Hab auch noch eine Frage wegen Hebamme...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sonne1973 23.02.06 - 11:37 Uhr

Hi liebe Mitkuglis,

weil ich grad Hebamme lese (im Posting weiter unten), da hab ich doch auch noch eine Frage. ;-)

Ich wohne ca. 50 km außerhalb von München (in Freising), werde aber in München entbinden (schaue mir jetzt dann verschiedene Krankenhäuser an) und arbeite auch noch bis zum MuSchu Ende April in München.

Eigentlich wollte ich mir gar nicht unbedingt eine Hebamme nehmen, hatte bei meiner ersten Geburt auch nur eine zum GVK und zur Nachsorge. Denn bei der Geburt selbst sind ja eh meist nur die angestellten Hebammen des KH zugelassen. Außerdem gibt es in Freising wohl auch nur zwei Hebammen, das ist nicht gerade viel Auswahl und die bieten auch recht wenig an (so von wegen Akupunktur und so). #schmoll

Aber...brauche ich nicht sowieso eine zur Nachsorge? #kratz Die Klinik-Hebammen werden das ja kaum übernehmen, weil viel zu weit weg...und ich habe sicherlich auch keine Lust, meinen frischgebackenen Nachwuchs ins Auto zu verfrachten und mit ihm durch die Weltgeschichte zu düsen. ;-)

Und wisst Ihr zufällig, in welchem Entfernungsradius Hebammen Schwangere betreuen, d.h. wie weit fahren die denn einem auch entgegen? ;-) Denn dann könnte ich meine Suche zumindest auch auf die Nachbarorte ausdehnen...

Freu mich auf Antworten #freu

#danke & liebe Grüße

Andrea + #baby-preisboxer 26. ssw

Beitrag von kati543 23.02.06 - 11:55 Uhr

Das entscheidet jede Hebamme selber. Ich habe auch eine Hebamme aus der Nachbarstadt (15 km). Melde dich doch am Besten in der Hebammenzentrale, die können dir dort weiterhelfen. Auf alle Fälle solltest du das wirklich so schnell wie möglich machen, denn du bist ja schon ziemlich weit. Und so viele Schwangere betreuen die Hebammen nicht.

Beitrag von sonne1973 23.02.06 - 12:07 Uhr

Hi Kati,

vielen Dank für Deine Antwort...ja ich weiß, habe mal wieder gebummelt, weil ich mir eben noch nicht grün war, was ich machen soll....und das mit der Nachsorge total vergessen hatte *ich sag nur Schwangerschafts-Amnesie ;-)* Aber ich werde das heute gleich noch angehen.

Liebe Grüße & alles Gute weiterhin

Andrea + #baby-preisboxer 26. ssw

Beitrag von nina 23.02.06 - 13:02 Uhr

Also das habe ich bei meiner Hebamme auch gefragt, da noch ein Umzug ansteht und wir noch nicht wissen, wo genau wir eine Wohnung finden, ich aber mir meine Hebamme schon ausgesucht habe. Ihr Auskunft war, dass die Krankenkasse Wege bis 20 km zahlt und darüber hinaus wäre dann abzusprechen. Du siehst, 20 km sind ja nicht sooo wenig
Viel Glück
nina 10 ssw