Warum waren frühkarotten damals ab 6Wochen und heute nach dem 4. Monat?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von yvonne2012 23.02.06 - 10:47 Uhr

Huhu!!!


meine frage steht eigentlich schon oben. Meine kleine ist nun 12 Wochen bekommt aber seit 1 woche ungefähr schon frühkarotten mit ins Fläschchen, nicht weil ich es so wollte, sondern auf anraten der hebamme, weil meine Kleine immer Duchfall hatte und heilnahrung nicht vertragen hatte, nun ist der stuhlgang super und sie mag die Möhrchen auch und verträgt es gut. Aber wieso waren die früher ab der 6.Woche und heute nach dem 4. monat hat sich da was an der Zusammensetzung geändert? Sind doch nur karotten und wasser drin?


LG Yvonne und Amy(27.11.2005)

Beitrag von floriane 23.02.06 - 10:53 Uhr

Hallo Yvonne,

nein, die Zusammensetzung hat sich seit damals nicht geändert.
Es gibt heute aber immer mehr Allergien, so dass allgemein empfohlen wird, nicht vor dem 5. Monat, am besten erst nach dem 6. Monat zuzufüttern.
Karotten verursachen sogar relativ häufig Allergien.

Wenn wie im Fall deiner Tochter das Zufüttern aus medizinischen schon früher notwendig ist, und wenn sie es gut verträgt, brauchst du dir darüber aber keinen Kopf zu machen #;-) .
Ich würde dir aber trotzdem empfehlen, in den nächsten Wochen nichts andere zuzufüttern, wenn es nicht unbedingt notwendig ist.

Liebe Grüße und alles Gute!

#blume Floriane #blume

Beitrag von floriane 23.02.06 - 10:54 Uhr

... ich meinte natürlich "...aus medizinischen GRÜNDEN... "

#;-)

Floriane

Beitrag von yvonne2012 23.02.06 - 10:58 Uhr

Ach so, ja ok danke für deine schnelle und liebe Antwort.
Alsomit dem zufüttern werd ich auf jeden fall noch warten, denn eigentlich ist meine Kleine ja noch viel zu jung dafür, ich kann ja ab dem 5. oder 6. Monat anfangen ihr die Möhrchen nichtmehr in die Flasche zu packen sondern vom Löffel zu geben.

Naja bis dahin dauert´s ja noch ein wenig ;-)


GLG Yvonne

Beitrag von casi8171 23.02.06 - 11:08 Uhr

Naja, Möhrchen in der Flasche sind schon was anderes, als Möhrchen vom Löffel. Das wird ganz anders verdaut.

Und wenn dir der Arzt das so empfiehlt. warum nicht.

lg

Melli

Beitrag von angel_28 23.02.06 - 11:14 Uhr

Die Verdauung der Nahrung beginnt bereits durch den Speichel im Mund. Im Magen und Darm findet dann die Aufspaltung in kleinste Bausteine mit Hilfe von Enzymen statt: die Lipasen spalten Fette, die Amylasen Kohlen-hydrate und die Proteasen Eiweiße. Wenn man Möhren in die Flasche gibt entfällt also ein wichtiger Verdauungsschritt, denn die Kinder schlucken die Nahrung sofort herunter.
Also, nicht nur wegen der Karies Gefahr, sondern auch wegen schlechter Verdauung:
Möhren nicht in die Flasche

Daher verstehe ich überhaupt nicht wie man dir das empfehlen konnte#gruebel

Beitrag von casi8171 23.02.06 - 11:21 Uhr

Sie soll ja die Möhrchen noch nicht verdauen, dazu ist sie auch noch zu jung.. deshalb kommen sie ja in die Flasche..

Früher bekamen wir auch alle Möhrensaft in die Flasche und geschadet hats nicht.

Beitrag von angel_28 23.02.06 - 11:30 Uhr

Also das Kind verdaut die Möhren ja trotzdem, ansonsten würden sie unten wieder so rauskommen wie oben rein*gg
Den Schritt kann man nicht umgehen
Aber es fehlt dabei dann ein sehr wichtiger Verdauungsprozess und gerade das führt meistens dazu ads Allergien entstehen, weil der Körper überfordert wird

Natürlich hats uns geschadet, deswegen wurde es ja geändert. Inzwischen wird nämlich durch Studien belegt das zu früher Beikost dazu beigetragen hat das gerade die Generation der heute 30 bis 40 Jährigen vermehrt an Allergien leidet

Beitrag von yvonne2012 23.02.06 - 11:33 Uhr

Huhu!!!

Aber was soll ich denn nun machen? Wenn ich die Möhren weglasse bekommt sie bestimmt wieder diesen dunkelgrünen übelriechenden Stuhlgang.

Mein freund und ich haben aber auch keine Allergien kann es denn dann nciht sein, dass sie auch keine bekommt?

LG Yvonne

Beitrag von angel_28 23.02.06 - 12:01 Uhr

Also ich wollte damit jetzt nicht sagen das sie eine Allergie bekommt, nur das Risiko ist halt höher
Also mach Dich nun nicht verrückt, es MUSS nicht sein, es kann.
Allerdings finde ich es wirklixh seltsam das sie so einen Stuhl hat ohne Möhren. Denn Möhern sind zwar festigend aber das muss doch andere Ursachen haben
Vlt verträgt sie die Milchsorte nicht?
Was sagt denn der Kinderartz? Oder hast Du nur mit der Hebamme gesprochen
Also Tim hatte auch oft diesen Stuhlgang mit wurde gesagt das kann an manchen Tagen schonmal so sein
Also wenn Dein Kia das sagt dann mache es weiter. Ich persönlich häts halt nur ncicht gemacht bei einem Kind in diesem Alter und weil ich eh Gegener bin von fester Nahrung in Flaschen

Oder stillst Du?

Beitrag von yvonne2012 23.02.06 - 12:11 Uhr

Nee ich stille leider nicht, ich hatte anfangs beba pre gegeben,dann milumil pre nun milumil 1 und bei allen dreien hatte sie diesen Stuhlgang und von der Heilnahrung, da hatte sie dann plötzlich 5-6 Tage gar keinen stuhlgang und bauchschmerzen, die hebamme meinte dann ich solle es mal versuchen einen teelöffel möhren mit in die Flasche zu packen und nun klappt es auch.

Also irgendwie recht merkwürdig oder? Jetzt ist der Stuhlgang orange/grünlich und breiig aber nicht mehr wässrig, hatte letztens aber auch schonmal dieMöhrchen weggelassen für einen tag(weil wir keine mehr hatten )und promt hatte sie wieder diesen "Durchfall" :-( komisch oder?

Beitrag von angel_28 23.02.06 - 19:07 Uhr

Mhm, ja das ist echt seltsam
Frag doch mal Deinen Artz ob das ok ist
Kann ja sein das er immer so seltsam aussieht es aber gar bet schlimm ist
Ansonsten bleib bei dem Löffel Möhren, den verträgt sie ja gut

Beitrag von kikigold 23.02.06 - 11:01 Uhr

Hallo ihr beiden, also meine Meinung ist das man von Karotten gerade den Durchfall bekommt, laut meines KA und Erfahrungswert.


Grüße Monique + Aimeé

Beitrag von angel_28 23.02.06 - 11:12 Uhr

Eigentlich nicht, karotten sind stuhlfestigend

Beitrag von kikigold 23.02.06 - 11:25 Uhr

ja stimmt sry da hab ich was verwechselt.