Harter Stuhlgang... was tun?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von angelina_78 23.02.06 - 10:05 Uhr

Guten Morgen ihr Lieben,

meine kleine Tochter ist 5 Wochen alt. Sie bekommt die Flasche, da es mit dem Stillen nicht geklappt hat.
Sie trinkt auch gut und ist zufrieden.

Aber seit gestern hat sie harten Stuhlgang. Es sind richtige Klumpen und nicht wie sonst eher breig (sorry für die Details). Ihr tut es auch richtig weh beim Drücken und sie weint viel und spannt sich sehr an. Die Flaschen mache ich ihr schon immer mit Fencheltee. Tee pur trinkt sie leider nicht.

Habt ihr einen Rat für uns?

Vielen Dank!

Angelina+Vivien.

Beitrag von kikigold 23.02.06 - 10:46 Uhr

Hallo Angelina+Vivien,

soweit ich mich erinnern kann ist das normal mit dem festen Stuhlgang, hatte meine kleine auch. Aber es war 1mal am Tag und dann immer ab und an. Wenn du gerade erst umgestellt hast mit der Flasche ist das sowieso normal, sagte mein KA.
Wenn es aber ein dauerzustand ist würde ich den KA zu rate ziehen. Wenn du irgentwann mal mit dem Brei anfängst, hier ein Tipp, Birne soll dagegen helfen, ich nehme die aus dem Glas wirkt einwandfrei.

Den Fencheltee, nehme ich mal an, gibst du noch zwischendurch? Hatte ich auch gemacht aber eigentlich gar nicht nötig in dem Alter die Fläschen oder die Mumu reichen vollig aus.

So wünsche dir noch viel Erfolg mit der kleinen und gute Besserung.


Monique+Aimeé

Beitrag von sama26 23.02.06 - 13:57 Uhr

Hallo Angelina!

Darf ich mal fragen welche Nahrung du deiner Maus gibst??
Ansonsten kannst du ihr bei jeder Flasche einen halben bis einen ganzen Teelöffel Edelweiss Milchzucker in die Flasche geben und dafür nimmst du beim Milchpulver einen ganzen Messlöffel Pulver weniger.

Hab ich bei meinen immer gemacht und als sie dann so an die 8 - 9 Wochen waren, hab ich ihnen noch zusätzlich Hipp Aprikosen (nur reine Aprikosenzubereitung) in die Flasche getan, anfangs nur 1 Teelöffel (1x am Tag) und dann ganz langsam gesteigert.

Ich hoffe, das hilft dir.


LG sama

Beitrag von angelina_78 23.02.06 - 15:06 Uhr

Hallo sama,

meine kleine Tochter bekommt BEBA pre von Nestle.

Das mit dem Milchzucker habe ich schon gelesen... aber wenn ich nun einen Teelöffel reintue und dafür einen Löffel weniger Milchpulver nehme... ist das genauso sättigend?

Das mit den Aprikosen später hört sich ja auch toll an. Wie lange hat es bei Dir gedauert, bis es sich dann eingestellt hat?

Liebe Grüße,
angelina :-)

Beitrag von sama26 23.02.06 - 16:42 Uhr

Hallo Angelina!

Das ist genauso sättigend, du musst deswegen einen Löffel weniger Milchpulver reingeben, da die Pre-Nahrung ansonsten zu dick wäre ( Bsp.: 100 ml Wasser + 3 ML pre + 1TL Milchzucker ist ein wenig zu dick). Ich hab das immer so gemacht, dass minus 1 ML pre dafür 1 TL Milchzucker.
Später dann mit den Aprikosen (oder alle Früchtegläschen die "stuhlauflockernd" sind, darauf hab ich immer geachtet), nimmst du 130 ml Wasser + 20 ml Aprikosen od. Früchte ergibt gesamte Menge von Wasser 150 ml und da lässt du dann auch 1 ML pre oder Folgemilch weg, eben wegen dem zu dick sein der Nahrung.
Und ich hab den Milchzucker und die Früchte (ab dem 3. - 4. Monat) gemeinsam in die Nahrung gemischt und dann 1,5 Ml Nahrung weggelassen und das bei jeder Flasche.

Ich hoffe, das hilft dir weiter. Meine bekamen nach dem Stillen das Milumil 1 und wenn sie mit dem nicht mehr satt wurden das 2er usw....


LG sama#blume#flasche

Beitrag von anita24883 23.02.06 - 16:38 Uhr

Hallo Angelina

Also meine Freundin füttert auch die Beba
Als die Kleine dann Probleme bekam mit sehr hartem Stuhlgang ist sie umgestiegen auf die Comformil von Aptamil (Milupa)
Jetzt ist wieder alles Bestens. Versuchs doch mal damit. Du kannst auch eine Flasche Aptamil, beim nächsten mal eine Flasche Beba. Damit du die Nahrung nicht wegschmeißen musst.

Das mit dem Milchzucker ist zwar auch noch eine Notlösung, machen bzw empfehlen heute aber nur noch wenige Hebammen und Ärzte.

Viel Erfolg

Anita + Elias *1.10.05

Beitrag von polko 23.02.06 - 20:31 Uhr

Hallo,
also als meine Tochter Schwierigkeiten mit dem Stuhlgang hatte, hat mir meine Kinderärtzin Birnensaft empfohlen. Ein Teelöffel vor der Mahlzeit und es hat tatsächlich geholfen. Der Stuhl wurde damit wirklich weicher, bzw. hatte sie damit überhaupt erstmal Stuhlgang.
LG
Alexandra