Wie lange kommt die Nachsorgehebi?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von murmel2006 23.02.06 - 07:12 Uhr

Guten Morgen liebe Mamis,

wie ist das denn nun mit der Nachsorgehebi, ich hab so viele verschiedene Sachen gehört und gelesen in der letzten Zeit daß ich total verunsichert bin. Kann ich sie nun nach den ersten 8 Wochen nur noch telefonisch um Rat bitten bzw. sie kommt bloß auf Anweisung des Arztes oder kommt sie während der gesamten Stillzeit auch noch "einfach so" (igrnedwer hatte mal was geschrieben von insgesamt 26-mal) oder wie ist das?

Danke murmel2006 + Erik *27.12.2005

Beitrag von moghwaigizmo 23.02.06 - 07:20 Uhr

Morgen!

Also soweit ich weiß kann man sie bis zum Abstillen bei Stillproblemen jederzeit um Hilfe bitten, das zahlt dann die KK, eine Mengenbegrenzung kenn ich da nicht, bin allerdings privat versichert vielleicht ist das ja auch deswegen. Wenn Du gut mit ihr kannst, schätze ich mal, kann man alles unter Stillprobleme verrechnen, denk ich. Vielleicht rufst du sie ja einfach mal an und fragst nach, sie müsste das ja eigentlich am Besten wissen, was Du bezahlt kriegst, und was nicht...

Aber NUR telefonisch Ratschläge geben denk ich mal wird nicht sein....

Liebe Grüße und viel Glück noch mit Erik!

Alex mti elena (5.10.05)

Beitrag von tekelek 23.02.06 - 07:28 Uhr

Hallo !
Soweit ich weiß (bei mir war es jedenfalls damals in Deutschland so) kommt die Nachsorgehebamme in der ersten Woche nach der Geburt täglich, anschließend steht sie noch 5 Tage nach Bedarf zu Verfügung, die man aber auch auf mehrere Wochen verteilen kann, wenn man sie nicht dauernd braucht.
Für Stillprobleme oder andere Probleme mit dem Säugling steht sie dann bis zum Ende der Stillzeit zur Verfügung, im Extremfall also bis zu 3 Jahren !
Liebe Grüße und falls Du noch Fragen hast, frag ;-),

Katrin mit fiebriger :-( Emilia-Sofie (*05.01.05) und #ei (ET 02.09.06)

Beitrag von archie1379 23.02.06 - 07:57 Uhr

Hallo!

Also, bei mir kam sie gar nicht *grrrr* aber das hatte nichts damit zutun, das sie nicht wollte oder so. Ich wohne im Österreich direkt an der Grenze und war damals noch in Deutschland versichert und hab also auch in Deutschland entbunden. Ich hatte so ne blöde Krankenschwester am Tag der Entlassung, die meinte "Ne sie brauchen ja gar keine Nachsorgehebi, sie stillen ja gar nicht" Toll dachte ich, naja die wirds ja wissen. Hab das meiner FÄ erzählt als ich zur Nachsorgeuntersuchung war und die hat die erstmal stramm stehen lassen. Naj, egal.

So, also zum Thema, soweit ich weiß, hat man mir so gesagt, kommt die Hebi bis zu 10 Wochen nach der Geburt zu Dir und bei Probs kommt sie auch öfter, das zahlt dann auch die KK.