BRUST NEIN ?? FLASCHE SCHULD ??? = Fehlalarm !!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von cako 23.02.06 - 11:28 Uhr

Hallo,

ich hatte gestern einen Beitrag zu oben genanntem Thema geschrieben, weil ich dachte, dass mein Baby nicht mehr an die Brust wollte, weil ich ihr mal 3-4 Flaeschchen angeboten hatte. Ich muss dazu sagen, dass ich ihr diese Flaeschchen innerhalb eines jeweils grossen Zeitabstandes angeboten hatte;-).
Daraufhin hatte ich Antworten bekommen, wo mir von dem Flaschen geben abgeraten wurde, weil "mit jeder Flasche weiter von der Brust" und so...

Ich moechte nun im nachhinein doch meine weiterhin eigens festgestellte Erfahrung und somit Meinung mitteilen:

Mein Baby hatte gestern abend, heute nacht und heute frueh -wieder brav und sogar recht lange- aus der Brust genuckelt#freu.
Also stellte sich das mit dem "zwischendurch mal das Flaeschchen gegeben" als gar nicht so problematisch dar, wie ich es anfangs dachte#freu.

Sicherlich sollte, gerade wenn man voll stillt, die Brust immer seinen Vorrang haben.
Aber gegen ein Flaeschchen -hier und da- ist bestimmt nichts einzuwenden;-). Aufpassen sollte man vielleicht nur, wenn es dann zu viele Flaeschchen werden...;-). Weil auf Dauer aus der Flasche trinken ist wirklich einfacher als aus der Brust. Da koennten sich manche Babys gerne daran gewoehnen.

Dieser Beitrag mal fuer alle, die voll stillen, mal Flaeschen gegeben haben und sich dann erschrecken, weil ihr Baby dann mal nicht (oder wie in meinem Fall zufaellig nicht an die Brust will...:-)
Bei meiner Madame war es zu gegebenem Zeitpunkt naemlich einfach so, dass sie gerade keinen Hunger hatte, was ich wohl falsch interpretiert hatte...:-)

Bin halt noch ne junge Mutter, die ab und zu noch unbedingt von zu schnellen Panikattacken gestresst werden will...:-). Kommt der einen oder anderen Mutti sicherlich bekannt vor...;-)


LG

C.

Beitrag von regeane 23.02.06 - 12:03 Uhr

hi du!

Schade, dass ich es gestern nicht gelesen habe, sonst hätte ich dich beruhigen können... ronja bekommt auch ab und zu mal warmes wasser aus dem fläschchen oder abgepumpte milch, wenn ich zum rückbildungsstammtisch gehe und madame hunger kriegt und sie trinkt trotzdem super an der brust... ab und zu hat sie mal ein paar tage, wo sie sich etwas anstellt oder partout nicht warten mag, bis der milchspendereflex einsetzt und dann schreit sie die brust an. dann gebe ich ihr erst mal etwas warmes wasser aus der flasche, damit sie sich beruhigt und nach ner halben Stunde trinkt sie dann meißt auch an der brust :-)

Liebe Grüße,
Regeane mit Ronja (*30.10.2005)

Beitrag von mamisteffi 23.02.06 - 11:49 Uhr

Hallo,

da hast Du vollkommen recht. Ich habe mal für eine Feier abgepumpt und mir Sorgen gemacht, daß die Kleine nachher die Brust nicht mehr nimmt.

Meine Stillberaterin hat gemeint, bei einem Baby, das schon so lange gestillt wird, könnte es eher sein, das es die Flasche verweigert.

Ich denke, ab und zu ist ok. Meine Kleine zieht auf jeden Fall die Brust vor.

VLG Steffi + Still-#baby Sara

Beitrag von sunflower.1976 23.02.06 - 15:22 Uhr

Hallo!

Das stimmt!
Ein Baby, dass schon länger gestillt wird, lässt sich von einer Flasche ab und zu nicht irritieren. Anders ist es bei Neugeborenen. Den "Spaß" hatten wir #augen Mein Sohn wollte nach zwei Fläschchen abgepumpter Milch wirklich nicht mehr an die Brust. Da mussten wir lange üben, bis es wieder geklappt hat.
Jetzt verweigert er dafür Milch aus der Flasche, Wasser ist aber okay.
Das soll mal einer verstehen;-)

LG Silvia