Bundeswehr

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von supisandy 23.02.06 - 10:53 Uhr

Hallo,

muß mal für einen Bekannten hier nachfragen.....

Wenn man zur Bundeswehr muß bekommt man ja seine Wohnung und so mach andere Dinge in dem Zeitraum bezahlt wenn er richtig informiert ist....... wie schaut es denn aus wenn er eine Eigentumswohnung hat und diese vermietet ist, sprich er Mieteinnahmen hat? Werden diese angerechnet? Er geht davon aus. Und wenn ja..... was ist wenn in der Zeit in der er beim Bund ist etwas in dieser Wohnung kaputt geht und er die Reparatur als Vermieter zahlen muß? Sein Problem ist, das er privat bedingt (Trennung etc.) keine Rücklagen bilden konnte bzw. diese verbrauchen mußte. Die Wohnung ist aber bezahlt.

Und wie sieht es mit privaten Schulden aus? Werden diese angerechnet wenn er nachweisen kann das er welche bei Freunden hat? Er kann das auf jeden Fall nachweisen. Es geht hier auch um eine höhere Rechnung für die Wohnung, die Freunde für ihn überwiesen haben und er zahlt das monatlich mit € 100 ab und läßt sich das auch jeden Monat von denen quittieren.

Hoffe ihr könnt ihm weiterhelfen, mach mir große Sorgen um ihn.

Vielen lieben Dank!
Sandra

Beitrag von jona3012 23.02.06 - 11:25 Uhr

Hallo...
ist dein Bekannter SaZ oder Wehrdienstleistender (W9 oder W23)??

LG Steffi

Beitrag von supisandy 23.02.06 - 11:46 Uhr

Hallo Steffi,

sorry, keine Ahnung ;-)

Er muß diese 9 Monate zum Bund.....

Gruß
Sandra

Beitrag von sunnies22 23.02.06 - 14:22 Uhr

hi sandra!!

ich muß doch mal ganz blöd nachfragen , ob ich das richtig gelesen hab, mit der wohnung bezahlt bekommen?

weil mein mann SAZ 12 bekommt da nichts für unsere wohnung bezahlt und er ist jetzt seit 5 jahren dabei.
was er bekommt ist trennungsgeld, und 2mal fahrkosten erstattung im monat.....

er muß sogar für seine stube die er hat in der kaserne noch ca. 80€ und verpflegungs geld bezahlen.

sorry, das ich dir nich weiterhelfen konnte, aber ich kann dir halt nur schildern wie es bei uns ist.

bin ja mal gespannt , was noch für antworten kommen, vielleicht is da ja was hilfreiches dabei?

liebe grüße jessi

Beitrag von sandra7.12.75 23.02.06 - 16:53 Uhr

Hallo

Dein Mann hat ja auch ein ganz anderes Grundgehalt.Beim Wehrdienst bekommst Du ja nicht soviel.Außerdem wirst Du vielleicht aus einem guten Job wo Du vorher gut versient hast rausgerissen.Es wohnen ja nicht alle Wehrpflichtige bei Mutti;-).

lg