umfrage: wie oft gebt ihr eure mäuse ab ?!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nikita21 23.02.06 - 10:34 Uhr

hi ihr lieben,

mich würde interessieren, wie oft ihr eure kleinen in obhut anderer gibt. egal ob oma tante freundin etc. geht ihr öfters ins kino oder mal essen etc. oder seit ihr lieber immer zuhause und gebt eure kleinen nicht gerne in andere hände ?#schock

wir haben einmal in der woche einen abend für uns. unser kleiner ist ein halbes jahr alt. allerdings lasse ich ihn nicht woanders schlafen sondern die oma ist dann bei uns zuhause o. ä #heul

ich stille allerdings nicht, vllt. ist das dann auch wieder was anderes, wenn die/der kleine/r die flasche nicht nimmt ?!#kratz

also erzählt doch mal.#freu

lg

niki+#babytyrone *14.08.2005#liebe

ps: ... der sich freut wenn er mal ruhe hat vor mama & papa...;-)

Beitrag von jeanny1103 23.02.06 - 10:50 Uhr

Hy !
Ich muss gestehen, das mein kleiner oft für 1-2 Stündchen ohne mich auskommt.
Meine Mutter besucht mich fast täglich, da sie im selben Ort wohnt.
Sie bleibt dann meist da während ich einkaufen fahre oä.
Kino, essen gehen etc. kommt seltener vor, da ich zur Zeit lieber abends daheim ausspannen will.

Aber ich muss zugeben das die paar Stündchen alleine erholsam sind für mich, aber auch für den kleinen.

Mit Baby ist man beim weggehen nicht so flexibel.
Oma hat Erfahrung, freut sich und auch mein kleiner Schatz muss sich nicht mit seiner (manachmal gestressten) Mama rum schlagen.

Beim Babysitten sind sie aber immer bei uns zuhause, ist einfacher als eine Tasche zu packen.
Es ist glaube ich ganz gut das er sich auch an andere Menschen gewöhnt, so habe ich wenn er etwas älter ist, keine Probleme ihn an einen Babysitter zu gewöhnen. (Den irgendwann kommt die Kino gehen Phase ja wieder *g*)

Ach ja er wird nicht gestillt, aber ich glaube das hat damit nichts zu tun, da man ja falls es länger dauert abpumpen kann und ihm ein Fläschchen geben kann.

lg
jeanny + flo (17.12.05) der gerade auf oma´s arm sitzt, während ich mich zum einkaufen fertig mache.

Beitrag von nettel71 23.02.06 - 10:45 Uhr

Hallo!

Mein Sohn ist jetzt 17 Wochen alt. Ich gebe ihn einen ganzen Tag in der Woche zu meiner Mutter.

Ich gehe seit 2 Wochen jeden Donnerstag 5 Stunden arbeiten. Ich muß morgens 7.00 Uhr in der Firma antanzen und weil Silas z.Z. bis ca. 8.30 Uhr schläft, bringe ich ihn Mittwoch nachmittag zu meiner Mutti. Dort schläft er auch und Do. mittag hole ich ihn wieder ab.

Natürlich achten wir darauf, daß es ihm gut geht und ich denke - das tut es. Er weint nicht mehr als sonst auch, er schläft durch und trinkt seine Portion aus - und das Lachen ist ihm bei Oma auch noch nicht vergangen. Und mir tut der freie Abend verdammt gut. Ich bin nämlich von Montag bis Freitag "alleinerziehend", weil mein Freund auf Montage ist. Das ist manchmal ziemlich hart!!!

Viele Grüße

Annett

Beitrag von money2901 23.02.06 - 10:39 Uhr

hallo niki,

wir geben unsere maus auch einen abend in der woche ab...da wir zur gleichen zeit training haben...

sonst ist es unterschiedlich, dann kommt sie mal schnell ne stunde zur oma oder meiner schwester..., wenn wir mal schnell was besorgen wollen, ohne den maxicosi immer mitzuschleppen...

übernachtet hat sie auch noch nie "auswärts", das bringe ich irgendwie nicht übers herz...:-p

Lg money und #baby tyra 26.08.05

Beitrag von 9605paja 23.02.06 - 10:40 Uhr

Hallo niki,

Niklas ist fast 9 mon. und geht immer Dienstags zur Oma von 15.00 bis 19.00 Uhr! Weil ich da arbeite.

Es klappt wunderbar und er ist gerne dort.

Naja irgendwo anderst schlafen, das haben wir noch nicht versucht ich bin allerdings auch noch nicht bereit dafür hätte einfach keine Ruhe !

Und sonst machen wir das sporadisch, wenn ich mal einkaufen gehe oder mal etwas trinken möchte geht er zur Oma oder bleibt bei Papa.


LG
paja+Niklas

Beitrag von nina80 23.02.06 - 10:43 Uhr

Hallo.

Meine Tochter ist nun 15 Monate.Wenn ich Arzttermine habe gebe ich sie zur Oma.Aber ich gebe sie nicht regelmäßig weg.Sie war auch noch nie über Nacht weg.
Schaffe es nicht das mit meinem Gewissen zu vereinbaren.Jeder muss es selbst wissen,aber ich denke das mein Mann und ich das Kind bekommen haben und uns auch darum kümmern sollten.Schließlich sind die ersten drei Jahre die wichtigsten

Beitrag von tati_plus_wuerstchen 23.02.06 - 10:51 Uhr

"Jeder muss es selbst wissen,aber ich denke das mein Mann und ich das Kind bekommen haben und uns auch darum kümmern sollten."

#kratz komischer aspekt. natürlich solltet ihr euch kümmern, aber ich glaube nicht, dass ein kind schaden nimmt, wenn es mal woanders ist (oder jemand zuhause auf das baby aufpasst). im gegenteil, sowas bereichert! es sollten nur nicht ständig andere leute sein.

nichts für ungut!

liebe grüße
tati

Beitrag von woelkchen2117 23.02.06 - 10:49 Uhr

Hallo Niki,

also bei uns ist es so, dass ich bereits wieder arbeite seid unsere Kleine 10 Wochen alt ist. Papa iat dann am vormittag bei ihr, ich am nachmittag. Mein Mann hat aber im Moment Prüfungen, so dass er immer viel lernen muss. Unsere Maus ist dann 2-3 mal die Woche vormittags bei einer Tagesmutter. Dort gefällt es ihr super, da sind viele Kinder und es gibt viel zu sehen.
Muss dazu sagen, dass wir 420 km von zu Hause weg wohnen, also schnell mal zur Oma bringen ist da nicht drin. Dafür verbringen wir die gesamte Ferienzeit (bin Lehrerin) zu Hause. Während der Schulzeit kommen wir so gut wie überhaupt nicht weg, weil ich meine Kleine abends nicht bei einer fremden Person lassen möchte.

Wenn wir aber zu Hause bei meinen Eltern sind, dann müssen wir die Zeit natürlich nutzen. Lucy war drei Monate alt, als sie das erste mal auswärts übernachtet hat (bei meiner Schwiegermutter). Da Weihnachten auch wieder und Sylvester bei meiner Tante.

Im Moment (seit letzten Sonntag) ist sie bei meinen Eltern (ganz alleine#schock). Mein Mann ist auf Lehrgang weg und deshalb mussten wir das so machen. Aber morgen ist der letzte Schultag #freu und ich freu mich schon sooooooooooo sehr, meine Kleine wieder zu haben.

Liebe Grüße
Steffi und Lucy (*28.07.2005)

Beitrag von schmide 23.02.06 - 10:47 Uhr

Hi,

wenn es jemanden gäbe, dem ich unsere Maus abgeben könnte#schmoll...
Meine Eltetn wohnen 4,5 Autobahnstunden weit, Eltern meines Mannes 2,5 Flug- und 3 Autobahnstunden weit:-(...
Einzige freundin im Ungebung hat selbst 2 Kinder zu versorgen und ich biete Sie um Babybetreuung nur im Notfall (Arztbesuch oder sowas).

Schlimm, oder?#heul

gruß schmide

Beitrag von schmusi_bt 23.02.06 - 10:48 Uhr

Hi niki,

Meinen grossen habe ich einmal in der woche und das meistens am wochenende zum schlafen zu meiner mama gegeben ...das hat er gemacht bis der kleine da war. Da hatten wir auch mal zeit für uns ( mein mann und ich ) leider ist das jetzt nicht mehr so. Max schläft schon lange net mehr bei der oma seid felix da ist. Ist sicher die Eifersucht ! Felix hat noch nie woanders geschlafen, das würde ich auch nicht aushalten. Habe schon ein schlechtes Gefühl wenn ich ihn bei meinem Mann daheim lasse und ich gehe mal mit Freundinen weg. Ist ganz anders wie damals bei meinem grossen da hab ich kein Problem mit gehabt .

Natürlich leidet unsere Beziehung sehr darunter, wir sind viel am streiten , weil mir langsam die decke auf den kopf fällt und ich alles alleine machen muss, weil mein mann keinen " bock " dazu hat. Ist alles mist im moment !

Geb deinen kleinen ab, wenn du kannst ist da beste.

schmusi

Beitrag von red_fire 23.02.06 - 10:58 Uhr

Hallo,



da bin ich wohl die einzigste hier , die ihren Zweg nicht in Obhut anderer gibt.

Ich habe zwar alle in meiner Nähe (Oma , Opa,Tanten usw.) , aber meine kleine ist immer bei mir. Das war auch schon beim Grossen so. Ich gebe meine Kinder sehr sehr ungern weg,seis auch nur die Oma.
Ich denke das wird auch weiter so bleiben, mein Grosser ist 3 1/2 Jahre und meine Tochter 8 Monate.

Vielleicht später wenn sie 4,5 oder 6 sind , aber sonst eigendlich nicht.

Mein Grosser war 2 Mal woanders,weil wir umgezogen sind,meine Gedanken waren immer nur bei ihm(hoffendlich passiert nix usw.) und hab jedesmal 3 Kreuze gemacht wenn er wieder bei mir war.

Und meine Kleine kann(will auch nicht) ich nirgends hingeben , weil sie eh zu keinem anderen geht,schon seid der Geburt nicht.Ist ein richtiges Mama-Papa-Kind.


LG
Susi

Beitrag von louca22 23.02.06 - 12:23 Uhr

Hallo Susi!

Der Text hätte von mir sein können! Mein Sohn ist jetzt 20 Monate alt und ich konnt im ersten Jahr die Stunden zählen die wir nicht zusammen verbracht haben.

Und dann wenn ich mal weg musste, habe ich mir auch die ganze Zeit Gedanken gemacht.

Ich denke, das ist aber nicht schlimm, im Gegenteil, die Zeit mit den Kleinen geht sooo schnell rum und im Endeffekt ist es ein Bruchteil von unserem Leben - diese Zeit!

Dachte schon ich wär die einzigste...

Liebe Grüße

Louca

Beitrag von red_fire 23.02.06 - 14:12 Uhr

Hallo Louca,

na das ist ja fein , das sich noch eine Gleichgesinnte gefunden hat :-D


Ich hänge so sehr an meinen Kindern , das ich es einfach nicht kann , sie woanders hinzugeben. Es kommt bei uns sogar auch selten vor , das ich den Papa mal alleine lasse mit den Kindern.


LG
Susi

Beitrag von louca22 23.02.06 - 18:49 Uhr

Oh Susi selbst das könnte auch von mir sein!

Ja, ich hänge auch extrem doll an meinem Sohn. Hatte deshalb auch ganz schlimme Konflikte mit der Mutter von meinem Freund...
Aber wenn die Mutter ein "schlechtes" Gefühl hat, dann soll sie das sein lassen. Und das hab ich und es geht mir gut dabei! Ich bin glücklich und mein Sohn ist auch glücklich!

Ich bin mir auch trotzdem sicher, dass er später keine Abnabelungsschwierigkeiten oder sonst was kriegt, denn meine Mutter hat das mit mir und meiner Schwester genauso gemacht und ich bin trotzdem ein sehr selbstbewußter, eigenständiger Mensch geworden!

Liebe Grüße

Louca

Beitrag von baldmama_diana 23.02.06 - 11:12 Uhr

Huhu,

also bei uns ist Florian 1 mal die Woche von morgens bis abends 18Uhr bei oma und Opa. Es tut uns allen sehr gut.

Wenn wir mal abends weggehen, sei es Kino oder irgendeine Veranstaltung, dann kommen Opa und Oma ´zu uns heim. Das liegt aber am Hund und nicht am Kind ;-) Unser Wuffel fühlt sich daheim besser und hat sein gewohntes. Florian schläft wenn er bei Oma ist auch mittags ganz normal! Er genießt es auch!
Geschlafen hat er also immer nur daheim! Aber sobald es sich wieder eingependelt hat mitm Durchschlafen (er hatte Magendarmgrippe und seit ner Woche schläft er schlecht!) wird er auch mal bei Oma schlafen dürfen!


Ich denke immer das iwr daran denkten sollten das wir auch noch Ehepartner sind und nicht nur Mama und Papa!!!! Ich brauch doch auch mal Freizeit, deshalb liebe ich mein Kind nicht weniger. Getrennt gehen wir fast nie weg, außer heute abend ;-)

Lieben Gruß
Diana und Florian (*30.06.2005) und Minimuggele 12SSW

Beitrag von toni_1979 23.02.06 - 11:19 Uhr

hallo,

also wir geben jason einmal die woche einen ganzen tag zur oma (meine mama), wir nennen das liebevoll omatag.
an diesem tag versuche ichnur was für mich zu tun was nicht immer klapt.
jason liebt seine oma, wenn er im wintergarten ist und die oma vorbeigeht ohne rein zu kommen weint er.

ansonten hier und da mal ne stunde für termine etc. oder wenn oma einfach mal eine runde spazieren gehen will.

abends ist das eher selten fast gar nicht. aber da würde meine mama rüber zu uns kommen und jason kann bei sich im bett schlafen und kommt nicht aus dem rhytmuns.

liebe grüße
nicole und jason rico *05.04.05*

http://www.beepworld.de/members33/engel1979/index.htm

Beitrag von rain72 23.02.06 - 11:37 Uhr

Hallo,
wenn wir Omas und Opas in der Nähe hätten, würden wir die Kleine vielleicht auch mal abgeben. So haben wir aber niemanden und darum ist die Kleine immer bei mir oder meinem Mann. Nur, wenn die Großeltern ein paar Tage zu Besuch sind, passen sie natürlich auch schonmal auf. Ging bisher aber auch immer nur bis zur nächsten Stillmahlzeit - inzwischen hab ich allerdings abgestillt...
Auf die Idee, einen Babysitter zu engagieren, sind wir bisher noch nicht gekommen....#kratz Allerdings wacht die Kleine auch im Moment abends oft auf und ich glaube kaum, dass sie sich dann von jemand anders beruhigen ließe....
Na ja, so ist das eben... Wenn sie mal 18 ist oder so ;-), können wir uns auch mal wieder eine Auszeit gönnen!
LG
rain72

Beitrag von kerstin7t9 23.02.06 - 12:15 Uhr

Hallo Niki,

also ich studiere noch und habe nach der Geburt meiner Kleinen im August ein Semester Pause gemacht #hicks
Jetzt im März gehts aber wieder los, und da passt meine Mum auf Alia und auch auf meinen Grossen (5 J) auf. Ich teile es mir so ein, dass ich zwei- oder dreimal in der Woche zur Uni fahre, so 5-6 Stunden jeweils.
Die Kleine ist dann 7 Monate. Wir haben den Vorteil, alle im selben Haus zu wohnen, und so ist sie schon an ihre Oma als Bezugsperson gewöhnt. Ausserdem kann ich meiner Mum 100%- ig vertrauen in puncto Füttern, Schlafenlegen etc. Sonst würde es mir schon schwer fallen zu gehen.

Ich findes es ok, so wie ihr es handhabt. Woanders würde ich meine Kleine auch nicht schlafen lassen.

:-)

Alles Liebe #blume

Kerstin

Beitrag von kruemel_77 23.02.06 - 12:36 Uhr

Huhu Niki,

Lina hat das erste Mal im zarten Alter von 4 Monaten bei Oma geschlafen.

Das ist zu einem Ritual geworden - von Samstag auf Sonntag fährt Lina immer zu Oma in "Urlaub". Ich weiß, dass sie bei meiner Mama in den besten Händen ist, dass Lina sich bei meinen Eltern sehr wohl fühlt und kann mittlerweile auch gut nachts schlafen.

Die ersten Nächte war ich ständig (analog zu ihrem Rhythmus) wach und bin bald Amok gelaufen #hicks.

Meistens ist mein Mann am Wochenende arbeiten und ich habe dann wirklich meine Ruhe. Was ich mache? Die Wohnung putzen und das erledigen, wofür mir unter der Woche einfach die Zeit fehlt. Wenn mein Mann frei hat, dann geht's schon mal ins Kino, ins Restaurant oder einen Cocktail schlürfen.

VLG
Alex & Lina-Marie (*28.02.2005)