Der Papa ist nicht erwünscht

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von deppe04 23.02.06 - 09:24 Uhr

Hallo!
Ich habe da so ein kleines Problem. Mein Sohn (2 1/2 Jahre) ist so eigendlich ein ganz liebes Kind. Er kann sich eigendlich auch ganz mit dem Papa beschäftigen wenn er will. Aber wir haben jeden Tag das gleiche Problem. wenn meim Mann von der Arbeit nach Hause kommt, will mein Sohn nicht "Hallo" zum Papa sagen. Er sagt dann immer:" Papa soll nicht kommen, Papa soll noch Arbeiten! Will nicht Hallo sagen!"! Einmal hat er ihm sogar gesagt:" Geh weg du bist nicht mehr mein Freund!"! Das hat meinen Mann ganz schön mitgenommen. Was machen wir wohl falsch? Wenn mein Mann dann eine halbe Stunde zu Hause ist ist es auch kein Problem mehr. Er geht hin zu Papa und drückt ihn, gibt ihm ein Küsschen und spielt dann auch richtig schön mit ihm. Aber erstmal muss die Zeit, bis er will, vorrüber gehen. Auch für mich ist es nicht einfach. Da ich Schwanger bin und mich kaum noch bewegen kann, bin ich dann ja auch froh das der Papa nach Hause kommt und ihn mir mal abnimmt. Aber der Papa darf ja nicht an ihn ran!
Kann mir jemand einen Rat geben, wie wir es hin bekommen, dass unser Sohn nicht mehr so Abweisend zum Papa ist!!!
Schon mal Danke im vorraus!!!

Beitrag von mis30 23.02.06 - 10:04 Uhr

Hallo Deppe04!

Also ich weiß ja nicht ob Ihr das schon macht, aber ich sags Dir trotzdem mal.
Versuch doch schon eine halbe Stunde oder so, bevor der Papa nach Hause kommt, Eurem Sohnemann zu erklären, dass jetzt dann bald der Papa nach Hause kommt! Oder sag zu Ihm, wir gehen dem Papa ein paar Schritte entgegen, und holt ihn sozusagen ab von der Arbeit (vom Auto oder sonst wo her)! Das wirkt bestimmt auf Ihn, denn er weiß ja dann, dass der Papa dann bald bei Euch ist! Und übrigens macht das den kleinen echt Spaß! Meine kleine läuft mir auch oft entgegen mit der Oma und dann nehme ich sie das letzte Stück mit dem Auto mit nach Hause!
Also Versuch es doch mal damit. Wünsche Euch ganz viel Glück dabei, denn es ist nicht einfach, dass weiß ich aus eigener Erfahrung! Aber es geht auch mal eine Zeitlang umgekehrt, da freuen sie sich über den Papa mehr, als über die Mama!

Also liebe Grüße Michaela + Viviane bald 20Monate alt

Beitrag von petal 23.02.06 - 10:05 Uhr

Hallo,
einen richtigen Tip habe ich glaube ich auch nicht.
Es hört sich aber ein bisschen danach an, dass euer Sohn hallo sagen SOLL, wenn Papa nach Hause kommt. Vielleicht das ganze ohne Zwang angehen.....
Ansonsten ist es bei uns ähnlich. Wenn wir beide da sind, will unsere Tochter immer, das ich ihr die Windel wechsle, die Zähneputze,...."Mami macht das", und ruft aucht mal "Papa weg". Dabei hätte ich auch gerne mal 'ne Pause. Meistens setzt sie sich auch durch, wenn nicht, gibt's erst mal geschrei und dann lenkt der Papa sie irgendwie ab, so dass es auch wieder okay ist. Wenn Papa und Tochter alleine sind, gibt es überhaupt keine Probleme. Macht ihr so was auch, Zeiten wo Papa und Sohn alleine sind??
Sicherlich ist es nur eine Phase und gibt sich bald wieder.
LG,
petal

Beitrag von febe 23.02.06 - 10:25 Uhr

Hallo!

Ich würde da gar nicht weiter drauf eingehen, der Papa weiß, dass der Sohn ihn lieb hat und eigentlich gerne mit ihm spielt, also muss er nicht "mitgenommen" sein. Wenn er nach Hause kommt soll er kurz "Hallo" sagen und wenn der Sohn dann ein Abwehrmanöver macht, geht ihr beide einfach in die Küche und unterhaltet Euch, dann wird er schon kommen. Wenn er dann zu Dir geht sagst Du: ich möchte mich jetzt mit Papa unterhalten, oder ich möchte jetzt in Ruhe das Abendessen kochen oder einfach ich möchte jetzt Zeit für mich haben.

Es klingt hart, aber ihr beide dürf Euch durch sein Verhalten nicht splitten lassen! Wenn Du das zweite Kind hast wird er sich auch daran gewöhnen müssen, dass er nicht aus einer Laune heraus alles bestimmen kann. "Mama soll mir die Schuhe zu machen" "Papa darf mir das Brot schmieren", das ist ganz typisch, hat aber meiner Meinung nach nur etwas mit Macht zu tun und ich an Deiner Stelle würde ihm das schnellstens abgewöhnen, jetzt ist noch Zeit dazu!

febe