Depression wg. Kinderwunsch

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von josefin79 23.02.06 - 11:06 Uhr

Bin neu hier...finde diese Seite echt super. Besonders, weil hier viele "Leidensgenossinen" zu finden sind. Man sieht, man ist nicht allein.
Mein Problem ist, daß mein Kinderwunsch seit über 3 Jahren da ist. Mein Freund aber vor 3 Jahren eine neue Ausbildung zum Erzieher anfing, da sein alter Job ihn nicht mehr erfüllte. Somit zog ich den kürzeren, damit er glücklich ist. Am Montag hatte ich den totalen Heultag#heul#heul! Hab dann mit ihm gesprochen & er meinte, daß ich mit meinen Gedanken viel zu weit wäre. Ich solle doch noch ein halbes Jahr warten bis er fertig sei und er nen Job hat. Verstand sagte: VERSTEH ICH; Herz: WILL ICH NICHT VERSTEHEN! Ich denke, daß es jetzt auch mal langsam Zeit wird, damit ICH glücklich bin.
Ich bin ja auch für Sicherheit in der Zukunft (job), aber gibt es den richtigen Zeitpunkt?????
#gruebel#gruebel

LG, josefin

Beitrag von 19jasmin80 23.02.06 - 11:12 Uhr

Ich kann Dich vollkommen verstehen.

Bei mir hat es letztendlich auch 3 Jahre gedauert.

Der richtige Zeitpunkt ist dann, wenn Ihr BEIDE dazu bereit seid. Es bringt Euch wirklich nichts, wenn nur ein Partner an diesem Wunsch "arbeitet".

Setz Dich mit ihm zusammen und sag ihm, wie sehr Du Dir ein Kind wünschst.

Gruß
Jasmin

Beitrag von josefin79 23.02.06 - 11:17 Uhr

Hallo Jasmin!
Danke für deine Antwort!

Hab mich schon oft mit ihm zusammen gesetzt. Er weiss wie sehr ich mir ein Kind wünsche. Er meinte nur, daß er das Gefühl hat, mein Kinderwunsch wäre so wie wenn man sich ein neues Auto wünschen würde und man es sich dann kaufen würde.
Ich bin mit Sicherheit kein Teenie der vielleicht so denkt.
Es ist einfach so, daß bei uns die Rollenverteilung seit 3 Jahren falsch herum läuft. Ich verdien das Geld und er macht die schulische ausbildung und verdient nix. Da ist mir klar, daß er jedenfalls in der "Kinder-bekommen-Situation" derjenige sein will, der die Familie ernährt.

Beitrag von schnuffele 23.02.06 - 11:14 Uhr

Oh lass dich mal drücken, dass Gefühl kenn ich soo gut. #liebdrueck

Mein Freund will auch noch warten, obwohl wir beide einen Job haben, aber wir wohnen erst seit einem halben Jahr zusammen. Aber zusammen sind wir schon seit 4,5 Jahren. Er hat Angst, dass wir uns noch so richtig zoffen, weil wir vorher nicht zusammengewohnt haben. Naja find ich jetzt auch kein wirklich Grund. Denn wenn es knallt - dann knallt es früher oder später.

Von dem her denke ich auch, dass es nicht den "richtigen" Zeitpunkt gibt. Ihr wisst ja auch gar nicht ob es sofort klappt - vielleicht klappt es ja sowieso erst wenn er mit dem Job fertig ist.

bin momentan auch ein wenig deprimiert deswegen.

Beitrag von josefin79 23.02.06 - 11:24 Uhr

Hi schnuffele!

Na, ihr seit jedenfalls finanziell abgesichert. Das ist ja bei uns das größte Problem. Er ist jetzt im Anerkennungsjahr wo er glücklicherweise auch wieder Geld verdient (850€). Ist zwar nicht viel, aber besser als der zustand den wir 2 Jahre lang hatten. Mittlerweile denke ich auch:"Warum nicht einfach probieren? Denn 1. weiss man nicht, ob ich sofort schwanger werden würde & wenn doch, dann kommt das Kind ja auch nicht schon im nächsten Monat. Bis dahin würde er sicherlihc eine Stelle als Erzieher bekommen. Aber er möchte halt alles abgesichert haben. Für ihn siehts so aus: 1. im Juni Prüfung und Heirat, 2. Job finden, dann kommt die Familienplanung. Kann ich Kopfmässig auch verstehen. Männer verstehen aber nicht was im #liebe einer Frau abläuft.

Lg, Jennifer

Beitrag von schnuffele 23.02.06 - 11:35 Uhr

Irgenwie sind wir Frauen doch mehr Herz-/Bauchmenschen.

Und Männer eher Kopfmenschen.

Hoffen wir mal das Beste, dass es doch baldmöglichst klappt.

Liebe Grüße#stern

Beitrag von rrii 23.02.06 - 11:44 Uhr

Hallo Josefin!

Ich kann Dich nur zu gut verstehen!! #blume
Bei mir geht es jetzt seit über 5 Jahren so #schmoll
- ich möchte ein Kind, aber er streikt! Anfangs wollten wir schuldenfrei sein und eine grosse Wohnung haben, dann haben wir gesagt, wir wollen einen "polster" auf die Seite legen. Jetzt bin ich 25 und er 27, wir sind 8 Jahre zusammen und haben alles, was wir uns vorgenommen haben! Und wieder streikt er! Nun ist er noch nicht bereit dazu. Versteht meine #heul
Attacken nicht! Beschwichtigt mich immer - in 2 Jahren! oder so. Aber ich denke, dann sieht es ganz genauso aus! Und was dazukommt!!! Sein Bruder hat vor 4 Monaten eine Frau kennengelernt und nu ist sie schwanger und bindet es mir tagtäglich auf die Nase!! Es tut weh und keiner versteht mich!!!!!

Ich wollte auch schon mal vor Tagen mein Problem posten! Aber wie ich sehe, bin ich nicht allein!

Meine Lieben Leidensgenossinnen fühlt euch gedrückt!
#liebdrueck

Unsere Kugelzeit kommt auch noch!!!!

Lg

Beitrag von josefin79 23.02.06 - 11:51 Uhr

Hi rrii!

Mensch, ich steh echt nicht allein mit meinem Problem da! Bei Dir siehts ja noch heftiger aus als bei mir. Ich weiss jedenfalls das mein "Zukünftiger" Kinder mit mir haben will, aber erst dann wenn alles gefestigt ist...Job mäßig. Deswegen hoffe ich, daß er bis zu unserer Hochzeit Ende Juni JObangebote hat bzw. eine Stelle sicher hat. Da er Erzieher lernt und in den Kindergartenbereich möchte, weiß man auch nicht was für 'ne Stelle er bekommt...SSvertretung oder Festanstellung. Na, da sind wir uns zum Glück einig, dass selbst bei ner Vertretung wir's versuchen werden.

Du hast recht: Unsere Kugelzeit kommt NOCH!

Gruß, Jennifer#blume

Beitrag von rrii 23.02.06 - 12:02 Uhr

Ja, so sieht es leider aus! Mit Hochzeit ist es auch Essig! Wir sind jetzt auch schon über 7 Jahre Verlobt! Auch in diese Richtung geht nix weiter!

Es ist echt zum #heul !!!

Aber wie du siehst, es gibt immer Steigerungsformen!

Er sagt, er will schon Kinder, aber nicht im Moment und jetzt und gleich! Jetzt fresse ich schon seit über 8 Jahren meines Lebens Hormone - auf die habe ich auch schon seit ewigkeiten keine Lust mehr. Und meine zukünftige Schwägerin hat auch nichts besseres zu tun als mir immer über die Schwangerschaft vorzuschwärmen! Mich mit blöden Fragen zu quälen, warum wir keine Kinder haben und nur werden Sie auch noch dieses Jahr heiraten.... Sie hat absolut kein Feingefühl und hat mir sogar den Rat gegeben die Pille einfach abzusetzen! Aber das finde ich nicht ok! Es muss eine Entscheidung von uns beiden sein!!!

Ich bin so froh, dass ich mein Herz bei euch hier ausschütten kann!!

Ganz lieben Gruss
Manu

Beitrag von depechemodeengel 23.02.06 - 12:47 Uhr

schön das man wenigstens nicht allein dasteht.
eigentlich handele ich eher wie ein kopfmensch und fühle wie ein herzmensch.

vor 3 jahren habe ich das erste mal die pille abgesetzt, weil wir beide ein kind wollten. dann ist er an depressionen erkrankt und ich habe die pille wieder genommen. das war mir in dem moment einfach alles zuviel. ich wollte mich voll und ganz nur auf ihn konzentrieren können und die zeit und die kraft dazu brauchte ich.
inwzischen ist er zwar immernoch krank, aber es geht aufwärts und es ist schon viel besser als vor 3 jahren.
ich nehme seit über einem jahr die pille nicht mehr.

alle wissen, das wir ein baby wollen. jeder wartet nur darauf endlich zu hören, das ich schwanger bin.

und dann passiert es bei meiner zukünftigen schwägerin. sie ist schwanger, alle freuen sich wie blöd, nur irgendwie steh ich im regen und fühle mich scheiße.
sie braucht bloß ihre pille abzusetzen und schwupps lacht das glück erneut. sie hat schon ein kind, und wenn ich das mal so sagen darf, sie kümmert sich nicht vernünftig um den kleinen, lässt ihn am we nur bei oma und opa und verschwindet, party machen, auch so ist ihr verhalten dem kind gegenüber eher kühl, also warum? nur damit sie endlich geheiratet wird? das hat sie erreicht.

das ist doch ungerecht.
ich hatte das gefühl das ich es nicht mal schaffe schwanger zu werden, also nicht mal eine richtige frau zu sein, abends weinte ich mich in den schlaf. und dann wurden mir immer neue ultraschallbilder unter die nase und tätschel bauch hier und ach ich bin im zweiten monat und hab mörderschwangerschaftsbeschwerden.
und direkt nach dem hurra ich bin schwanger hat bei mir vor schreck erstmal gleich meine mens eingesetzt, was meine persönliche freude ungemein steigerte!

klar freu ich mich! klar ist das schön! sicher freu ich mich für das kind, das jetzt ein geschwister kriegt, und für sie das sie endlich heiratet und vorallem auf das baby.

aber man kann sich selbst echt fertig machen damit.
inzwischen distanziere ich mich von dem gedanken nie ein kind bekommen zu können und konzentriere mich auf die arbeit. und irgendwann, das weiß ich bestimmt, wird auch mein wunschkind endlich kommen.

alle die genauso fühlen
#liebdrueck

Beitrag von josefin79 23.02.06 - 12:59 Uhr

Hi depechemodeengel!

Hätte nicht gedacht, daß es so viele Frauen mit dem gleichen Problem gibt!
Na ja, bei mir wird's hoffentlich in einem halben Jahr soweit sein, daß wir starten können (er wünscht sich ja auch Kinder, nur noch nicht jetzt). ABER am Montag hatte ich so 'ne Depristimmung...mir fiel alles überm Kopf zusammen. Der Kinderwunsch, die neue Arbeitsstelle wo ich mich noch nicht so wohl fühle, die Ereignisse der letzten Tage ( Freitag ist in meiner Stadt ein Neugeborenes in ner Mülltonne gefunden worden; 2 Kinder aus meinem ehemaligen Kindergarten sind bei einem Brand ums Leben gekommen). Das war einfach alles zu viel für mich!

Beitrag von rrii 23.02.06 - 13:24 Uhr

Also auch eine nette Schwägerin, die es nicht lassen kann!!

Ich habe noch dazu eine Schwester mit 3 süßen Kinder.... Ich hör sie ja richtig: " In Deinem Alter hatte ich schon 3 Kinder." - Pah, als obs an mir läge....

Ich werde mich wohl jetzt von meiner Schwägerin zurückziehen, der Trampel hat kein Feingefühl und tut mir damit sehr weh!!

Lieben Gruss & ein Kopf hoch an uns alle!

Beitrag von depechemodeengel 23.02.06 - 14:10 Uhr

mmh genau so.

aber schlimmer find ich die kommentare der verwandschaft,
na da müßt ihr euch mal mehr anstrengen, soll ich euch mal zeigen wie sowas geht... #bla

und bei denen: hach das ist ja prima und so schnell, toll.
und du sitzt dann da, mit einer feinfühligen verwandschaft,
mundwinkeln die so tief hängen, wie die kniekehlen bereits schon sind aber nach aussen lächelt man dann nett.

und was noch unsensibler ist, aber typisch mann, kam dann von meinem schwager, dem zukünftigen 2fachen Vater,
"...und wann werde ich Onkel...?"

AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAARRRRRRRRRRRRRRGGGGGGG

So ich geh jetzt eine rauchen und sinniere über meine verwandschaft.#cool

LG depechemodeengel

Beitrag von rrii 23.02.06 - 14:15 Uhr

jaaaa, das sind dann die besten! verwandtschaft kann man sich echt nicht aussuchen!

die denken auch man sei doof #kratz

einfach gefühllos manche leute!!!


#blume

lg
manu

Beitrag von josefin79 23.02.06 - 12:27 Uhr

Seit 7 Jahren verlobt!? Und seitdem kam nix mehr? Wer hat denn den Antrag gemacht??
Bei uns war ich es mal wieder die den 1. Schritt gewagt hat, wie auch im Fall des "zusammenkommens"!:-D

Hm, Deine Schwägerin hat echt kein Feingefühl! Aber manche Menschen denken nur an sich und nicht weiter.
Wie alt bist du eigentlich?? Oder hattest du das schon geschrieben??

Ich bin auch froh, daß man hier sein #liebe ausschütten kann, bei so vielen verständnisvollen lieben "Leidgenossinen"!Auch wenn ich erst seit gestern angemeldet bin!;-)

Beitrag von rrii 23.02.06 - 13:20 Uhr

Damals hat er mir den Antrag gemacht, aber da wir noch sehr jung waren, wollten wir warten.

Ich bin jetzt 25 und mein Verlobter ist 27.

Damals ging alles sehr schnell - zusammenkommen und verlobung kurz nacheinander - zusammenziehen auch fast sofort. Aber nu stockt es irgentwie... Ich weiss ja auch nicht, aber jetzt sind wir schon so lange zusammen und er will immer noch kein Kind!
Ich will ihn ja auch nicht unter Druck setzen. Will ja nicht meinen Willen durchsetzen (wie meine Schwägerin, die die Pille nach 2 Monaten Beziehung abgesetzt hat). Ich will das wir es beide WOLLEN!!!!! #augen

Trotzdem wünsch ich einen schönen Tag & vieeeeell

#sonne #sonne #sonne #sonne #sonne #sonne #sonne

Beitrag von josefin79 23.02.06 - 13:58 Uhr

Deine Schwägerin hat die Pille einfach so abgesetzt? Ohne ihren freund davon zu berichten? Nee, das habe ich nicht gemacht. Ich habe meinem freund gesagt, daß ich keinen Bock darauf habe, daß wenn's wirklich losgehen soll, erst noch darauf warten muss, das mein Körper die Hormonumstellung bewältigen muss. Man kann ja noch anderweitig verhueten;-)
Ich find den Vorschlag von deiner Schwägerin echt hinterlistig! So in der Art, wenn er nicht will, dann muss er zu seinem Glück gezwungen werden.

Beitrag von rrii 23.02.06 - 14:06 Uhr

Gesagt hat sie es ihm schon, aber ich glaub er wurde da vor vollendete Tatsachen gestellt. Nach dem Motto - ich will ein Baby und das JETZT!

Ich finde den Vorschlag auch hinterlistig und gemein und ich würde mir soetwas nie verzeihen!!

Andere Verhütungen sind sicher eine Idee - aber da hat meiner ja Angst, dass etwas passiert und ich #schwanger werde.....

Beitrag von josefin79 23.02.06 - 16:38 Uhr

Ich hab ihm zur Pille auch gesagt, daß ICH diejenige bin die das Zeugs schluckt! Daraufhin war er einverstanden, denn was ich meinem Körper zuführe ist immer noch meine Entscheidung. Besonders wenns noch andere Möglichkeiten gibt zu verhüten...solange wie's dann halt noch nötig ist!:-%