Schrecklich geweint, weil er bei Oma schlafen sollte...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von leonie479 23.02.06 - 10:02 Uhr

Hallo liebe Mamis,

mein Kleiner ist jetzt fast 5 Monate alt. Gestern abend wollten wir das erste Mal bei seiner Oma schlafen, aber er hat dort so sehr geweint, und wollte einfach nicht schlafen. Da hab ich ihn mit in mein Bett genommen, aber da wurde es noch schlimmer. Als ich ihn hoch genommen hab und raus bin aus dem Zimmer, hörte er auf zu weinen. Dann hab ich es noch einige Male versucht, ihn wieder ins Bett zu bringen, aber sobald er dann schon ins Zimmer kam, brüllte er los. #heul Vom Hinlegen ganz zu schweigen...

Das Ende vom Lied war dann, dass wir nach Hause fahren mussten. Und zuhause war das alles überhaupt kein Problem mehr! #kratz

Ist das normal, dass Babys in diesem Altern noch so sehr in "ungewohnter" Umgebung fremdeln? Sind eure Babys da auch so?

Ich mach mir schon Gedanken, dass es immer so sein wird, zumal ich in 4 Monaten zu meinen Eltern (also zu seiner anderern Oma) fahren will für eine Woche mit meinem Kleinen (d.h. wir müssen dort auch schlafen). Das sind mehr als 500km von zuhause entfernt, ich kann ja dann nicht so einfach heim fahren, nur weil er abends nicht dort schlafen kann. #schock

Gibt sich das wieder?
Wer hat schon Erfahrungen gemacht?

#liebeliches #dankeschön für's Helfen!!! #blume

Leonie mit #baby Tom

Beitrag von febe 23.02.06 - 10:12 Uhr

Ich habe auch so ein Exemplar! Kinder sind unterschiedlich! Meine größere Tochter hat bei so etwas nie geweint und ließ sich problemlos verpflanzen, die Kleine merkt jede Veränderung sofort und reagiert mit Weinen.

Ich glaube aber, dass Deine Einstellung auch etwas ausmacht. Wenn Du 500 km fährst und Dir darüber klar bist, dass er eben die erste Nacht nicht gut schlafen wird aber die 2. oder 3. schon viel besser und Du so oder so nicht wegen ihm nach Hause fahren wirst, dann stellt er sich darauf ein.

Ich denke nicht, dass Du ihm damit zu viel zumutest, denn immerhin bist Du ja bei ihm.

febe

Beitrag von mutti06 23.02.06 - 10:20 Uhr

hm,
aber woher kommt das denn?
ich meine, das kinder in ner ungewohnten umgebung nicht schlafen wollen ich meine mti 5 monaten kann es doch so schlimm noch nicht sein als wenn sie 1 oder 2 jahre wären.
gruß

Beitrag von febe 23.02.06 - 10:43 Uhr

Ich glaube schon, dass sie die Umgebung mitbekommen und dem einen ist es egal, dem anderen nicht, so wie bei Erwachsenen eben auch, das ist Veranlagung. Ich denke Du solltest Dich einfach damit abfinden, dass wenn Du ihn wo anders schlafen lassen willst, dass es dann Stress gibt und Du musst entscheiden, wann es Dir so wichtig ist, dass Du diesen Stress in Kauf nimmst das wird der Kleine irgentwann mitbekommen, weil Du Dich dann nicht "überreden" lässt und darauf reagieren.

viel Glück!
febe