Umstellen, kann ich das einfach so machen? Viell. auch Hebi Gabi

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sammy27 23.02.06 - 10:34 Uhr

Hallo zusammen!

Habe da mal eine Frage, kann ich einfach so vom stillen auf die Flasche umstellen? Jan bekommt nur noch vorm schlafen gehen, nachts und morgens die Brust. Hatte jeztt schon zwei mal vorm Schlafen gehen die Flasche gegeben, damit schläft er viel besser ein, obwohl er ca. eine Stunde vorher Brei bekommt. Hatte ihn wie immer nachts gestillt, war ja noch okay, aber heute morgen , ging es wohl nicht mehr. Er hat gesaugt und es schoß kaum noch was ein, er war sehr unzufrieden, hatte ihn dann erst mal wieder hingelegt, schrie dann aber. Habe dann schnell eine Flasche fertig gemacht (2 er Beba HA), die trank er auch aus. Ich konnte ihn hinlegen und er schlief dann noch weiter bis fast 9 Uhr. 3 Uhr bekam er die Flasche. Kann ich oder sollte ich dann nicht ganz umstellen? Wie mache ich das? Brauch ich auch noch Tabletten dafür?

Danke euch schonmal für eure Hilfe.

Lg,
Sammy mit Jan (7 1/2 Monate)

Beitrag von nina80 23.02.06 - 10:47 Uhr

Hi.Ich kenne das Problem.Habe auch gestillt.Meine Hebamme hat mir damals geraten nicht plötzlich aufzuhören,weil die Brust ja noch weiter produziert.Geb ihm einfach die Flasche und wenn du merkst das die Brust voll ist bzw. spannt, legst du ihn an.Die Milchproduktion hört von allein dann irgendwann auf.Du merkst ja wenn du kein Spannungsgefühl mehr in der Brust hast.Habe gute Erfahrung auf diese Art und Weise gemacht.Hoffe ich konnte helfen!??

Beitrag von sammy27 23.02.06 - 10:57 Uhr

danke für die Antwort. Spannungsgefühl in der Brust habe ich schon länger nicht mehr. Mh, dann werde ich wohl nur noch einmal in der Nacht stillen?!

Beitrag von nina80 23.02.06 - 11:03 Uhr

Wenn es nur einmal in der Nacht so ist,dass die Brust voll ist...?Du kannst auch versuchen ihm ganz die Flasche zu geben-auch nachts.Entweder hast du "Glück" und du merkst an der Brust nichts mehr,und legst ihn einfach an wenn die Brust mal voll geworden ist,oder aber dein Körper kommt damit zurecht und wird aufhören mit der Produktion.

Versuche es einfach nur die Flasche zu geben und leg ihn an wenn es für dich "nötig" wird. Tabletten brauchst du zu diesem Zeitpunkt nicht mehr

Beitrag von jeanny1103 23.02.06 - 11:02 Uhr

Hallo !
Ich habe aus medizinischen und persönlichen Gründen in der 1. Woche abgetillt.
Ich bekam von meiner Hebi Tabletten, man soll nicht mehr als 2 Liter am Tag trinken und die Brust öfter ausstreichen .

Mit den Tabletten stillst du von einem auf den anderen Moment ab.
Wenn du die Tabletten erst mal genommen hast, darfst du ihn nicht mehr anlegen da der Wirkstoff (irgendein Hormon) in die Milch geht.
Und wenn du anlegst oder abpumpst wird weiter Milch produziert.

Ich kann dir nur eines raten, mache es lieber langsam denn bei der schnellen Art bekommst du ordentliche Schmerzen.
Die Brust schwillt an und wird hart wie Beton.
Du weisst nicht wie du liegen sollst und du kannst nicht mal deinen kleinen Schatz tragen.
Denn sobald die Brust berührt wird, hältst du es vor Schmerzen kaum aus.

Bei mir hat es cirka eine Woche gedauert.

Also von den Tabletten rate ich ab, wenn es anders auch geht.


lg
jeanny + flo (17.12.05) der auch mit Flasche glücklich und gesund ist