Macht ihr ein Testament?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von dackwife 23.02.06 - 06:16 Uhr

Hallo,

wollte mal fragen, ob ihr eine Art Testament macht, falls eure Kids einmal Waise werden sollten??
Die Kinder kommen nämlich nicht automatisch in die Obhut der Familie. Meine Schwester und ich haben uns beim Jugendamt informiert und beschlossen, eine Art Testament zu machen, in dem wir festlegen, wer für den Fall der Fälle das Betreuungsrecht für unser Kind bekommen soll. In der Regel sollte man einen ersten und einen zweiten Wunschkandidaten angeben. Es erleichtert dem Jugendamt dann die Entscheidung, wohin mit dem Kind. Klar wird noch per Gericht geprüft, ob die Wunschkandidaten in der Lage sind, das Kind großzuziehen (finanziell, gesundheitlich, willens. etc),

Wir werden wohl eins machen, da wir nicht möchten, dass im Fall der Fälle unsere Kleine (wenn auch nur vorübergehend) in ein Heim kommt.

Viele Grüße
Tina

Beitrag von mel251079 23.02.06 - 06:26 Uhr

hi
ich hab sowas gemacht schon und es berühigt mich da ich denke dann hat das kind noch was familäres und wird nicht in die fremde geschickt hat eh dann schon zu leiden und so durch testament nicht noch zusätzliche last
lg melanie

Beitrag von druschi 23.02.06 - 07:03 Uhr

Hi Tina,

wir machen auch ein Testament, indem auch die Sache mit dem Betreuungsrecht stehn soll. Ich denke das ist sehr wichtig undich hab einfach ein besseres Gefühl damit.

Alles Liebe,
Druschi + Mara *03.10.2005

Beitrag von joelina_februar 23.02.06 - 07:42 Uhr

WOW... Jetzt bin ich aber echt erstaunt, das wußte ich nicht. Es ist klar das bei einem Todesfall meine Mädels zu meinen Eltern gehen, das weis auch die ganze Familie auch die meines Mannes wäre damit einverstanden, da meine Eltern finanziell sehr gut da stehen, meine Mama nicht arbeitet und ein sehr gutes Familienleben herscht. Meine Schwiegereltern sind getrennt und gehen beide arbeiten, die Paten wissen das auch. Dann müssen wir das wohl bald mal machen, wie schnell ist mal was passiert.

Lg Natascha mit Joelina (2Jahre) und Talia Zoe`(15 Wochen)

Beitrag von schkodeli 23.02.06 - 07:41 Uhr

hallo!

wir haben ein schreiben aufgesetzt, in dem steht, dass wir im falle des todes von uns beiden und wünschen, dass die kleine zu ihrem paten (unser bester freund) und seiner freundin kommt. sie hat zwar noch alle grosseltern, aber wir finden, sie sollte in dem fall eine "neue" mama und einen "neuen" papa in unserem alter haben. wir haben jedoch noch hineingeschrieben dass der kontakt zu den grosseltern gepflegt werden soll. der pate wohnt im nachbarsdorf, die grosseltern im gleichen wie wir, sie wäre dann also immer noch "zuhause". was ich noch wichtig finde, ist dass man das mit den betroffenen personen auch abspricht. wir haben dieses schreiben in unseren unterlagen und der pate hat eine kopie davon.

liebe grüsse
brige (die hoffentlich noch ein paar jahre lebt ;-) )

Beitrag von limpbizkit1977 23.02.06 - 08:25 Uhr

Morgen Tina,

mensch da bin ich noch garnicht drauf gekommen. Ich habe nur so ein Patienten Testament für mich gemacht, daß ich keine lebenserhaltenden Maßnahmen (künstliches Koma etc.) für mich wünsche.
Danke für den Tipp, da werde ich auch erstmal alles in die Wege leiten.
Ich werd auf jedenfall eins machen!!!


LG Melli+Maja*27.07.05#liebe