Ist es die richtige Entscheidung?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von ina175 23.02.06 - 09:15 Uhr

Heute haben wir einen Termin in der Klinik wo wir uns meine Bauchspiegelung und eben die Entfernung der ESS anschauen können.

Der Termin ist vereinbart worden auf meinen Wunsch hin. Und trotzdem bin ich mir so unsicher :-( Einerseits möchte ich es sooooo gerne sehen, damit ich ein Bild habe und so auch Abschied nehmen kann. Anderseits habe ich total die Angst davor.

Was denkt ihr darüber? War jemand von euch schon mal in dieser Situation?

Liebe Grüße

Ina + #stern im#liebe

Beitrag von tanyaunddali 23.02.06 - 09:27 Uhr

es tut mir sehr leid für dich.
ich hätte jedoch ein paar fragen an dich.
aber nur wenn du bereit bist zu antworten.
bei mir ist auch ein verdacht auf eiss und ich bin sehr durcheinander.
welcheb symtome hattest du und ab wann sah man, dass es keine normale ss ist .
wie hat dein artz dich beraten und wie schaut es bei der nächsten ss aus ??
ich möchte nicht in der wunde bohren,finde nur niemand der eine eiss hatte.

Beitrag von ina175 23.02.06 - 10:20 Uhr

Du kannst mir jederzeit Fragen stellen, wenn ich helfen kann dann ist das doch schön.

Wer hat den Verdacht geäußert? In welcher Woche bist du?

Also erstenst merkte ich vom Bauchgefühl her das da was nicht stimmt. Ich hatte Bauchschmerzen die ich nicht deuten konnte, ich dachte zuerst an eine Darmverstimmung oder so. Dazu Übelkeiten aber die kamen eher von der Tatsache selbst das ich ss war. Dann war ich zeitweise kurzatmig und immer wieder ein Stechen unten rechts, eben da wo sich das Eichen eingenistet hat.

Gesehen hat man das bis zum Schluß nicht. Nur ab einem Beta-hCG muß man schon was in der Gebärmutter sehen. Und bei mir war da eben nichts drin. Und erst bei der Bauchspiegelung sah man es.

Obwohl der Oberarzt der Ultraschallabteilung schon einen Tag vor der OP wohl was gesehen hat, da war es 3 mm groß. An dem Tag waren sich die Ärzte nicht einig und wollten noch warten.

Ich hoffe bei dir entwickelt sich alles wie es soll.

Liebe Grüße

Ina + #stern im #liebe

Beitrag von tanyaunddali 23.02.06 - 10:51 Uhr

hallo und danke dass du geantwortet hast.
habe nur so ein drücken an der linken leiste.
keine blutungen oder fieber.
ich bin jetzt in der fast sechsten woche.
mein frauenarzt nimmt auch blut zu untersuchen.
heute ab siebzehn uhr weiß ich mehr.
ich bin sooooooo taurig und muß die ganze zeit weinen.
mach mir vorwürfe, dass bei mir im inneren nicht alles stimmt.
habe angst wieder eine eiss zuhaben,falls wir es
wieder probieren.
wie lange mußtest du im krakenhaus bleiben ???
und wie berät dich dein frauenarzt???
ich wünsch dir alles erdenklich gute

Beitrag von ina175 23.02.06 - 12:50 Uhr

Hmm Schmerzen einseitig sind nicht wirklich gut :-( Aber das heißt noch nichts. Laß den Kopf nicht hängen auch wenn es schwer ist. Ich habe mir irgendwann gesagt: hey Karina du kannst es eh nicht ändern. Es ist nun mal da und finde dich damit ab. Es wir einen Sinn haben auch wenn ich diesen nicht erkenne.

Ich habe am 13.1.06 positiv getestet, bin dann am 17.1. zu meiner FÄ, die hat mich sofort in die Klinik überwiesen, weil sie freie Flüssigkeit entdeckt hat. Sie dachte diese käme von der ESS aber das war das Gelbkörperhormon und geplatzte Zyste wie sich das bei der OP herausgestellt hat. Ich lag dann vom 17.1 bis zum 26.1. in der Klinik. Am 24.1. bin ich operiert worden, da mein Beta-hCG bereits auf 1200 war aber nichts in der Gebärmutter zu sehen. Bis zu der OP hat man mir jeden Tag Blut abgenommen und den hCG Wert beobachtet und natürlich Ultraschall gemacht. Aber dort konnte man nichts erkennen. Es ist auch schwer in der Frühschwangerschaft im Eileiter was zu erkennen. Ich war bei der Anweisung auch in der 6. Woche.


Meine FÄ ist fantastisch, sie hat Geduld, nimmt sich viel Zeit. Ich war auch danach mehrmals bei ihr, weil ich Schmerzen hatte und Angst. Aber es ist alles ok und der Wert wieder unter 5.

Ich habe mir auch Vorwürfe gemacht, das ich evtl. zu schwer gehoben habe oder zu viel Streß hatte usw. Aber die Ärzte sagten, dass mein linker Eileiter total ok ist. Und auch der rechte war ok. Es war Schicksal und wir müssen es so hinnehmen.

Natürlich habe ich Angst wieder eine ESS zu haben aber ich schiebe diesen Gedanken so gut es geht weg. Meine FÄ ist da zuversichtlich und sagt es wird wieder schnell klappen und gut gehen :-)

Ich wünsche dir auch alles Gute und vorallem, dass sich der Verdacht nicht bestätigt.

Laß dich umarmen #liebdrueck

Ina + #stern im #liebe

Beitrag von thewho 23.02.06 - 09:30 Uhr

Hi Ina,

ich war zwar noch nicht in dieser Situation, aber wenn Du das aus dem Bauch heraus entschieden hast, daß Du ein Bild davon willst, dann wird es die richtige Entscheidung gewesen sein.
Manchmal hilft es, wenn man etwas in der Hand halten kann, dann ist man zwar traurig, wenn man es ansieht, aber wenn man es weglegt, kann man die Trauer "mit weglegen".
Ich mache das mit dem letzten Foto meiner verstorbenen Oma so, der Vergleich hinkt zwar etwas, aber vielleicht hilft es Dir ja. #klee

Ich wünsche Dir alles Gute für die OP und drücke die #pro , daß alles glatt verläuft und Du bald wieder #schwanger wirst, damit der Schmerz leichter zu ertragen ist.

LG, Melanie

Beitrag von ina175 23.02.06 - 10:15 Uhr

Hallo Melanie,

die OP ist schon vorbei, die hatte ich am 24.1.06. Heute schauen wir uns das nur an.

Danke dir für den Zuspruch. Hilft mir sehr, denn ich kann bißchen ruhiger dahin gehen. Ich hoffe es tut mir gut.

LG

Ina + #stern im #liebe

Beitrag von thewho 23.02.06 - 10:19 Uhr

Hi Ina,

sorry, das hatte ich dann falsch verstanden #hicks
Geht es Dir denn körperlich wieder gut?

Ich wünsche Dir viel Kraft für die nächste Zeit #blume
Denke schon, daß es Dir gut tut. Es ist ein Schritt, es zu verarbeiten, jeder macht es auf seine Weise.

LG, Melanie

Beitrag von ina175 23.02.06 - 12:39 Uhr

Hmmm... gute Frage ob es mir körperlich wieder gut geht. Mal komme ich damit klar, dass der Körper sich noch ss anfühlt und dann wieder nicht. Die Hormonumstellung macht mir noch zu schaffen :-( Schwindel, Kopfaua, Stimmungsschwankungen... alles nicht so schön. Aber die Narben am Körper vergehen, die an der Seele... weiß ich nicht.

Psychisch geht es mir zur Zeit nicht so gut. Jedes mal wenn ich an die Pillepocke denke (so nannte mein Mann das Würmchen) kommen mir die Tränen. Bin eben noch ziemlich traurig.

Danke für die lieben Wünsche.

Gruß, Ina + #stern im #liebe

Beitrag von thewho 23.02.06 - 13:51 Uhr

Ich hatte bewußt nicht nach der Psyche gefragt - war mir leider klar, daß es da noch wuschelig aussieht. Meine Schwägerin hatte vor kurzem eine FG, und die beiden hatten sich so gefreut. Ihr tuts auch noch sehr weh, und dabei ist es bald ein halbes Jahr her. Kann mir daher sehr gut vorstellen, daß es bei Dir nicht besser aussieht #liebdrueck

Hoffentlich gehts Dir trotzdem bald wieder besser, erstmal physisch, damit Ihr einen neuen Anlauf starten könnt. Wenn wieder eine Pillepocke angedockt hat, wird es spätestens dann auch mit der Psyche wieder hochgehen, da bin ich mir sicher #pro.

Laß Deinen Tränen freien Lauf, das erleichtert. Und es ist gut, daß Du darüber sprichst, runterschlucken verschlimmert den Schmerz nur.

Alles Liebe,
Melanie

Beitrag von ina175 23.02.06 - 14:27 Uhr

Hallo Melanie,

hast es so schön geschrieben das ich sogar lächeln konnte. Danke dafür. Vorallem weil du unsere kleine auch Pillepocke genannt hast :-) Übrigens hatte ich einfach das Gefühl, dass es ein Mädchen wird.

Das was du schreibst sagt meine FÄ auch. Ich hoffe ich kann nachher besser damit umgehen. Ich bin schon verdammt aufgeregt, zitter, hab Herzrasen und Schwindel :-(

Aber ich möchte da jetzt auch durch.

LG, Ina + #stern im #liebe

Beitrag von thewho 23.02.06 - 16:04 Uhr

Huhu Ina,

freut mich, daß Du wieder lächeln konntest. Das ist der erste von vielen kleinen Schritten in die richtige Richtung ;-)

Wenn Du das Gefühl hattest, daß es ein Mädchen wird, wird es auch so gewesen sein, daß hat meine Mutter auch immer behauptet (ich hab noch nen Bruder)!

Die Aufregung wird sich wieder legen, das ist ganz normal, bei Dir ist jetzt alles durcheinander, Psyche, Hormone, einfach alles. Ist doch klar, daß das nur verwirrt und der Körper sich mit Herzrasen und so wehrt. #liebdrueck

Mach Dich nicht verrückt, hm? Wenn Du wieder bereit bist für eine kleine Pillepocke (find ich total niedlich), dann wird es auch wieder klappen #pro

GLG, Melanie

Beitrag von ina175 23.02.06 - 19:17 Uhr

Hallo Melanie,

der Termin hat leider nicht statt gefunden :-( Mein Schatz kam zu spät aus dem Meeting raus somit musste ich den Termin absagen.

Mir geht es gar nicht gut #schmoll Alles ist durcheinander, der Schwindel, der Kopf usw. Irgendwie stimmt nichts zur Zeit. Ich bin nur am jammern :-(

Danke für die Aufmunterung. Tut gut verstanden zu werden.

Ina + #stern im #liebe

Beitrag von thewho 24.02.06 - 08:28 Uhr

Hi Ina,

Mensch, das sind aber keine guten Neuigkeiten! Habt Ihr denn nen neuen Termin ausgemacht?

Jammer ruhig ein bissel, wenns hilft. Schwindel usw. spiegeln m.E. nur Deine Seele wider, und der gehts nicht gut.

Auch wenns blöd klingt, treib mal ein wenig Sport jeden Tag, das löst Glückshormone aus und hilft Dir, wenigstens etwas positiver denken zu können. Und dann gehts bald wieder bergauf. #pro

LG, Melanie

Beitrag von ina175 24.02.06 - 09:29 Uhr

Hallo Melanie,

nein ich habe keinen neuen Termin ausgemacht. Das soll jetzt der Herr machen. Ich mußte den schon 2x verschieben weil immer was dazwischen kam.

Ich bin so träge und so müde das ich nicht mal mein Haushalt packe :-( Nach der Arbeit falle ich aufs Sofa und das war´s. Immerhin war ich gestern kurz spazieren.

Zum Glück ist jetzt WE, morgen hat aber seine Oma Geb. und da fahren wir zu Mann´s Eltern.

Ich warte jetzt sehnsüchtig auf meine Mens. Dann weiß ich der Zyklus ist wieder normal.

LG, Ina + #stern im #liebe

Beitrag von thewho 24.02.06 - 10:34 Uhr

Das ist natürlich bitter, zweimal verschoben :-( Hast Du ihm schon klar gemacht, wie wichtig Dir dieser Termin ist? Ansonsten mach es einfach noch mal. Männer #kratz

Die Müdigkeit kannst Du aber gut mit Sport bekämpfen ;-) Ich kenne das nur zu gut, bin jeden Tag zusätzlich zur Arbeit noch 3 Stunden mit Fahrerei beschäftigt (Bahn) :-(
Aber Sport hilft wirklich. #huepf

Vielleicht ist es ganz gut, wenn Ihr am WE etwas abgelenkt seid, hm?

Und ich bang mal mit, daß Deine Mens bald kommt. Kannst gern meine haben ;-)
Wollt Ihr denn direkt wieder loslegen?

LG, Melanie

Beitrag von ina175 24.02.06 - 13:35 Uhr

Hallo Melanie,

ja er weißt wie wichtig mir dieser Termin ist und ihm ja auch. Und ansich kann er wirklich nichts für das das Meeting länger gedauert hat. Trotzdem bin ich jetzt bockig :-p

Ich werde es versuchen. Ich hoffe das wir es heute schaffen bißchen an die frische Luft zu gehen. Das Wetter ist so herrlich hier.

Ich habe schon wieder Angst, dass ich wieder ss bin. Wir haben aber nur 2x unverhütet gehabt. Einmal am 1.2. und dann am 15.2 und am 28.1.06 war meine Mens da. Seitdem verzichten wir auf GV.

Empfohlen ist uns eine Wartezeit von 2 bis 3 Monaten und das machen wir auch. Die Gefahr einer FG wäre zu groß. Und nach einer ESS gleich eine FG muß nicht sein.

Wie lange übt ihr schon?

#sonne Grüße

Ina + #stern im #liebe

Beitrag von thewho 24.02.06 - 14:43 Uhr

Hi mal wieder ;-)

Wenn er das weiß, dann kümmert er sich bestimmt auch im einen Termin. #sonne

Das Wetter hier ist auch herrlich, war heute Mittag auch kurz spazieren. Und jetzt hocke ich noch im Büro #schmoll

Hm, wenn dann müßte es ja am 15.2. geschnackelt haben. Ich glaube aber nicht, daß dein gebeutelter Körper das Eichen derzeit annehmen würde. :-( Die Wartezeit tut Euch bestimmt gut. Das Risiko wäre mir auch zu groß #schwitz

Wir fangen grad erst an mit üben #hicks Treibe mich hier jetzt seit wenigen Wochen rum, um mich vorher schlau zu machen, fühle mich jetzt gut vorbereitet und dann lassen wir es drauf ankommen. :-)

LG auch ans #stern
Mel

Beitrag von ina175 24.02.06 - 15:21 Uhr

Ich hoffe doch. Ansich riet ihm seine Mama gestern heute da anzurufen und gleich einen Termin vereinbaren. Hat er aber nicht getan. Ich bin gespannt #gaehn

Ich denke das auch und hoffe, dass es am 15.2 eben nicht geschnackelt hat. Aber da ich ja nicht weiß wie mein Zyklus ist kann der ES sich auch verschoben haben. Nun gut, was kommen soll wird kommen. Ich schaue erstmal ob meine Tage kommen. Ansonsten teste ich mal wieder. Meinen ersten Test machte ich 13 Tage nach dem ES am Freitag dem 13...

Na dann wünsche ich euch ganz viel Glück und Erfolg. Hauptsache ein gesundes Baby, der Rest ist egal. Mach dich aber bitte nicht verrückt. Ich konnte genau spüren, dass ich ss war, Anzeichen hin oder her.

Euch erstmal ein schönes WE, ich hocke auch noch im Büro :-(

LG, Ina + #stern im #liebe