Frust und Wut

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ntkm1987 23.02.06 - 11:44 Uhr

Hallöchen


heute morgen bin ich so wie jeden Morgen zur arbeit gegangen und nun hab ich gesagt bekommen das ich gekündigt bin. Mein Vertrag läuft zum ersten März aus und es war eigentlich ausgemacht das ich noch bis zum Mutterschutz bleiben kann. Allerdings nur mündlich und ohne Zeugen. Heute morgen hat mir der Ar... von Chef nun gesagt das es doch nicht sein wird und das ich ab nächsten Mittwoch nimmer kommen brauch.:-[ Ich hab ne Stinkwut und bin auch ziemlich traurig.
Weiß einer von euch ob ich dann jetzt durch das Arbeitsamt versichert bin oder ob ich nun die ganzen Untersuchungen selbst bezahlen muß?? das ich mich beim Arbeitsamt anmelden muß ist schon klar, aber bekomme ich irgendwas vom Amt oder eher nicht??

#danke

Beitrag von spruin 23.02.06 - 11:50 Uhr

also wie das jetzt läuft kann ich dir zwar nicht sagen aber ich finde das echt total mies. An deiner Stelle würde ich jetzt wenigstens bis nächsten Mittwoch krank werden.

Sabrina 26 SSW

Beitrag von sunny_harz 23.02.06 - 12:01 Uhr

Hallo,

weiß dein Chef, daß du SS bist? Denn dann bist unkündbar. Geh mal
1) zum Arzt und laß dich krankschreiben
2) zum Arbeitsamt und schildere die Situation (nimm die Kündigung und den Mutterpaß mit)
3) zumGewerbeaufsichtsamt...die machen deinem Chef die Hölle heiß...

Wenn du arbeitslos bist, bist du übers AA versichert, hast ja Beiträge zur Arbeitslosenversicherung bezahlt...

Wenn der Chef dich da tatsächlich nicht mehr haben will, solltest du mit deinem FA mal über ein Beschäftigungsverbot reden (evtl. wegen Mobbing) denn dann bekommst du weiter Gehalt. Denn krank bist du ja nicht. Alternative: Arbeitsgericht...

Wünsche dir, daß alles gut wird.
LG, Sunny.

Beitrag von anna112 23.02.06 - 12:21 Uhr

Hi,

wenn Du einen befristeten Vertrag hast, also bis 01 März und der wird nicht verlängert, dann ich es auch rechtens so. ( wenn das in vertrag mit der Befristung so vermerkt ist )
Dann kommst Du mit anderen Ämtern auch nicht gegen an.
Es steht Deinem AG ja frei den zu verlängern.
Und Du weißt ja, mündlich kann man viel machen.
Ich selbst glaube nur das, was ich auch schriftl. zur Hand habe.

Ich trotzdem natürlich echt link von Deinem Chef.
Das würde ich ihm auch sagen. Und ich würde ihm auch klar machen, daß Du Dich deswg. nicht beim AA gemeldet hast. Einfach mal von der Seele reden. Damit er mal schnall, was er damit angerichtet hat.

Normalerweise hättest Du Dich trotzdem beim AA nach der Hälfte der Befristung persönlich vorstellen sollen.
Egal, was mündlich mit Deinem AG abgemacht wurde.
Hofentlich gibt es da keinen Ärger.

Ich würde an Deiner Stelle gleich mal beim AA anrufen und das am telefon schildern, warum Du Dich so spät meldest. Und was Du machen sollst.


Lg. Anna 38 SSW

Beitrag von schrulle 23.02.06 - 13:26 Uhr

Hallo

ich hatte Fast das gleiche Problem!Gehe so schnell wie möglich zum Arbeitsamt und sage dein Problem. Das du auch Rechzeitig Arbeitslosengeld bekommst versichert bist du dann automatisch wenn du dich Arbeitslos meltest !! aber gegen dein Chef kannst leider nix machen, weil du nix schriftlich hast. Mein Vertrag läuft ende Febuar aus und ich in vierten Monat SCHEIß Zeitverträge der Staat brauch sie nicht zu wundern warum es zu wenig kinder gibt!!!!


Ich hoffe ich konnte dir trozdem Helfen:-)

LIEBE GRÜßE SCHRULLE

Beitrag von sittichgirl 23.02.06 - 13:50 Uhr

Hallo

Das ist wirklich nicht fair von deinem Chef. Aber welcher Chef ist heute noch fair.

Melde dich auf jeden Fall sofort beim Arbeitsamt arbeitssuchend. So wie es aussieht könntest du eine Sperre von drei Monaten bekommen, da man sich rechtzeitig arbeitssuchend melden muss. Da du einen befristeten Vertrag hast, musst du dich immer drei Monate vorher arbeitssuchend melden und bei Verlängerung wieder abmelden. Ist idiotisch, aber leider Praxis. Hatte mein Mann neulich auch.

Normalerweise steht ein Hiweis darauf im Arbeitsvertrag oder auf der Gehaltsabrechnung.

Schildere dem Amt die mündliche Zusage und vielleicht kann man eine Ausnahme erreichen. Würde sofor anrufen.

Viel Glück und alles Gute für dein Baby

sittichgirl