchen auch so,bis sie ca. 2 Jahre alt war.Dort wurde gesagt,das die Kinder es spüren,wenn man selbst etwas sehr gern möchte,bzw.durchsetzen möchte und es dann aus Trotz nicht machen.Bei dem Mädchen war das eben das Essen.Am Anfang haben die es dann so gemacht,das jemnad anders dem Kind essen gegeben hat und die Mutter nicht im selben Raum war.
Vieleicht klappt das ja bei Euch auch?

Alles Liebe!

Susanne

Beitrag von principessa28 22.02.06 - 21:55 Uhr

hallo,
ja ist bloss blöd, dass ich mit ihr alleine bin. Bei meinem Dad oder meiner Mum isst sie auch aber die wohnen nicht hier.


Silvana

Beitrag von hasifm 22.02.06 - 22:03 Uhr

Na dann wird es wohl das sein.Probier es doch einfach mal statt mit Brei einen Tag mit Flasche.Vieleicht nimmt sie es ja dann wieder.Und gib ihr dann am nächsten Tag,wenn sie den Brei nicht mag,keinen anderen sondern auch die Flasche oder gar nichts.Vieleicht ißt sie ja,wenn sie merkt das sie nicht gedrängt wird.Auf einen Versuch käme es an.Hast Du schon mal probiert dich daneben zu setzten und auch zu essen?

Susi

Beitrag von principessa28 22.02.06 - 22:20 Uhr

ja habe ich wir essen eigentl. immer zusammen. Also ich stell mir meines daneben. Nudel mit T.sosse ist sie von mir mit, wenn sie isst.
Ach das ist alles so anstrengend.

Silvi

Beitrag von hasifm 22.02.06 - 22:24 Uhr

Hoffe für Dich das es doch bald klappt!Drücke Euch die Daumen!

Susi

Beitrag von kruemel_77 22.02.06 - 21:57 Uhr

Huhu Silvana,

hast Du mal versucht, Deiner Püppi statt der Beikost auch ne Flasche anzubieten? Was macht sie? Nimmt sie die Flasche und trinkt sie aus?

Lina hatte zwischendurch auch immer Phasen, in denen ich ihr nicht mit dem Löffel kommen brauchte - den hat sie schlichtweg verweigert. Nach ihrer Pulli hat sie jedoch förmlich gegiert #mampf. Das passiert auch heute noch von Zeit zu Zeit.

Hat sie denn zwischendurch schon mal besser gegessen? Was sagt Dein KiA dazu?

Fakt ist, Du kannst sie nicht zwingen, vom Löffel zu essen. Jedes Kind ist da ja auch anders - vom Löffel kann sie noch ihr ganzes Leben lang essen.

Versuche doch mal, sie selbst löffeln zu lassen. Vielleicht hast Du damit mehr Erfolg. Ich habe zwischendurch (und so machen wir das heute auch immer noch) den Löffel in die Hand gedrückt und Lina rummanschen lassen. Mit "meinem" Löffel habe ich ihr dann immer was in den Mund geschaufelt - das hat ganz gut geklappt. Du kannst ihr den Löffel auch zum Spielen (unter Aufsicht!) in die Hand geben - die Zwerge lernen ja vor allem im/während des Spiels und vielleicht wird so ihr Interesse geweckt!

Mehr fällt mir jetzt spontan leider nicht ein.

VLG
Alex & Lina-Marie (*28.02.2005)