wem ging es auch so:zuerst mädchen...dann junge??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von steffi.kukla1980 23.02.06 - 06:49 Uhr

guten morgen#gaehn!!!

gestern war ein echt komischer tag....

wir haben gestern erfahren,dass wir zu 99,9%einen jungen bekommen.
wir hatten uns aber schon auf ein mädchen "eingestellt",seit der 19.woche.....
das ist schon komisch,man muß ja total umdenken.und wenn ich ehrlich bin,hab ich mir immer eher ein mädchen gewünscht.#schmoll
bin da einfach mal ehrlich.
aber ok,wahrscheinlich braucht man noch ein paar tage,umsich drauf einzustellen.
lieben werden wir den kleinen hosenmatz natürlich genauso!!!!;-)

wem gings auch so??

liebe grüße,
steffi+#babyssw25

Beitrag von pathologin34 23.02.06 - 07:04 Uhr

Morgen Steffie

ja nachdem ich erst einen jungen wollte und es ein mädchen wurde wars es okay , nun dachte ich mir praktisch wenn ein mädchen wieder kommt dann haste alles da :-) , ja und nun ? Junge ! Weiß ich seit der 17.SSW und tat mich bis vor 3 Wochen sehr schwer mit Jungennamen :-) , nun muß man echt erstmal vom Rosatrip runter kommen und umdenken .Und nun freu ich mich doch langsam auf meinen Kleinen , hört sich wirklich übel an aber wenn man sich erst versteift dann wirds schwer zumal ich gleich auf Anhieb einen Mädchennamen hatte : Zoe Annabelle und nun naja hab ich mich auf Julian Luca oder Julian Justin eingestellt aber so sicher wie mit dem Mädchennamen bin ich immernoch nicht .

LG

Beitrag von pillbaby 23.02.06 - 07:10 Uhr

Guten Morgen!

Hallo, hab zwar noch keine Erfahrung damit, aber kann mir gut vorstellen wie das ist, wenn man sich innerlich schon mal auf ein Mädchen einstellt, vorallem wenns einen gesagt wird das es ein Mädchen wird.
Deshalb find ich es eigentlich besser man weiß es bis zur Geburt überhaupt nicht - dann gibts auch keine Enttäuschung!
Bei meinen 1. Kind lies ich es mir nicht sagen, ich möchte es auch diesmal eigentlich nicht wissen, obwohl bis zur 20 SSW kann sich noch viel ändern und ich lasse es mir doch sagen - nur man muss sich dann immer selbst sagen das es trotzdem noch das andere Geschlecht werden kann - damit man nicht zu sehr überrascht ist.
Okay viel #bla#bla#bla

Ich wünsch euch viel Spaß mit eurem Jungen.

glg Katrin

Beitrag von pathologin34 23.02.06 - 07:13 Uhr

Morgen ,

nee nee meiner ist eindeutig das bild gibts auch auf meiner HP unter ultraschallbilder , das letzte bild deutlicher ging es nicht :-) aber man kann es sich nciht aussuchen und freude kommt auch so :-)

Beitrag von saphi20306 23.02.06 - 07:16 Uhr

Guten Morgen Steffi,

ich kann Dich gut verstehen, wir hatten uns auch vollkommen auf ein Mädchen eingestellt und dann in der 22 ssw haben wir erfahren das es ein Junge wird. Erst war ich ??? enttäuscht (ich glaub das ist nicht der richtige Ausdruck) ich weiß auch nicht, es war halt komisch. Mein Freund hat ja schon einen Sohn und ich denke deshalb wollten wir gern ein Mädchen, einen Namen hatten wir auch schon#schmoll Ein richtiges Problem hatten wir jetzt: Wir konnten uns nicht auf einen Jungennamen einigen, haben sogar jetzt noch eine Auswahl von 3 Namen. Ich denke spätestenz wenn er dann da ist wissen wir wie er heissen soll.
Naja, jetzt freuen wir uns aber total auf unseren Sohn#huepf

Wünsch Dir noch ne schöne Kugelzeit.
LG
Saphi + #babyboy (37ssw)

Beitrag von magda6 23.02.06 - 07:44 Uhr

Lass Dich mal #liebdrueck.
Weißt Du, bei meinem letzten war es bis zum letzten Tag nicht sicher, was es wird. Nach 2 Jungen... klar, die Hoffnung war, daß es ein Mädchen wird. Nun bin ich dreifache Jungenmama, und weißt Du, Jungs sind nicht nur Rabauken, können sogar richtig lieb sein. Wenn mein Großer mir sagt: "Mama, ich hab dich lieb bis zum Mond, bis zur Sonne, bis zu den Sternen und wieder zurück!" Es ist das Tollste, was es in diesem Moment geben könnte. Wenn mein mittlerer Hosenmatz zu mir kommt und sagt mit strahlenden Augen :" Mama, ich hab dich sooooooooooo lieb!" , während er seine Arme ausstreckt. Da ist einen schnurz, ob es Junge oder Mädel ist. Naja, und mein Kleinster, der beginnt den Tag mit einem breiten Grinsen und beendet den Tag genauso. Klar, wünsch(t)e ich mir auch ein Mädchen, aber ich habe meine drei Jungs in mir getragen, und ich hatee keine einfachen SS. Ich bin letztendlich froh, daß ich alle drei habe. Im Moment bin ich "Profijungsmama". Ich sage (noch): Sag niemals nie. Vielleicht wird´s beim nächsten und letzten Mal ein Mädchen;-) Aber da lassen wir uns Zeit mit.
Warte ein paar tage ab, geh shoppen, für den Kleinen, das hat mir geholfen. Und sucht einen schönen Namen aus. Dann wird sich auch die Freude einstellen, versprochen!!!

Ganz liebe Grüße

magda

Beitrag von steffi.kukla1980 23.02.06 - 07:54 Uhr

puh...
danke ihr lieben!
jetzt gehts mir besser;-)!!!!

dauert wahrscheinlich einfach noch n büschen,aber ich hab ja auch noch zeit,mich mit dem gedanken an so einen kleinen rabauken zu gewöhnen:-)!

eure steffi#liebe

Beitrag von winnirixi 23.02.06 - 08:50 Uhr

Meinem Cousin und der Frau ging es so, bis zur 38.SSW war es so, dass sie ein Mädchen kriegen, dann wurde es doch ein Junge. So finde ich es noch fieser, sich so kurz vor der Geburt umstellen zu müssen. Die Hoden können ja auch später runtersteigen, sogarn auch erst nach der Geburt, deswegen kann es zu solchen Situationen kommen. Wir ersparen die Aufregung zumindest unserer Familie: sie werden das Geschlecht erst nach der Geburt erfahren. Wir wissen seit dem 3D US in der 24.SSW, dass es ein Mädchen wird (hoffentlich bleibt es auch dabei ;-) )

Liebe Grüsse,
Leonora (25.SSW)
Du entbindest übrigens nur einen Tag vor mir :-)