Rote trockene gereizte Gesichtshaut.Kia will wenn nichts anderes hilft Cortisonsalbe probieren ich

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jesjes 22.02.06 - 23:57 Uhr

Hallo,
mein Sohn Noah(15 Monate)hat seit er 6 monate alt ist kleine Pickelchen im Gesicht und seine haut ist trocken und gereizt.Immer rote Wangen.Es juckt ihn nicht und andere Körperstellen sind nicht betroffen.Irgendwie kann mir der kia nicht so richtig weiterhelfen ausser das er Cortisonsalbe probieren will#bla wenn wir nichts finden was hilft.#gruebelUnd ich habe jetzt schon alles ausprobiert was geht habe ich das Gefühl.Im Moment probieren wir es mit Bedan aus der Apotheke aber eine richtige Besserung kann ich nicht feststellen.Viele von euch schrieben mal über eine Nachtkerzencreme von Schlecker die sehr gut sein soll. Nach der habe ich in verschiedenen Schleckermärkten gefragt aber irgendwie wussten die nicht so richtig Bescheid#kratz wenn mir jemand sagen könnte wie sie genau heisst wäre ich Euch sehr dankbar oder natürlich andere Tips.Habe auch überlegt einfach mal zum hautarzt zu gehen vielleicht kann der mir helfen bzw.meinem Sohn.Was sagt ihr.Und kann Neurodermitis auch nur im gesicht auftreten?Kia sagt das wäre untypisch.


Vielen Dank#danke im voraus für Erfahrungen und Ratschläge

jesjes mit Noah

Danke

Beitrag von litalia 23.02.06 - 00:38 Uhr

hallo

ich habe mit meiner tochter das gleiche problem.
ständig kleine pickelchen im gesicht und total trockene haut .. fässt sich richtig rau an.
der kia wusste auch nich richtig bescheid.
war dann beim hautarzt und ich bekam LINOLA FETT was ich jeden tagdraufschmieren soll. und dann noch linola H fett was ich eine woche lang immer vorm schlafen drauf machen sollte und dann pause .. und wenn die haut mal wieder schlimmer wird dann kann ich sie wieder hehmen.
die linola H fett soll ich eben nicht ständig anwenden.

ich muss sagen, seidem ich dielinola nehme (die normale linola fett) is die haut besser... aber ich creme auch mehrmals täglich ein.

hab neulich in der werbung linola öl bal gesehen (hieß glaube so) das will ich für meine tochter auhc mal holen.

alle anderen gesichtscremes (bübchen etc) hatten die haut meiner tochter immer schlechter gemacht .. wurden immer mehr pickel.

Beitrag von yvi1082 23.02.06 - 06:44 Uhr

Hallo du,
mein Sohn (20 Monate) hat das auch ganz schlimm im Gesicht, er hat auch sonst am Koerper sehr trockene Haut. Er hat das schon seit er 5 Monate alt ist.
Im Moment zahnt er wieder, da ist es dann immer besonders schlimm.
Wir haben alles moegliche ausprobiert und nichts hat geholfen, nicht mal ein kleines bisschen besser ist es geworden. Unser Kia hat dann auch Kortisonsalbe verschrieben, eine ganz leichte, und obwohl ich mich am Anfang total dagegen gewehrt habe, ist es das einzige, das bisher geholfen hat.
Wir wenden die Salbe auch immer nur fuer eine Woche an, dann ist es meistens ganz weg und bleibt auch fuer eine Weile so.
Ich bin zwar immer noch nicht davon begeistert, aber bei uns hilft wirklich nichts anderes.
Alles Liebe, Yvi mit Rasselbande

Beitrag von silkew1976 23.02.06 - 07:14 Uhr

Guten Morgen! Gääähhhhn!!!

Mein Sohn hat von Geburt an Neurodermitis, ist bei unserer Familie leider eine Erbkrankheit. Die Haut ist sehr trocken, bei ihm sind hauptsächlich die Beine und ab und an das Gesicht betroffen. Wo die NEurodermtis zu erst auftritt spielt dabei keine Rolle, kann also auch im Gesicht sein.
Wichtig ist, dass Du einen KIA findest der sich mit Neurodermtis wirklich auskennt, alle anderen verschreiben nämlich nur zu gerne Cortisonsalbe wenn auch nur in schwacher Konsistenz. Liegt einfach daran, dass sie sich mit der Materie nicht richtig auskennen und Cortison eben die Beschwerden sichtbar lindert.
ABER!!!!! So lange sich die kleinen Würmer nicht Kratzen muß man kein Medikament verwenden. Cortison macht die Haut dünn und wenn man schon in so jungem Alter damit anfängt, wie soll die Haut in 10 Jahren aussehen. So lange sie sich nicht KRatzen, Finger weg vom CORTISON!!! Linola Gamma Salbe oder Linola H Salbe auf die trockenen Stellen schmieren und das mehrmals täglich. Linola H allerdings wirklich nur Nachts.
Es dauert manchmal Tage, vielleicht auch Wochen bis Du ein Risultat siehst oder die Beschwerden vielleicht ganz verschwunden sind aber die Haut braucht eben Zeit sich zu regenerieren!
Wenn es wirklich Neurodermitis ist, dann mußt Du auch mit der Ernährung aufpassen. Säurehaltige Obstsorten auch wenn sie aus dem Gläschen kommen sind meistens Tabu. Bananen sind in den meisten fällen gut verträglich, aber das muß man ausprobieren.

Mein sohnemann kann zum Beispiel gar kein Obst vertragen, dafür isst er aber viel Gemüse, so gleicht sich das eben aus. Auch Milch verträgt er nicht, ab und an mal einen Joghurt schadet aber nicht. Käse verträgt er auch.

Mein Tipp: Hol Dir eine zweite Meinung bei einem anderen Arzt, informiere Dich welche Kiärzte sich auf Neurodermitis spezialisiert haben ( da gibt es nämlich nur wenige von ). Auch wenn Du dafür ein paar Kilomerter weiter fahren mußt, Dein Kind wird es Dir danken.

Ich selbst leide unter starker Neurodermitis an den Händen, wenn ich immer Cortison nehmen würde, wie sollte ich aussehen???? Nochmal wenn es nicht juckt, reicht Linola salbe!!!!
Bin immer wieder erschrocken wir leicht manche Ärzte zum Cortison greifen!!!

Wenn Du noch Fragen hast einfach schreiben!!!!

viele liebe Grüße
silke und Steven (16Monate)

Beitrag von tekelek 23.02.06 - 07:15 Uhr

Hallo Jesjes !
Hast Du ihm denn von Geburt an das Gesicht eingecremt ?? Dann wundert mich das nicht, daß er jetzt Hautprobleme hat.
Man sollte einem Kind nie etwas ins Gesicht schmieren, außer es ist draußen weit unter 0 Grad, dann vielleicht wasserfreie Fettcreme, aber sonst nichts.
Die Haut wird langsam zerstört an die Cremes, die man draufknallt, gewöhnt sich dran und irgendwann reagiert sie allergisch auf alles, was draufgeschmiert wird - bis auf Cortison, das unterdrückt das Immunsystem und die Reaktion der Haut.
Ich würde alles (!) weglassen und mindestens 3 Wochen abwarten. In dieser Zeit aber absolut nichts draufschmieren !!
Ich habe Emilia noch nie eingecremt, ins Badewasser kommt auch jetzt noch nur Mandelöl, und sie hat super Haut.
Also wie gesagt, auch wenn sich das für Dich komisch anhören sollte, lass ALLES weg und warte ein paar Wochen.
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (*05.01.05) und #ei (ET 02.09.06)

P.s.: Das lernt übrigens jeder Arzt normalerweise im Studium (bin selber Ärztin), daß man keine Cremes auf die Gesichtshaut auftragen sollte außer zum Kälteschutz, aber viele scheinen es im Lauf der Jahre zu vergessen #augen

Beitrag von ximaer 23.02.06 - 07:19 Uhr

Ja, dem kann ich nur zustimmen! Auch aus Erfahrung.

Grüße
Suse

Beitrag von jesjes 23.02.06 - 13:39 Uhr

hallo,
ich habe ihn nie eingecremt.Höchstens einmal die Woche gebadet und das mit Mumi oder Ölbad.Ich halte nicht viel von Cremes und so, am besten so wenig wie möglich.Aber als es mit der Haut anfing dachte ich ich müsste was tun.Gar nichts haben wir auch schon gemacht aber es trat keine Besserung ein.naja, ich warte mal noch mehr Antworten ab.

Danke
jesjes

Beitrag von ximaer 23.02.06 - 07:16 Uhr

Hallo,
in solchen Fällen können die Produkte der bekannten Hebamme I. Stadelmann sehr gut helfen:

http://shop.bahnhof-apotheke.de/produkte/sortiment/Eigenprodukte/Original_IS_Aromamischungen/862666-detail.html

http://shop.bahnhof-apotheke.de/produkte/sortiment/Eigenprodukte/Original_IS_Aromamischungen/862662-detail.html

http://shop.bahnhof-apotheke.de/produkte/sortiment/Eigenprodukte/Original_IS_Aromamischungen/862667-detail.html


Ansonsten: Einfach noch den Rat eines weiteren Arztes einholen, wenn Du Dir unsicher bist.

Grüße
Suse

Beitrag von prinzessin990 23.02.06 - 09:43 Uhr

Hallo,
also mein Sohn ist auch 15 Monate und er hat auch mal rote Stellen und Pickelchen im Gesicht, ganz besonders wenn er zahn. Ich habe auch viel ausprobiert aber von normalen Cremes wie Bübchen, Penaten und Co. wurde es nur schlimmer. Habe auch vom Kia Linola Fett bekommen, aber auch dadurch wurde die Haut nicht besser.
Was wirklich sehr, sehr gut geholfen hat, ist die Kinder-Gesichtscreme von Weleda. Fast jeden morgen creme ich meinem Schatz das Gesicht damit ein und er hat eine superweiche Haut davon bekommen.

Viel Glück und liebe Grüße
Peggy & Lennox

Beitrag von stehvieh 23.02.06 - 13:38 Uhr

Hallo!

Im Winter kennen meine Tochter und ich dasselbe Problem. Bei uns fangen die Wannen manchmal richtig an sich zu schälen, und bei mir ist es diesen Winter besonders schlimm geworden, weil ich schwanger bin und meine Haut dadurch noch trockener ist als sonst.

Wir haben ein ganz einfaches Mittel gefunden: Weleda Kindergesichtscreme mit Calendula (Ringelblume)! Das kannst du ja mal ausprobieren. Sie ist nicht so sehr fettig, nicht wie die Ringelblumen-Creme für den wunden Po, hinterlässt keinen Fettfilm, aber heilt die Haut schnell und gibt ihr Feuchtigkeit zurück. Das Pröbchen davon hab ich übrigens von der Hebamme bekommen.

LG
Steffi + Caroline Johanna (22 Monate) + #baby inside (19. SSW)

Beitrag von jennyp 23.02.06 - 15:08 Uhr

Hallo,

wir haben das Problem auch im Winter. Diesen Winter wollte nur so gar nichts helfen. Auch Linola nicht und selbst Cortisonsalbe hat nicht geholfen. ich hab jetzt einfach mal Bepanthen Wund und Heilsalbe draufgemacht und siehe da, so langsam wird die Haut besser. Wenn es ganz weg ist, lasse ich aber auch die creme wieder kompett weg. Ich hoffe es wird auch bald wärmer, dann ist zumindest bei uns das Problem eh gelöst.

LG
Jennifer

Beitrag von birkae 23.02.06 - 16:18 Uhr

Hallo,

mein Sohn hat das auch, immer im Winter.
Letzen Winter bin ich mit ihm dann zum Hautarzt gegangen, da ich grundsätzlich der meinung bin, dass es die Fachärzte gibt, weil die Allgemeinärzte und KiÄ nicht alles Fachwissen im Kopf haben/können.

Und der Hautarzt ist ein gegner von Cortison. #freu

Er hat Till eine Dermatop Basiscreme verschrieben, da die Linola-Creme (die dir die anderen Mütter empfohlen haben) viel zu fettreich ist. Seither hat Till diese Probleme nicht mehr.
Ein mir bekanntes Kind hatte auch diese Rauen und roten Wangen und die Mama hat nach meinem Tipp auch diese Basisdreme aus der Apo. (rezeptfrei erhältlich) geholt und ihr Sohn hat jetzt keine Probleme mehr damit.

Ich würde dir raten, gehe zu einem Hausarzt und lasse abklären, ob es einfach nur Hautirritationen sind, oder Neurodermitis.

Lg Birgit

Beitrag von mela12984 24.02.06 - 09:52 Uhr

Hallo

meine schwester hat das selbe Problem der Kinderarzt hat gesagt das wir ihr wundschutzcreme die nicht so schnell einzieht auf die Haut tun sollen bevor sie raus geht.

Hilft echt super die haut ist super zart und weich.

Gruß Mela + Leon 25 Monate + Baby 38 SSW